Page
6 ä 9
Braunschweig, 10. Oktober. (Eingesandt
von Herrn Landrabb. Di. Herzfeld.) Auf die in
No. 34 dieser Zeitung von mir angeregte Frage
über 022122 sind bis jetzt sieben Antworten einge¬
gangen. Die von meinem Namensvetter ist No. 38
dieser Zeitung abgedruckt; von dem übrigen waren
noch drei zum Abdruck in dieser Zeitung bestimmt;
allein Herr Rabbiner Dlv Philippson hat sie mir
zum Resumiren überschickt, die übrigen kamen an
mich direkt. Ich werde sie hier in einem gewissen¬
haften Auszüge mittheilen, und meine Bedenken an¬
zuhängen mir erlauben.
Zuerst-erinnerte ein norddeutscher Rabbiner brief¬
lich mich an tt n 2 32 , b, wo es heißt: 22 bw 22170
22170 *272 , 21222 2K i'b5> -j'2'0522 ■pK
Kb 2K 2705» *]'Ki 2705>n Kbi 2i05> oiü üv
2705»i nwn. Dies wird verständlich mittelst des
f-i, welcher dazu sagt: 221202b pi7'2 1705» 2'72om
2212 bTOO K02. Da sein Schreiben damals noch
das-einzige war, antwortete ich ihm ebenfalls brief¬
lich-: 2022 2705» *»n« 220 '012 lb5»2 K5» ü"d 2'2Ö20
■p 5 »o,Kb pbi. Kitt 21722 2705» ''0 2b222 2705>70 bi
p.TO pOI 27 2"p72 i-it 2p5» Kp2 K52'5>0 2'0
2705» 05 mmb 1210 22' 7K Kitt 21722 2? 270520
K2 220 '012 tnö 1272K70, 03» 'b 72272 2K250 nbi
27Ü3»1 1Kb '22 ttltt 5»21L722 27Ü3»2 bl 2705» *j'K
2705»2 Ü17072 2b70n 2b702 K212' 1Kb 'K Iptt 2lb'702
207070-272lb 1'K 221 *2'0 2lbl2 Ü17072 21722 5»213S722
HK l ]'2'05»72 *)'K7Ö 27 222 'O 2b'p0 12 70'70 21722
ri"bl 2705» t2"'2 D17Ö72 12. K£1'01 221702 b5> *51222
,2'7202 1 705>7Ö 1572'2 ttb2>72b l'KTO K27212 1722LÄ2 K12
22'2022 21VK 1705>1 2212 bw2 V2'202b p17'2 K02
272lbl 2'b5> . *]'Ölb Kb2 12121 ribl 2705» 12 70' lbK-2
nnb n2w '2iö'k 2K70b 2ito 12222 1'72122 2iö'k
.1272Kb 2DLK ''KW 222 127 2b'p0 bw 27212 p 23 ib
Er antwortete mir, indem er mich auf den K702272
zu 722 a. a. O. verwies, wo dieser nachweist, daß
im dortigen '012 ein Fehler sein, und-es heißen
müsse p2 2lb'702 2705» '22 ttltt 5'215*722 2705>2.
Ich gebe dem K702272 zu, daß dieses 'oin fehlerhaft
ist, obwol '3*72 K27021 t]Stt tt"l2 05» 2'b 2'75b '012
'21 am Schluffe wieder sagt: '223*2 2705» K202
2705>1 n"b 'N2'b 221L72;. ja ich finde noch eine neue
Schwierigkeit desselben darin, daß 5»213*72 zwar '05b
21722 2705» p2 Nib'70 heißen kann, weil ohne den
Vogel keine Reinigung für ihn möglich war, nicht
aber i22b22 ^ 2 Vb, ohne welches seine Reinigung
vorgenommen werden konnte, vergl. kV öto 2'75
125>23*73 82*372700. b'll 5»-2l3*73 222 YK bl21 222 '702
170K2 b5» 25‘n 2222 Kb 1711221 '73' ^ 122 , mithin
des 'oin Auskunft zusammenbricht. Darum aber
halte ich noch nicht seinen Ausspruch, daß 2703».
27052 1 Kb 2212 21722 ist, für unwahr. Denn daß
K2--22 2705» dies nicht vermag, chavon liegt der Grund
nicht im 1Kb, sondern im 2tü3>, denn nach dem
Ausspruche des Riba l^bi2 141 a, ist der poo iKb
'722 KnP2 ; 'oin beschränkt das z^var, sagt aber im>
mer noch, der iKb wäre dann wenigstens ^122
nipb7272 ; der 2705» aber bleibt 2^abiK ^K72 ii->272K2
^K272 1K22 ; ist aber der 22122 2705» ein 2705»
21722, so verdrängt er auch den. iKb2 b!LK 2705»
222 ^ 1222 , wenigstens muß Riba dies angenom¬
men haben.
Nun kamen die drei zum Abdruck bestimmten
Anüvorten. Die eine ist von Herrn Dr. Gebhardt,
Rabbiner in Wreschen; da sie aber bloß aus sieben
Zitaten besteht aus Werken, die ich nicht besitze,
und er nicht die zitirten Stellen - beigeschrieben hat,
so kann ich nicht einmal ahnen, ob er für oder ge¬
gen meine ?tnsicht ist.
Die andere ist von einem schlesischen Rabbiner,
der unter sein Votum den Namen . 48 cb!Lena 8 gesetzt
hat. Er bringt, vier gegnerische Argumente: 1 ) die
schon beleuchtete Stelle H'i 32 , b. — 2 ) ib. 34 , b, wo
es heißt: y>02ü72 n 2 K 0 i p'pm . 22 K 0 212 ^ 2 » •’nTO
poö K21 \N'21 K22 5'5>K ‘pypWTÖ 2lp72b ^obl2,
woraus freilich hervorgehet, daß der Talmud das
Schofarblasen viel höher^stellte als die 21020 5»70n.
Allein' daraus ohne Weiteres schließen zu wollen,
daß der Talmud das- Schofarblasen nun auch höher
stelle als Minjanmachen, ist jedenfalls bedenklich,,
a) weil hier nur von Einem die Rede zu sein scheint,
der sich einem. *2020722 V 373 anschließ.t; daß aber der
Talmud- gemeint habe ^ 5 »pi 270 0ip?2b ^0^12, auch
wenn der Hinzukommende der Zehnte wäre und also
0^02 20772 sein könnte, stehet nicht; b) sind die
21020 5202 rabbinisch, wie ib. ausdrücklich steht
Minjanmachen aber ein 2705» und zwar 21722 2)05»! —
3 ) führt der schlesische R. noch gegen mich an
0^202 6b, b, wo 222122 '5272 2225 202 ist; allein
dort ist dies eine Art Strafe, Raschi sagt dazu:
bl722K72 205»72b 2'b 2122. — 4 ) 2070 130 , b: 2700
"j'K p Hl pl (b?27K) 121K “J'K'072 -j'KTÖ
/Ol 212'22p p2 Kbl 2155 s22 Kb 121K ','K'072