Page
— 11
Tabelle II.
Von selbständigen
Handwerkern waren:
Schmiede, Wagenbauer. Huf¬
schmiede .............
Klempner............
Uhrmacher.............
Böttcher...............
Tischler ...............
Tapezierer.............
Stellmacher............
Hoizdrechsler...........
Kistenmacher...........
Sattler...............
Bäcker............
Weißbrot- und Pastetenbiicker
Konditoren............
Schneider..............
Kürschner.............
Hutniaeher, Modistinnen....
Schuhmacher...........
Buchbinder............
Drucker...............
Graveure ..............
Photographen...........
Schildermaler...........
Maurer und Baumeister. . . .
Maier und Anstreicher.....
über¬
haupt
7634
934
321
1834
2698
126
2943
IIS
43
337
1465
372
264
6287
2970
412
8222
83
13G
16
120
48
1079
284
darunt. Juden
o £
<*, 0)
~* t:
0~ O ^
227
710
244
22S
546
81
69
54
41
154
274
92
27
2667
482
267
1886
62
50
13
55
27
119
IIS
3,0
76,0
75,9
12,4
20,2
64,3
2,3
46,1
85,5
45,7
18,7
24,7
10,2
42,4
16,2
64,9
22,9
74,6
41.1
81,3
45,8
5(5,2
11,0
41,6
(1886) und erst in weitem Abstände das
Klempnerhandwerk (710). Nach der relativen
Anzahl der Juden findet sich der größte Prozent¬
satz unter den Kistenmachern (85,5 %), unter
.den Graveuren (81.3 °/o), den Klempnern (7G,0 %)
und den Uhrmachern (75,9 %). Diese Hand¬
werke, in denen die Juden mehr als drei Viertel
aller Selbständigen ausmachen, kann man als die
eigentlich jüdischen Handwerke bezeichnen. Mehr
als 50 °/o Juden unter den Selbständigen gibt
es dann noch unter den Buchbindern (74,6 %),
Hutmachern und Modistinnen (64,9 °/o), den Tape¬
zierern (64.3 °/o) und den Schildermalern (56,2 %).
Bei den nach der absoluten Zahl am stärksten
von Juden besetzten Handwerken, der Schneiderei
und der Schuhmacherei beträgt der Anteil
der Juden unter den Selbständigen 42,4 %
bezw. 22,9
Am geringsten ist der relative
Anteil der Juden unter den Maurern und Bau¬
meistern (11,0 °/o), den Konditoren (10,2 %), den
Schmieden, Wagenbauern. Hufschmieden (3.0 ö ;ü )
und den Stellmachern (2,3 °/o).
Tabelle III.
Departements
Arges.....
Bacau.....
Botosani . . .
Braila......
Buzeu......
Constanta . . .
Covurlui . . .
Damhovita. . .
Dolj ......
Dorohoiu . . .
Faiciu......
Gorj ......
Jalomita ....
Jassy . . .
Jlfov (mit der
Stadt Bukarest)
Mehedinti . ,
Muscel ....
Neamtu .
Olt .....,
Prahova . .
Putna ....
E.-Sarat . . ,
Roman ....
Romanati . .
Succava . .
Tecuciu . . .
Teleorman. .
Tulcea ....
Tutova ....
Vaslui ....
Valcea ....
Ylasca ....
Summa
Zahl der in der Klein- und Mittel¬
industrie beschäftigten
Selb¬
ständigen
Gesellen I; Lohrlinse
ö i 'S ^
o *
ü ö
2 o
ll
1419!
1611
2 060
1818
1870
1014!
1258
2177
2 633
1 286;
621!
2 055!
1 236
2168
6 450
1 751
1 590
1402
570
4 33i
1 573
952
1 032
2 220
835
741!
1404j
1 093!
1 258 !
1 042,
1 150;
1 OOS!
48 !|
olöMj
1244 2 ij)
308l|
86 Ii
50 jj
307 s )1
49 %
161 |!
673 4 )i!
282 !|
6 !!
46 i|
io69 5 )||
1496 ü i!|
24 ii
o i!
542 7 1|
16 Ii
133 |!
534 s )'i
80 !i
294 !!
20 !i
356 W
168
43
109
260
252
19
3G
487;
597
860
1466
647
790
1024
566
1 763
255
175
237
286
1665
6 588
651
311
604
178
1732
670
278
193
469
266
235
972
752
515
146
418
574
17j*
3201
537;!
229!
~23; ;
27;!
355::
9:
55
161
92 ;
1:
7;:
1 149:;
l 240;:
5jj
9
320
31!
74
262
30!
iooJ
9
1201
1141
12
17':
157!
82;
4!
18 : |
401
409
706
914
554
386
600
287
1 190
334
195
181
207
1 192
3 838
691
248
502
142
1 092
417
234
193
312
232
173
529
871
415
182
320
321
14
236
487
180
28
21
204
6
41
251
89
0
12
851
532
13
0
215
1
49
179
32
95
2
140
50
14
16
82
85
4
8
53 587! 9801 ; 26 400;5 55117 768 3 937
') Darunter 112 Schneider, 122 Schuster.
2 ) Darunter 329 Schneider, 100 Kürschner, 316
Schuster.
s ) Darunter 110 Schneider.
4 ) Darunter 176 Schneider, 158 Schuster.
5 ) Darunter 109 Tischler, 354 Schneider,
Schuster.
°) Darunter 112 Klempner, 545 Schneider,
Schuster.
7 Darunter 107 Schneider, 154 Schuster.
s ) Darunter 148 Schneider, 109 Schuster.
360
156
*) Diese Zahlen enthalten nicht die Juden, welche naturali¬
sierte Rumänen oder fremde Staatsangehörige sind.
Zusammenfassend läßt sich hiernach sagen,
daß der Anteil der Juden am Handwerk in Ru¬
mänien ein außerordentlich großer ist, etwa 4 i / :2