Seite
WM
ailiJli.
( T :
Erscheint monatlich.
Abonnementspreis —
für das ganze Jahr 6,— M.
für das halbe Jahr 3,50 M.
Herausgegeben vorn
Bureau für Statistik der Juden
BerIin«Halensee, Westfälische Strasse 46.
Redaktion: Dr. Arthur Ruppin.
Zu beziehen durch das
Bureau für Statistik der
Juden, Berlin-Halensee,
Westfälische Strasse 46.
=Ss
Für die Umschlagseiten werden Inserate — vorzugsweise von Buchhändlern und Verlegern — entgegengenommen.
Insertionspreis für 1 Nummer pro ganze Seite 30 Mark, pro halbe Seite 15 Mark, für 2 Nummern 50 und 25 Mark.
1. Jahrgang.
August 1905.
Heft No. S.
INHALT:
(Die nicht von den Verfassern gezeichneten Artikel sind Arbeiten des Bureaus für Statistik der Juden.)
I. Abhandlungen. Die berufliche G-lie&erung der Jaden in Oesterreich. — Dr. J. Thon, Berlin: Die Bewegung der jiid. Bevölkerung in
Bayern vom Jahre 1876. — Dr. Richard "Weinberg, Dorpat: Zur Pathologie der Jaden. — Einwanderung nach Großbritannien im
Jahre 1904. — Die Kriminalität der Juden in den Niederlanden. — Die^Zahl der jüd. Kaufleute in Rumänien. — Die jüdischen
Schüler in den österreichischen Mittelschulen.
II. Statistisches Archiv. Zahl und Bewegung der jüdischen Bevölkerung in Amsterdam. — Bewegung der jüdischen Bevölkerung in
Prag. — Die Zahl der jüdischen Studierenden in Rußland.
III. Literatur. Dr. Walter Abelsdorff: Die Wehrfähigkeit zweier Generationen mit Rücksicht auf Herkunft und Beruf. — R. Kuczvnski:
Ist die Landwirtschaft die wichtigste Grundtage der deutschen Wehrkraft. — Dr. med. C. Rose: Beruf und Militärtauglichkeit.
— Anton Bing: Statistische Untersuchungen über private Wohlt&tigkeitspfiege mit besonderer Berücksichtigung der Teilnahme
der Konfessionen an derselben.
Nachdruck der Abhandlungen ist nur mit besonderer Genehmigung, des übrigen Inhalts nur mit vollständiger
Quellenangabe gestattet.
Die bBPUfüGhB Gliederung der Juden in Oesterreich.
In dem LXVI. Band der Oestreichischen
Statistik, der die Ergebnisse der Berufszählung
vom 31. Dezember 1900 enthält, behandelt der
IX. Abschnitt die Beruf sangen örigkeit in Ver¬
bindung mit der Zugehörigkeit zu den einzelnen
Konfessionen.*) Bevor wir die wichtigeren Re¬
sultate aus diesem Abschnitt im folgenden zur
*) Anm. der Redaktion: Wir haben die summarischen Ergebnisse
"bereits im Statistischen Archiv der No. 1 der Zeitschrift mitgeteilt.
Einen dorthin übernommenen Druckfehler der österr. Statistik
(die Zahl der in Handel und Verkehr berufszugehörigen Juden
ist mit 553247 statt richtig mit 535 247 angegeben) haben "wir hier
korrigiert.
Darstellung bringen, mag zum besseren Ver¬
ständnis eine Tabelle vorausgeschickt werden,
die die Stärkeverhältnisse der in der amtlichen
Statistik in vier Kategorieen vereinten Konfessions¬
angehörigen nach ihrer örtlichen Verteilung
wiedergibt. (Tabelle I) Eine Betrachtung der
jüdischen Bevölkerung in dieser Tabelle zeigt,
daß die Bukowina und Galizien verhältnismäßig
am stärksten von Juden bewohnt sind, während
die Alpenländer sowohl den absoluten als auch
den relativen Ziffern nach an letzter StelJe stehen.
Tabelle I.
Es wurden gezählt
am 31. 12. 1900 in
Katholiken
Sonstige
Christen
Juden
Andere
Ortsanwesende
Bevölkerung
zusammen
Ton je 1000 orts-
anwesenden Per¬
sonen sind Juden
Niederösterreich ....
2 867 533
71 572
157 278
4110
•8 100 493
51
4150 613
60378
5 244
691
4 216 926
1
745 989
4 661
5 534
362
756 546
7
8 969 083
315 414
148 988
3 340
9 436 825
16
6 456 284
48237
811183
235
7 315 939
111
110 483
523470
96 150
92
730 195
132
496 966
96 470
334
14
593 784
0
Zusammen . .
23 796 951
1120202
1224 711
8 844
26 150 708
*) Exclusive Niederösterreich, inclusive Krain.