Page
— 111 —
ob die erhöhte Ziffer darin begründet ist, daß die
jüdisch-christlichen Ehen zumeist in den der Ehe¬
scheidung besonders geneigten Großstädten und haupt¬
sächlich in Berlin geschlossen werden, muß dahingestellt
bleiben.
Breslau.
Bet>91kerungst»edifel. Im Jahre 1905
fanden in Breslau 9 Mischehen mit
jüdischem Mann statt (Frau 6 Mal
evangelisch/2 Mal katholisch und 1 Mal Dissidentin)
und 10 mit jüdischer Frau (Mann 4 Mal evangelisch
und 6 Mal katholisch) gegen 138 rein jüdische und
unter 4180 in diesem Jahre in Breslau überhaupt ge-
sehlossenen Ehen. Es heirateten somit einen nicht¬
jüdischen Ehegatten von je 1000 heiratenden jüdischen
Männern Frauen
im Jahre 1905 ........ 61,2 67,6
im Durchschnitt der Jahre 1891/1895 42 60
„ 1896/1900 75 60
* 1901/1905 60 54
Die Heiratsziffer ist bei den Juden kleiner als bei
den Christen, denn es heirateten von je 1000 Juden in
Breslau 14,5, dagegen von je 1000 Christen in dem¬
selben Jahre (1905) 17,9. *
Noch um vieles geringer ist die Geburtsquote bei
den Juden als bei den Christen (13,2 °j 00 gegen 32,3 °/ 00 ).
In jüdischen Ehen sind 251, in jüdisch-christlichen
Mischehen 18, von jüdischer Mutter ausserehelich 9,
in Breslau überhaupt 14847 Einder geboren worden.
Dagegen ist aber die Säuglingssterblichkeit bei den
Christen viel höher als bei den Juden. Auf 100
christliche Kinder entfielen 25,3, im 1. Lebensjahre
gestorbene, auf 100 jüdische nur 9,8. Im allgemeinen
ist die Sterbeziffer der Juden viel günstiger als die
der Christen. Es starben nämlich 1905 in Breslau
in absol. Zahlen unter je 1000
Christen Juden Christen Juden
10609 310 24,2 15,2
(Breslauer Statistik. 26. Bd., 1. Heft; Breslau 1907).
Anhalt
Die Zahl der Juden betrug bei der
letzten Volkszählung (vom 1. Dezember
1905) nach No. 46 d. Veröffent¬
lichung desHerzogl. Anhalt. Statist. Bureaus
1460 (729 männl, 731 weibl.) = 0,45% der Gesamt¬
bevölkerung von 328029 Personen. Die jüdische Be¬
völkerung verminderte sich gegen das Jahr 1900 um
145 Seelen (= 9,9 %), während sie schon in den
Jahren 1895 bis 1900 um 0,4 % zurückgegangen war.
Im Jahre 1895 machten die Juden 0,54% der Ge¬
samtbevölkerung aus, 1900 0,51% und 1905 nur 0,45%.
Cübeck.
Im Lübeckischen Staat gab es nach
den vom Statistischen Amt in Lübeck
veröffentlich ten £rgebniffen der Volks¬
zählung uom \,/\2. 1905 631 Israeliten (312 männ¬
lich, 319 weiblich) unter einer Gesamtbevölkerung von
105857 Personen (51922 männlich, 53935 weiblich).
Nur 7 Juden wohnten in Travemünde und Landbezirken
(gegen 14309 Christen), alle übrigen in der Stadt
Lübeck. Gegen das Jahr 1900 ist die jüdische Be¬
völkerung in Lübeck um 39 Personen zurückgegangen,
wohingegen die christliche sich um 9121 vermehrt
hat. Die Juden bildeten nur 0,60% der Gesamt¬
bevölkerung (gegen 0,69% im Jahre 1900).
Juden in brififdien Kolonien.
Bekanntlich wird
in Großbritannien
die Konfession der
Einwohner bei den Volkszählungen nicht erhoben.
Bei der letzten Zählung jedoch vom Jahre 1901 wurde
auch das Religionsbekenntnis der Bevölkerung in Irland
und 28 englischen Kolonien ermittelt, 1 ) von denen am
meisten Juden (in abgerundeten Zahlen) zählten:
Kapland . . . 20000
Indien. . . . 18000
Australien . . 17000
Canada . . . 16000
Irland .... 4000
Nachfolgend führen wir nach Erdteilen geordnet
jene Gebiete auf, in denen bei der Volkszählung Juden
vorhanden waren.
Gesamtbevölk.
darunter Ji
Europa.
Irland ....
4 458 775
3 898
Malta und Gozo.
207 890
58
Cypern 2 ) . . .
237152
118
Asien.
Indien . . . .
294 361056
18 828.
Afrika.
Capland. . . .
2 409804
19 537
204713
1496
Oranjen. . . .
387 315
1616
Sierra Leone . .
76 655
7
Mauritius . . .
378195
5
Amerika.
Canada-Gebiet. .
5 371 315
16 401
Australien.
Neu-Süd-Wales .
1 359 133
6 447
Victoria. . . .
1 201 341
5 907
Queensland . .
523 266
733
Südaustralien . .
389 727
786
Westaustralien .
189 385
1259
Tasmanien . . .
172 475
107
Neu-Seeland . .
816 214
1611
Auf je 1000 Personen
entfielen Juden
der Gesamtbevölkerung
in
Irland . . .
8,73 i
in
Südaustralien
. 2,01
»
Capland. . .
Natal. . . .
8,11 i
Neuseeland
. 1,97
7,31
M
Queensland
. 1,40
Westaustralien
7,19
Tasmanien.
. 0,62
Victoria. . .
4,93
V
Cypern . .
. 0,50
V
Nen-Süd-Wales
4,74
Malta . .
. 0,28
r>
Oranjen . . .
4,18
j
Indien . .
. 0,064
»
Canada . . .
3,05
1 ) Nach den hierbei gesammelten Erfahrungen
soll die Aufnahme einer Frage nach der Konfession
in die Zählblättchen für die nächste Volkszählung für
ganz Großbritannien vorgeschlagen werden.
2 ) Im Jahre 1891: 127 Juden unter 209 286 Ein¬
wohnern.