Page
32
Unsert Lehe« uud unftr Beruf,
dem erschütternden Funken, der aus unserem erhabenen Alkerthum
in jedes Israeliten!)^ begeisternd hineinzückt! — Darum, eh?
i r ;ur Vergangenheit werden, muß die Zuku n ft des gc-
läuterten Zndenlhums gesichert sein, wenn^ wie wir hoffen zu Gott,
zu Schanden werden soll der Amalekttische Ruf es habe keine
Zukunft' —
'N '^2 So läutert euch denn, ihr Waffenträger
des Ewigen; ethebet euch über jede Selbstsucht und Parteilichkeit,
die nur Cigcnnutz in größerem Maßstäbe ist. und 'daö Gan-k,
nickt rur unserer Gemeinde, sondern Icraels habet im Äuqt,
weichem unsere Gemeinve, durch ihr Ansehen und ihre Stellung
verantwortlich ist! — Saget' Wo findet ihr eine Gemeinde, dj».
wie die unsrige in so überwiegender Mehrzahl Schaaren Gottes
für Licht und Aufklärung, und für diese Schaaren eine so große
Anzahl erleuchteter Führer auszuweisen hat, 'N Oi^.l^ um
zu führen den Kampf für Gott, für die beilige Sache des reinen
Judenthums? — Wenn sie einig sein würden, wenn sie, wie ich
hoffe zu Gott, einig sein werden, o welch' eine schöne Zukunft
für sie, o welch' eine Bürgschaft in ihnen für das geläuterte Zuven«
tbum selbst, dieser herrlichsten Frucht am Baume der Menschheit! —
Darum beten wir vertrauenö'.'vll: ^N^M ">N2 IQtt'V
,Tu wirst sie bringen, o Herr, und sie Wurzel fassen lassen auf dm
Berge veuieö (5'igenthumö; an jener Stätte, welche dn schon früher
dir zum Litze gebildet, in dem Heiligthume, welches deine Hände jetzt
neubegründet haben!" — Unser neues Gotteshaus ist der wahr!
Mittelpunkt, woraus die religiöse Zukunft unserer lyemeinde sich neu
gestalten kann — o Herr, durchdringe Alle mit dieser heiligen
Ueberzeugung, denen Israels messianische Aufgabe in dieser ver-
hä'ngmß- und bedeutungsvollen Zeit klar geworden! — Nimmer¬
mehr aber wollen wir verzagen; Hoffnung und frohe AuveriM
erfüllen unser Herz! — Denn du, Allliebender, Allmächtiger, er¬
füllest und begeisterst unS, du, der da regieret und waltet in Ewig¬
keit ? — Dein Kampf wider Lüge und Unrecht ist ein Kampf durch
Jahrhunderte und Jahrtausende — Heil uns, daß wir erkoren sind,
ihn mitzukämpfen! - Stärke uns. Ewiger, unser Gott! — Mstt
uns aus mit Deiner Kraft und Deinem heiligen Arme; und er¬
halte uns auf Deinen heiligen Wegen, und laß mitten im Kampfe
uns eingedenk sein und bleiben, daß Du bist ein Vater der Lieb'
und Güte; und führe uns und ganz Israel und die gesamM«
Menschheit aus dem Dunkel zum Licht, aus den Stürmen zur Nubt,
aus dem Streite zum Frieden, bald und m naher Zeit. Amen. Amen.
«ts-I-c^