Seite
,. ~ • Kn ^unverh.,' semin. -geLr- u.^-exauyn- Elementar--. urLieligionS-
!< lehret, zgeübter Borb.^M-Schächter,'dem über- seineOishKDiBfamkeit.
. gute Refer. z. Seite: ;stehen, sucht eine a'nderw. geeig.' Stelle.': Offert.
unjt.J)hiffre L. M. ^105^beliebe man der.Exp. d.Ztg. einzusenden.
Ein junger Mann, ! ; .'
welcher circa 6 Jahre im • ^
Manufaktur-, Tuch-, und Garderoben-Geschast
thätig und mit der^'Puchführung, vertraut ist, sucht per l. . Ja¬
nuar t. I. oder später Stellung. ' ^ '
-Gefällige Offerten werden 8ub Ä. AI. 20. an die Expe¬
dition dieser. Zeitung erbeten.^ ' .
^ Ein' j. Mann, der seine dreijährige Lehrzeit
in einem Manufaeturwaaren-Geschaft bestan¬
den, Vs Jahr, als Commis servirt, mit der ein¬
fachen Buchführung vertraut und dem die
besten Zeugnisse zur Seite stehen, sucht Stelle,
am liebsten wo Samstag geschloffen. .
AufSalair wird weniger aesehen, als auf
Gelegenheit stch weiter auszumlden.
^Offerten unter Chiffre II. M. SO. besorgt
die Expedition dieser Zeitung. _
Eine junger Mann mit besten Zeugnissem und guter Hand¬
schrift sucht zum 1. April 1875 eine Stelle als Correspondent,
Cassirer rc. in einem Bankhause, welches am Sonnabend
und jüd. Festtagen geschloffen. ...
^ ' Derselbe war fünf Jahre im Bänkfache 'thätig' und hat zum
/ genannten Temine seiner Dienstpflicht als Einjährig-Freiwilliger
genügt. Reflectanten' belieben 'Anfragen sub Chiffre E; Al. 30.
an die Expedition dieses Blattes zu richten. . -
. _Fü^-preinL—Tochter, l 7 Jahre alt, die
längere ZerF in meinem Manufactur-Gefchäfte
thätig, suche in einem seinen derartigen oder
Weißwaaren-Gefchäfte' als B o l o n t a i r i n
Stelle.
Wattenscheid (Westphalen).
• r - - Herz Röttgen.
| ' Eine Lehrlingsstelle - ä
V'N eiiiem M aiiufactu.rwaaren-Geschäfte,
|as am Sonnabend und Festtagen gA
§cblossen ist, wird für einen Secundanefr
luf Oatnrn nächsten^Jahres gesüAht. §
| Geff. Offerten werden sub il. feo. a|i
|lie Expetl. d. Ztg. erbe ten. |
p Ein.junges Mädchen in Danzig, w. d. höhere
Töchterschule durchgem. u. m. eins u. dopp. Buchfüh¬
rung, sowie m. d. raufm Correspondenz vollst. vertraut
ist, , sucht, zu Neujahr eine Stelle als Buchhalterin.
Dieselbe Ware. auch geneigt,, in ihren Mußestunden dött
Kindern Unterricht zu" ertheilen. Adressen an Herrn
Cantvr B. Löwenthal in Danzig,^Wattenbuden 26.
Exemplare vom ersten" Bande m eines- ;,S ä r o n" dritte
Auflage (wenn sie gut erhalten sind, auch zweite Auflage) kaufe
ich gern. Br. Ludwig Philippson
in Bonn.
^Jn^einem^uch^^Mo^ewaaren-GeschästEemerMesiden^.
sstadt Thüringens/^"Mmflags'und 'FeiW geschloffen,- wiA
ein Lehrling mit.: demenöthigen Schulkenntnissen versehen.^untex
Künftigen Bedingungen gesucht.«^ Franco-Offerten W. R. 687^
'befördert die.Annonpen-Exstedition bon-ÄÄ«se/«s/err>r $
Vogler , Leipzig . ' ' ^ (11. 35605.) $
* : Junge Mädchen mos. „Gl. finden liebevolle
Aufnahme hei ' Frau 3Iarcu'se 9 ‘ H
' _ ,, , Berlin , Munzslr. 23^ '
Durch großen Einkauf bin ich im Stande, folgende Bücher
zu herabgesetzten Preisen abzugeben, bei größerer Bestellung billiger:
) 1. Kriiiikes hebr; Fibel cart. 2 V 2 Ngr.
- 2. Drf CasseI," Kusari - 2 Thlr., geb. -2^/tz-Thlck
3. Nilchamothrlla-scheni . f) ? \ , 20 Ngr.
4. Koheleth. Sehloma mit deutscher' und mit jüdisch-
deutscher Uebersetzung. ‘ ‘ gebunden 15' Ngr.
M. W. Kaufmann,
hebräische Buchhandlung in Leipzig.
‘ Aufforderung und Bitte. ,
'' Ich richte an alle Freunde und Verehrer meines verstorbe¬
nes Vaters, - des Rabbiners vr: Abraham -Geiger, die er¬
gebene Bitte, mir für eine-Biographie des Verewigten, welche:
einen Theil der bald herauszugebenden nachgelassenen Schriften
zu bilden bestimmt ist, die Briefe- die sie von ihm besitzen, in'
Original oder Abschrift, zur Durchsicht und event. Benutzung
zuzusenden' und. persichere sie im Voraus meines'herzlichen Dankes
und der gewiffenhaftesten". Rücksendung. w
, , , . Br. Ludwig Geiger ,
_i___Berlin, C., Rosenthalerstraße 39.
Für die unglückliche Familie Weinberg gingen bei
mir ein: - ,
Von Frau Elise Abt Kaffel 1 Thaler. — Von Herrn
Lehrer Driels, Sammlung! in der Gemeinde Groß Karben 22
Gulden. — N. N. aus Zerbst 5 Thaler: — N. von Butzöw
5 Thlr. 10 Sgr.-C. A. Kernitzer aus Brod a. d. Kulpa
3 Gulden (österreichisch).' — - Sy. 15 Sgr. — I. L: Jacob!
Sonneberg 1 Thlr. > • y
Indem den edlen Gebern im Namen^.der Familie den herz¬
lichsten Dank sage, zeige'ich zugleich an, daß es dem Allmäch¬
tigen gefallen hat, den so schwer Heimgesuchten von seinen Leiden
zu erlösen: - - ' »* lV ■ v 5 ^ 5
‘ Storndorf (Oberhessen), wen 1. November 1874.
' va vid Allier jiin. 5 .israel. Vorsteher.
Berichtigung.
In Nr. 50 S. 837 Sp. 2 Z^9-v. m st. „bezeichnende" lies:
„geizende"; S. 838 Sp. 2 Z. 23 v. u. st. „Arbeit" lies: „Art".
— p; p. ^
A 11 das inserircnde Pnblikuni richten wir die
Bitte, zur Vermeidung von Irrfhumern die in
seinen Annoncen vorhopi inenden hebräischen
Worte dm liebsten mit Qitadratschrifl, oder
sehr dett tlicher hebräischer Schreibschrift
zu schreiben. . . ’ • „ , .
'I f WWLiss^, ’ iiWvscKnberHiWM || |.' AKUNÜUffM
f Baiiiiigärtner’s Biiclihandlung.
Verlag von Banmgärtn^r^s Buchhandlung in Leipzig., Druck von I. B. Hirschfeld. ,
VLrauttzyrAlcher^Redacteur Dr. L. Phllippsoh. ^ :