Page
Nr. 1-1
„Die # Welt"
Seite 15
drei Curse gleich zugänglich war und die Ausbildung im
praktischen Zeichnen zu seinem Zwecke hatte. Den Principien
der modernen Pädagogik nach Individualisierung des
Unterichfces entsprechend, wurden immer neben dem vor¬
tragenden Lehrer eine bestimmte Anzahl von Assistenten in
den Cursen beschäftigt. Eingeschrieben waren in den ersten
Curs 46. Handwerker, in den zweiten Curs 71, in den dritten
53Theilnehmer. Der Unterricht wurde dreimal wöchentlich in
den Abendstunden ertheilt. Die Erfolge, die erzielt wurden,
sind so ausserordentlich, dass die Curse nicht, wie beab¬
sichtigt war, am 14. März, sondern bereits zwei Wochen
früher infolge Absolvierung des Lehrplanes geschlossen
werden konnten. Die Schliessung der Aroeiterbildungscurse
fand unter stürmischen Ovationen für die Verbindung am
27. Februar statt. Am 28. Februur erhielt die Verbindung
eine Zuschrift des Stadtmagistrates, in welcher das Prä¬
sidium aufgefordert wird, diese Curse aufzulösen, da ihre
Abhaltung statutenwidrig sei. Der hauptsächlichste Theil
dieser Zuschrift lautet: „Bei aller Anerkennung, welche
dieser gewiss löblichen Aufgabe gezollt werden muss,
wird im Grunde Erlasses der k. k. Landesregierung vom
25. Jänner gleichwohl der Vereinsvorstand darauf auf¬
merksam gamacht, dass eine derartige Thätigkeit ausser¬
halb des Rahmens des statutenmässigen Wirkungskreises
des Vereines „Zephira" gelegen ist." Die Verbindung wird
wohl nicht unterlassen, ihre Statuten in geeigneter Weise
zu ändern.
*
Wochenprogramm der JüdischenToynbee-Halle",XX., Karajan-
gasse 20. Sonntag den 16. März: Dr. Joachim:
Recitation. — Montag den 17» März: Dr. Heinz Cohn:
Modernes Völkerrecht. — Dienstag den 18. März:
Anna Kellner: Eine Erzählung. — Mittwoch den
19. März: Abend der „Hadassa*. — Donnerstag den
20. März: Dr. Leo H a b e r f e l d t: lieber Augenkrank¬
heiten.. — Fr e i t a g den 21. Mär z: Dr.Grüll: Bibel,
Erklärung der Sidra. — Samstag den 22. März:
Concert: Musik Gesang.
Anmeldungen zu Vorträgen beliebe man zu richten an
Herrn Dr. J. S a d g e r, IX., Liechtensteinstrasse 15.
*
Die Concertabende der Toynbee-Halle erfreuen sich
regen Zuspruches. Vergangenen Samstag den 22. Februar
leitete Fräulein Manja Svedro vsky den Abend. Den
Anfang nahm derselbe mit der von Frl. Svedrovsky
meisterhaft gespielten Piecen „Am Genfersee" von Bendel
und Elegie von Ernst, worauf ein Trio von Kudelski,
sowie eine Gondoliere von Ries, ausgeführt von zwei vor¬
züglichen Violinisten, sammt dem betreffenden Ciavierpart
von Frl. Svedrovsky zum Vortrage gelangten. Den
Höhepunkt des Abendes bildeten die durch Herrn Dr. Eugen
Lamberti vorgetragenen Gesangsstücke. Er sang die
Arie „In diesen heiligen Hallen" aus der „Zaubertlöte",
ferner „Die beiden Grenadiere" von Schumann und
„Der Doppelgänger" von Schubert. Mit einem humoristi¬
schen Liede „Das Fräulein an. der Himmelsthür" von
Richard Genee, welches Herr Dr. Lamberti zu Gehör
brachte, schloss dieser genussreiche Abend, für dessen
Arrangement Frl. Svedrovsky der gebürende Dank
gezollt werden muss. S. D.
*
Das Districls - Comite für Niederösterreich ersucht
die Wiener zionistischen Aerzte, ihm freundlichst
ihre genauen Adressen bekanntzugeben.
Mittheilungen des österreichischen Landes-Comites
„Verband Zion".
1. Folgende Tage sind für unsere Sitzungen be¬
stimmt:
März 24.
April 3., 15., 29.
Mai 6., 13.
2. Derzweite österreichische Zionisten-
tag findet am 18. und 19. Mai d. J. in Bielitz
statt.
Anregungen und Anträge dafür werden von Einzelnen
und Corporationen schriftlich bis 1. Mai entgegen¬
genommen. Später einlaufende werden nicht berücksichtigt."
3. Zur e h e s t e n Zahlung der Parteisteuer
— 1 Krone pro Mitglied — wird dringend aufgefordert.
Alle Geldsendungen beliebe man an Herrn Samuel
Mohr in Wien, XL, Schönbrunnerstrasse 289,
zu richten*
4. Bestellt durch Eure Districts-Comites folgende neue
Verschleissartikel:
a) Cigarettenpapiere,
b) Papier-Cigarettenspitze,
c) Ansichtskarten,
d) Briefpapiere,
e) Schmucksachen.
Directe Bestellungen sind zu richten an Herrn
Secretär Adolf P o 11 a k, Wien, IX., Türken¬
strasse Nr. 9.
5. Die neue Flugschrift: „W a s wollen wir Z i o-
nisten?" von Berthold Fe i w e 1, zum Preise von 4 Hellern
(1000 Stück für 3 Kronen) ist ebenda zu haben.
6. Die Schrift von Dr. Max Nordau: -Der Zionis¬
mus (Einzelpreis 20 Heller) und die Neuauflage von
Dr. Herzls „ J u d e n s t a a t" (Einzelpreis Kr. 1.20)
erscheinen im Verlage des „Jüdischen Buch- und
Kunstverlages* in Brünn, Kraut markt 11, und
sind dort zu bestellen.
7. Gründet BiJdungsheüme!
Gründet Einzel vereine !
Gründet Fach vereine !
Gründet Erwerbsg'rnossenschaften !
Gründet Los- und Sparvereine!
Gründet Frauen- und Mädchenvereine!
Gründet Turn- und Sportvereine !
Gründet Gesangvereine!
Gründet Volksbibliotheken !
Musterstatuten sind gratis in unserem Bureau: Wien,
IX., Türkenstrasse 9, zu haben.
8. Veranstaltet Versammlungen, Bruder¬
mahle, Sed er feiern und berichtet sofort an die
Districts-Comites!
9. Redner für Veranstaltungen sind durch die Districts-
Comites zu erfragen und zu erbitten.
10. Gedenket des Nationalfon ds!
Gedenket des Schekels!
Gedenket der Jüdischen C o 1 o n i a1bank!
Gedenket der Parteisteuer!
Mittheilungen aus dem Publicum.
Unser geschätzter Gesinnungsgenosse Herr Leon
Lourie" (Lodz) hat sich mit Fräulein Dora Hertz
verlobt.
Spenden.
Für den jüdischen Nationalfonds:
„BneiZion", Czortkow, Sparbüchsensammlung K 9.97,
Hörer des Rabbiner-Seminars, Berlin 0.97, Samuel Platz¬
mann, Isr. Waldmann und David Margulies anlässlich der
Trauung des David Elling aus Czortkow 1.80, Sammlung
im Verein „Haschachar", Bielitz 15.85, Zionistische Gesell¬
schaft im Hause Moine Margulies, Galatz 4.03, Gesellschaft
„Carmel", Warschau 10 Pfund (gold. Buch) 240.— W T elle
und Wolf Gluskin, Warschau, 10 Pfund (gold. Buch) 240.—,
Familie Nacht zuhanden des Hrn. Hochfeld und Dr. Bierer
anlässlich der Trauung des Herrn Rabbiner Dr. Nacht in
Focsani mit Frl. Mehrer und der Trauungsrede des Herrn
Meier Mehrer, Rabbinats-Candidat aus Wien 26. — , Ollacht,
Wien zur Hochzeit des Frl. Rosenmann mit Herrn Raucher,
Buczacz —.60, Sammelbüchse der Familie Thau, Dolni Tuzla
3 88, J. Thau anstatt Telegramm an Dr. Wachsmann — 60,
Postmeister Michelsohn, Kopenhagen 6.—, Dr. H. G. in K.
8.—, Lipmann Leibowitsch, Warschau, anstatt Telegramm
zur Hoch-eit des Frl. Rachel Kramer mit Herrn Pernitz 575,
Herrn. Kolb anlässlich seiner Vermählung mit Frl. Natalie
Pollak 10.—, Meier Volper aus Cleveland 49.11, Zion-Verein
in Kurman Kemeltschi (ab Stempel) 59.31, Abramowitsch
in Kurman Kemeltschi 5.02, Esriel Schapira. Trech Ablam
5.02, Sammlung Pazmanik, Genf:L. X. Frs. 5.—, Haim Cohen
2.—, Max Reiter 25.—, Samuel Woloschin 2.—, A. Amitin
10.—, G. Dreyfuss 2.—, Herrn. Krüger 3.—, von 10 Personen
für das Vergnügen, Coquelin zu sehen 3.50, Moite Casteriano
2.—, Leo ben Nessim 2.—, Joseph Tunis 1.—, M. Goldenberg
2.50, Joseph Galanter 1.—, von 4 Kartenspielern 4.—, eine
W T ette !.—, Ma'ir Misrachi 2.—, Hikmet 1.—, Boris Hetin 1.—,
Schnirer 1.—, S. Z. 1.—, vom Genfer zionistischen Verein
(Sammlungbei vier Versammlungen) 26.—, Summe Frs. 98.—
= K 93.30, Kahan Nandor, Besztercze 1.97, Sammelbüchse
Cafe" Steinschneider 2.—, Der Adonis von Prerau —.60, Der
Throglodytvon Waltersdorf —.50, Purim-Picknick der „Ivria"
2.—, „Ivria" anstatt eines Telegrammes zur Hochzeit Hoch¬
mann, Bielitz 1.—, „Jordania" (Vortrag Tag) 4.40. Summe
K 806.68.