Seite
Theater in Berlin
Deutsches Theater
Wechselndes Repertoire.
Deutsches Künstlertheater
Wilhelm Teil.
Kammerspiele
Wechselndes Repertoire,
Berliner Theater.
8 Uhr: Filmzauber.
Theater i d. Königgrätzerstraße.
Wechselndes Repertoire.
Pried.-Wilh. Schauspielhaus
8V4 Uhr: Das Farmermädchen.
Kleines Theater.
3 Einakter.
Lustspielhaus
8V 4 Uhr: 777:10.
Theater am Nollendorfplatz
Die Kinokönigin.
Walhalla-Theater
Der Liebesonkei.
Deutsches Schauspielhaus
Sieben tolle Tage.
Deutsches Opernhaus
Wechselndes Repertoire.
Wintergarten
Das neue Programm.
Admiralspalast
Flirt in St. Moritz. __
Herrnfeld-Theater
Liebesprobe.
Die Sch on zeitjäger. _
Metropol-Theater
DieRe ise um die Erdein 40Tagen.
Urania
Mit dem Imperator nachNewYork.
Linden-Cabaret
Neues Programm.
Kammerlichtspiele
am Potsdamer Platz
Metropol-Palast
_ Bier-Cabaret. ?
Cines-Apollo-Theater
Variete-Lichtspiele.
8 Uhr Thalia-Theater 8 Uhr
_ Puppchen _
Komödienhaus
Hochh errschaftliche Wohnungen.
MontFs Operetten-Theater
8 Uhr: Lachende Ehemann.
Residenz-Theater
8 Uh r: Die Frau Präsidentin.
Folies Caprice.
8V 4 Uhr: 3 Einakter.
Cabaret Chat noir
Vollständig neues Programm.
Trianon-Theater.
Untreu.
Max Sebiierger
Inhaber \ Arthur Schlesinger
am Lützow-Piatz
Berlin W.62, Schillstraße 3
empfiehlt sein reichhaltiges
Lager von Literatur aus
> alle» Gebieten,
(Fernruf: Lützow, 2191).
frSdfeft&SAgJJAggftd^
^
jj Hermann Costenoble, Jena, Verlagsbuchhandlung j£
^
^ Soeben ist erschienen und ist durch alle Buchhandlungen fr
% zu beziehen: j£
i Familie Mehlmann
jjj Roman eines Konvertiten j£
2 von fr
^ Friedrich Sfreißlei» fr
*
^ Dieses Werk zeichnet sich nicht nur durch fesselnde Schilderungen und fr
feinsinnige psychologische Darstellung, sondern auch durch tiefett ethischen 4»
Gehalt aus. Die Verbindung des Gottesglaubens mit den Erfordernissen des fr
^ praktischen Lebens ist hier in meisterhafter Weise durchgeführt. Ein junger fr
^ Mann, Israelit, läßt sich taufen, weil er glaubt, als Christ besser Karriere zu fr
machen Als Abtrünniger verliert er aber in beiden Lagern alles Vertrauen und fr
schwankt ohne Stütze hin und her, denn er findet nirgends festen Boden, fr
S Nicht die Strafe Gottes, keine religiöse Salbaderei verweist auf die „Moral von fr
3j der Geschieht'", sondern die Erfordernisse des Alltags sind es, die von jedem fr
S eine feste Weltanschauung fordern, die man nicht aus Spekulation ablegen oder fr
Wucher damit treiben darf. Sei was du willst, sei es aber mit Ueberzeugung; fr
diese Uberzeugung kannst du nicht verkaufen, wenn du kein Schurke sein fr
2? willst — Dies predigt der Roman in einem nach dem Leben gezeichneten Familien- fr
gemälde in tieffender Realistik und meisterhafter psychologischer Begründung, fr
^yyyyffy?^
Die früheren acht Jahrgänge
der
Zeitschrift für Demographie und Statistik der Juden
sind vollständig nur noch in wenigen Exemplaren vorhanden.
Sie sind zusammen zum Preise von 40 Mark zu beziehen.
Der Preis für den einzelnen Jahrgang beträgt 5 M.; der 2. vollständige Jahrgang
kann nur zusammen mit den sechs anderen abgegeben werden. x
Bureau für Statistik der Juden, Berlin C. "2, An der Spandauer Brücke 15.