Page
846
Anzeigen.
T«« Q/^yiQ werden mit 20 Pf. für die dreigespaltene Petitzeile berechnet and müssen für die nächst-
XLLbt/1 <Xt LC folgende Wochennummer bis spätestens Donnerstag eingehen. Dieselben sind ausschliesslich
an die Annoncen-Expedition von Rudolf Uosse in Leipzig oder deren Pilialen in Berlin etc. zu adressiren.
Mit dem 1. April 1886 wird in hiesiger
Synagogen-Gemeiude die Stelle eines
Lehrers unv C«tt«s-
beamten vacant.
Jährliches Gehalt M. 1000.
Bewerber wollen sich unter Beifügung der
Zeugnisse an den Unterzeichneten Borstand
wenden. [L.3944
Gütersloh, 6. Dec. 1885.
Sam. Langbein.
Eine jüdische Köchin, welche schon als
solche conditionirt hat, wird sofort oder
1 . Januar bei gutem Gehalt gesucht von
Joseph Gimpel, Greifswald. i
Pensionat und Höhere Töchterschule
von fl,. 85.9
Fra« Dr. Lederson in Hanuover,
Hhiergarlenstraße 3 und 4.
" Aufnahme von Zöglingen zu jeder Zeit. '
Cotillon
und Carueval - Gegenstände, komische Mützen,
Orden, Knallbonbons, Masken, Perrücken. Touren.
Attrapen, Costüme aus Stoff. Bigotphones und
alle weiteren Specialitäten empfiehlt die Fabrik von
Gelbke & Benedietus, Dresden.
Jlluftr. deutsch, a. franz. Preiscourante gratis u. frco.
Gesucht auf sofort !
ein gcbild. isr. Mädchen zur Stütze der
Hausfrau uud Besorgung der Küche. Fa-
rnilienanschlur. Selbstgeschriebene Offerten
mit Angabe seitheriger Thätigkeit, des Alters
u. Gchaltsauipruchs befördert unter J. Q.
7891 Rudolf Masse, Berlin 81V. Photo-
graphie erwünschr. [B.5627
Eine geprüfte israel. Lehrerin gesetzten
Alters wird zum Unterricht von zwei bis
drei Mädchen auf dem Lande gesucht. Offert,
mit Zeugniß-Abschrift und Gehalts-Anspruch
erbittet [B.5631
L. Weinberg in Radber,
Kreis Wittlage. Proo. Hannover.
'rirdrichshalter
Bitterqjielle, in Folge verbesserter Fassung felgt
bedeutend reicher an mineralischen Besiandtheilen , noch
wirksamer u. deshalb billiger
iS
als bisher. Altbewährtes Heilmittel bei: Verstopfung, Trägheit
der Verdauung, Verschleimung, Hämorrhoiden, Magen¬
katarrh, Frauenkrankheiten, trüber Gemüthssümmung, Leberleiden, Fettsucht,
Gicht. Blutmallunren etc.
JM&dtrichshriU bei HSldburghausen. Brunnendirektion.
Soeben erschien und ist vom Derfaffer Herrn Cautor B. Jacobsohn in Leipzig,
An der Pleiße 9fl direkt zu beziehen:
Ein junges Mädchen, 19 Jahre alt,
wünscht Stellung als Stühe der Haus¬
frau für Haushalt uud Küche.
Ans hohen Gehalt wird weniger gesehen,
als auf gute Behandlung. [L. c. 3939
Gefl. Offerten erbittet S. Schiff, Peine.
BarMizwah-undConfirmattons-Feier.
Ein Vortrag,
grhalteu auf der 7. Conferen; des „Vereins isr. Gultusbeamte» Mitteldeutschlands"
zu Magdeburg, am 26. Mai 1885.
Ohne Zucker eiugefott. schied. Preißel
beeren in Kübeln ä ca. 30 u. 60Psd.M.10u.18
pr. Kübel ab Lag. Stettin pr. Nachn. Lager
v. frisch, u. eiugefott. in 2—5 Ctr.-Fäffern.
Wiederverkäusern Rabatt. R. Width aus
Stockholm z. Zeit Berlin C., Börseuhdtel.
■■ 1 Preis broschirt 40 Pfennige. —
Vom gleichen Herrn Berfaffer erschienen bereit« früher: Der israelitische Gemeiudegesaug
Preis 90 Pf. und Lehire beth Jaäcob, Isr. Schul- u. Gemeiudegesangbuch. Geb.Ml. 2.40.
Im Verlage von koomgärtaers Sucd-
kanälung in Leipzig ist erschienen und
durch jede Buchhandlung zu beziehen:
Für ein junges Mädchen aus anständiger
Familie mit guten Schulkenntniffen, Jsraelittn, j
wird zu Ostern oder früher in einem Mauu-
facturgeschäft eine Lehrlingsstelle gesucht, j
Reflectanten wollen sich wenden an Prediger
Liepmannssoh« in Minden i. W. [K.616
Theoretisch-praktisches Ein schon seit vielen Jahren in einer
T - TT _ . . mittelgroßen Stadt mit bestem Erfolge ge-
Lebl- IItzt)1U1A80116Q führtes, in vMÜglichem Rufe^ stehendes
2 vr Erlernung der hebräischen Sprache
von C. Weill.
Preis cart. I Mk. 20 Pf.
Israel. Mädchen-Pensionat
wird Familienverhältniffe halber zu über¬
tragen gesucht. Frco.-Offerten unter X. 49
nimmt die Expedition des „Beobachter" in
Seesen a. Harz entgegen. [B.5570
Bemerkung.
Dem gesch. Abonnenten zu Amsterdam.
Wenn wir alle, gegen die h. Schrift ausge-
stoßenen Schmähungen, die in bedeutungs¬
losen, von exttemen Zeitungsblättern ge¬
rühmten Büchern ans sehr wohlseile Att
vorgebracht werden, berücksichtigen und wider¬
legen sollten: so würde dies einerseits alle
vorhandenen Kräfte ganz allein in Anspruch
nehmen, andrerseits dem gesunden und sitt¬
lichen Sinn der Leser wenig verttauen heißen.
Dies auch in Bezug auf die in der „Franks.
Ztg." belobte Schrift.
Die Redaktion.
Verlag von Baumgärtner's Buchhandlung in Leipzig. — Druck von Greßner & Schramm in Leipzig.
Verantwortlicher Redacteur Dr. L. Philippfon.