Seite
65. Jahrgang. Ar.1v.
Allgemeine
Berlin» 8. Marx 1901.
eitung -es Zu-enthums.
Gin unparteiisches Organ für alles jüdische Interesse.
Diese Zeitung erscheint wöchentlich. I
Abonnements-Preis. Durch Buchhandel, I
Poft oder direkt von der Expedition in Berlin !
unter Streifband bezogen viertelsährl. 3 M. I
Nedacteurr Gustav Karpeles. I
Begründet von
Nabbiner Dr Ludwig Philippson-Sonn.
Veriags-Crpedition: Eerlin, Lerusalemerstr. 48/49.
Me Zusendungen für Redaktion und!
Expedition sind an die Adresse- Verlag der I
„Allgem. Zeitung des Judenthums*, Berlin I
8VV., Jerusalemer Straße 48/49 zu richten, s
Verlag von Rudolf Mosse, Berlin. I
Annoncen pro Zeile 30 Pf.
Alleinige Annahme bei Rudolf Mofse, Annoncen-Expedition Berlin, Breslau. Cöln a. Rh.» Dresden, Frankfurt a. M.,
Halle a. S., Hamburg, Hannover, Leipzig, Magdeburg, Mannheim, München, Nürnberg, Prag, Stuttgart, Wien, Zürich.
Wochen-Kaleoder.
LZ
ZZ
Freitag
8
17
Sonnabend
9
18
Li ti8sall
Sonntag
10
1^
Montag
11
20
Dienstag
12
21
Mittwoch
13
22
Donnerstag
14
23
Freitag
15
24
Jüdische Gemeinde«
8 ott«Sdie«tt.
Freitag, den S. März, Abends
6 Uhr.
Predigt: Synagoge Liudeuftr.
Abends 6^2 Uhr Herr Rabb.vi-.^VsisLe.
Sonnabend, de« S. März, in der
alten Synagoge Morgens 8Vs Uhr,
in der Synagoge Kaiserftr. Morgens
10 Uhr, in den anderen Synagogen
Vormittags S'/s Uhr.
Predigt: Synagoge Kaiserftr. Vorm.
9 Vs Uhr Herr Rabb. vr. Lsollslbaelter
Jagend - Gottesdienst: Synagoge
Lützowstratze Nüchm. 4 Uhr Herr
Rabbiner vr. Llumentllal.
Abendgottesdienst 6 Uhr 41 Minuten.
Gottesdienst an den Wochentagen:
in allen Synagogen Morgens 7 Uhr
und Nachmittags 5 Vs Uhr.
Sitzung der Repräsentanten - Ber-
sarrnnlnng Sonntag, den 10. März,
Bormittags IV UHr im Sitzungs¬
saals Oranienburgerftr. 30 II.
Jüdische Urform-Gemeinde.
Sonntag, d. 10. d. Mts., Vorm. 10 Uhr:
Hottvsaividst.
Predigt Herr vr. XI 6,n Derer.
An der jüdischen Gemeinde zu
Braunschweig ist die Stelle des
ersten Kantors
und Neligionslrhrers
zu besetzen. Den Meldungen sind be-
glaubigteAeugnißabschriften beizufügen.
Das Vorsteher-Kolloginm
der jüd. Geineinde zu Brannschweig.
In meinem Verlag erschien:
6 Predigte«
Über die ausgezeichneten Sabbathe von
Rabbiner Dr. I. Kobn. 1. Sabb.
Rosch Chodesch, L.CHanukkah, 3.Parsch
Schekalim, 4. Sochor, 5-.Parah, 6. Parsch
Hachodesch. Preis Mark 1.-. ^
^s. Verlag.
Frankfurt a.M.
In meinem Verlage erschien:
Der Erstgeborene
nach mosaisch.-talmnd. Recht. 1. Theil. Die Stellung» Rechte nnd Pflichten
des Erstgeborenen. Dargestellt von Rabb. »r. LiDsvI». Preis M. 1,S0.
Frankfurt a. M. gl. ltnnLkinami, Verlag
Israelit. Theol. Lehranstalt Wie«.
Das Sommerfemester nimmt Mittwoch, den 17. April d. I., an
welchem Tage die Aufnahme-Prüfungen stattfinden, seinen Anfang, die Vor¬
lesungen beginnen Donnerstag den IS. April d. I.
Der Rektor: Di».
Jüdisches Kurhofpttal
in Kolberg.
Für die kommende Sommersaison
soll in unserer Haus-Synagoge ein
Borbeter ««d Kore.
der auch die Spenden der Badegäste
für unsere Anstalt zu erheben hat, an¬
gestellt werden. Bewerber wollen sich
schleunigst mit Zeugnissen und Angabe
von Referenzen bei uns schriftlich
melden. Angabe des Alters und der
bisherigen Beschäftigung erwünscht.
Der Vorstand.
Zn hiesiger Gemeinde ist die Stelle
eines
tüchtige« Vorbeters.
alleinigen Schächters und Bal Kore zu
besetzen. Festes Gehalt neben freier
Wohnung 1600 M., Nebeneinkommen
ca. 400 M. Reisekosten werden nur
dem Gewählten vergütet. Meldungen
bis 15. April.
Rogafen, 1. März 1901.
Der Corporationsvorstand.
Kuttner.
In hiesiger Gemeinde ist die Stelle
des
ksiiLionsIeiiceiP,
Voweters unll LvkLvIllerr
Per gleich eventl. später zu besetzen.
Das Einkommen beläuft sich auf ca.
1500 Mk., freie Wohnung mit Holz¬
berechtigung. Bewerber wollen sich
unter Beifügung von Zeugnis¬
abschriften beim Unterzeichneten melden.
Der Borstan-
-er Synagogen-Gemeinde
zn Osterode a. H.
Marcus Heilbronn.
Verbessere Deine 8vbriU!
Xür 8 NX. lellrs Isäsr
Lvkönsollrsibsu. Server
untvrriollts i.Luvllt'udr.,
Briefstil, Ksedn., vtsolr.,
LoüroldiuLsoviiLe rmä LtenoAraxkie.
Lvorg WoNorsäott, vir.. Noo^ernstlr. 113^.
I>I7UU«l«L^V»88«r, 25 XI. L
Vs Xiit. 1,50 N. frei Ilruis
6ei lln. 1) r. LIe er, ^xotll.
H exunclrm enstr.l 10, Uinei.il-
>vn886it'nllr. in.6l6lrt.8etr. 1e V
IV.416. Xllreiiäjpl.Leilili 1899.
HAnU« Lv Hs,svl»v
klkbl^I V/., potsägmerstr.27
nulle der kotsillrmer Lrnells.
-Ulepkon: lX, IVo. 7249.-
liliavksluolkv,
kapsle» « LLuksr « Liiroleuiil.
0 / 10 U 8 , IVI/ 1 VLN L 0 °
^ Löiiieii-'riLvIireag- u»ä Väsodelager.
^.ntoiti^unA
oowxlstsr in FsLer rrsis1s,§s.
^vipLigsnsli-ss»« II4l
ns.Ls äor IKa.ucrst:rs.sso.
kernsprvvker I, 7839. kernsprsoker 1, 7939.
ouieaire
kür» Kulkus- nnci ^usilL-Ssamd«,
gut unä prsisvrüräis von Hr.
SorLLi», ^.Ils 9a60ll8tr. 6. ptr.
Dtz1.-^nsellluss ^rat IV. Ho. 1255.
Gebetbücher all. Synagogen,
Tattasse (in Wolle u. Seide),
Silbertressen, alle Ritualien,
Barmizwageschenke, großes
wissenschaftlich. Antiquariat
bei O. » o » « Ass » v Ii L.,
Berlin O., Nene Friedrich-
StratzeSS, besteht seit 1SS3.
Kunst 8tiolcersi--lnstsII.
8x»6v. 8>n»g.-?Lrsmenw
§ >.Irun3tI. u. sot.Lllsk.,v. «
^ sink. d. r. ksillst. Sevis. -
. Erosoltv. DloloNrogo,
I Inü.iönn^u.kosüSisl'vkroÄsI
I Berlin 8^ ?einr«nrtr. 32. j
l krüller kri«l1ri«rk»te.24S.
8 vLrr I rr, kr « L L v IL «R —
As»«K»H,rIteUUiLlv^rL< LI
für Schülerinnen jeden Alters. Tägl.
Beaufsichtigung d. Schularb. Spazier¬
gänge rc. (auch in Begleitung eineu
Französin). Beste Referenzen von
Direktoren, Lehrerinnen und Lehrern
höherer Schulen, sowie von den Eltern
meiner Schülerinnen.
Julie Hirfthseld, Lvthringerür. 50.
Küchen-Möbel
Eisschrünke
Garderoben-Schränke
Verkauf bei Tischlermeister L. SvLUL,
_Münzstraße 2, Hot Part.
Lruxeves
28 Rae vetaegL (^venua V.0U186),
?SL8I0VVÄ i8r«v!L1v üe äemoi8vlle8
älli§6 oar AlLL«.