Seite
ZENTRALORGAN DER ZIONISTISCHEN BEWEGUNG
KÖLN (Deutschland), UBIERRING 23
— ERSCHEINT JEDEN FREITAG —
— REDAKTION: BERTHOLD FEIWEL, A. CORALNIK. =====
X. JAHRG. KÖLN, 5. Januar 1906 pUrf? )bnn"it rotfl"n Nr. 1.
Zum zehnten lahrgang.
Ijeun ]ahre find es her, seit dieses Blatt gegründet wurde. — 6s war kein Blatt (im [hergebrachten Sinne.
* * Sein Begründer war zugleich der Schöpfer eines grossartigen Gedankens. Aus diesem Gedanken ist Geben
geworden, eine neue jüdische Welt hat sich aufgetan.
Den neuen luden, den Kämpfern, den Stürmern, den Befehdeten, den fiegreich Vorwärtsdringenden war
diefes Blatt der Rufer im Streit. Eine große hiftorirche Tradition ift unzertrennlich mit ihm verknüpft. £s
hat eine Epoche im Judentum eingeleitet. Die bedeutfamften Parolen gingen von ihm aus. Aus Wort und
Anregung aber formten Reh Cat und Wirklichkeit.
mit [Hebe und Creue begleitete „Die Welt" die junge Bewegung, führte fie fie vorwärts, ihren Zielen zu. "Jede
Genugtuung und jeder Kampf, alle Hoffnungen und alle Zweifel, die ganze Geschichte eines bedeutungsvollen
Jahrzehnts — fie fanden ihren Widerhall in der „Welt/ Und fie hat erfüllt, was Cheodor f^erzl von ihr er¬
wartete : „Die Welt" war ein jüdifches Blatt. „Sie nahm das Wort auf, das ein Schimpf sein follte und hat
daraus ein Wort der Ehre gemacht."
Wenn „Die Welt" jetzt an neuer Stätte ihre Wirkfarr.keit eröffnet, fo find die, die Re leiten follen, fich deffen
voll bewußt, daß fie ein ehrenvolles €rbe zu hüten berufen find, daß ein Werk von hohem Ernft, eine verant¬
wortungsvolle Aufgabe ihrer harrt.
Immer mehr erftarkt unfere Bewegung. Immer mehr aber fteigert fich auch in verhängnisvoller Weife die
jüdifche Rot, und ver immer neue Probleme Hellt uns das jüdifche Geben. Umfo größer wird unfer Pflichtenkreis,
umfomehr wädift die Bedeutung des Zentralorgans der 2ioniftifchen Bewegung.
Wir wollen die Eröffnung des neuen "Jahrganges nicht mit einem neuen Programm, mit neuen Verfprechurtgen
begleiten. Wir werden uns bemühen, der Vergangenheit diefes Blattes eingedenk, im Geifte des Zionismus, im
Dienfte unferes Volkes zu wirken. Wir wollen unferen beflen Willen, alle unfere Kraft daran fet2en, daß „Die
Welt" bleibt, was fie war: Cin jüdifches Blatt, das, ernft im Wollen, entfehieden im Kampf, würdig in der Kritik,
die Sache unferes Volkes führen folf.
Röln, 5. Januar 1906.
Die Redaktion.