Seite
No. 14
biE3§B
"ELT
325
Genossenschaftsfonds
Wilna: A. Saidschnur und Freunde Rbl. 13.50,
Sammlung bei einer Hochzeit (Spezifikation
folgt) 37.50, A. (ialin-Galer, Bodaibo 40.—,
zus...........Rbl. 91.— - Jt
Köln: Dr. M. J. Bodenheimer .......
Berlin: Durch die Sammelstelle des J. N. F.
für Deutschland (lt. Ausweis in Nr. 11 der
„Jüdischen Rundschau")........„
Nancy: Societe des EtudiantsSionistes, Nancy „
D e Summe der für den Jüdischen Qenossenschaftsfonds
h sher eingegangenen Beträge beläuft sich auf 121 298.73
195.65
160—
83-
32.-
Bintragungen ins Goldene Buch
3863 Samuel Bruck durch seinen Sohn M. Bruck,
Jekaterinoslaw............. Rbl. 95.—
3864 Nathan Pewsner und Frau Scheine, Hornel,
anläßlich ihrer goldenen Hochzeit am 11. Schwat
5671 durch ihre Freunde . •......„ 95.—
3865 Hermann und Augusta Hosiassohn in Odessa „ 100.—
3866 La defunte Madame Victoria Schappat Acheroff
nee Arav, decedee le 16/29 novembre 1910 Frcs. 250 —
3867 Menachem Queron de Hascovo......„ 250.—
3868 Der hochverehrte, unermüdliche Vorkämpfer
des Zionismus, Dr. Israel Waldmann anläßlich
seines 30. Geburtstages durch die dankbaren
. Tarnopoler Zionisten...........Kr. 240.—
3869 K. Z. V/er Stammtisch „Sibirien" in Königsberg^ 207.—
3870 Verein Jüdischer Studenten in Bonn . . . . „ 229.05
Die Gesamtsumme der in dieser Nummer ausgewiesenen
Spenden für den Jüdischen Nationalfonds beträgt:
Nationalfonds.................Mk. 4962.43
Qenossenschaftsfonds ............„ 470.65
Mk. 5433.08
Nationalfondsspenden
sind ausschließlich an die Landessammelstellen zu senden,
i urch die einzelnen Beträge, die direkt an das Hauptbureau
gesandt werden, wird nur die Übersicht über die N. F.¬
Hingänge erschwert und die statistische Arbeit der Sammel¬
stellen sehr kompliziert. Wir bitten daher unsere Ge¬
sinnungsgenossen dringend, alle Spenden an ihre Landes-
entrale abzuführen.
Zionisten
aller Länder!
Gedenket des Jüdischen National»
fonds! Sorget für eine regelmäßige
teerung der N. F.=Büchsen! Benutzt
die Marken,Telegrammformulare und
Ansichtskarten des Jüdischen
Nationalfonds!
15=
Das Hauptbureau des Jüdischen Nationalfonds in
Köln macht die Gesinnungsgenossen auf die von ihm
herausgegebenen
Ansichtskarten
aufmerksam. Bisher sind folgende Sujets erschienen:
I. Palästina»Karten:
Palmenallee in Rischon le
Zion
Klagemauer in Jerusalem
Kolonie Sichron-Jacob
Jericho
Jaffa vonrMeer aus
Kunstgewerbeschule Bezalel
Hebron
Kolonie Pethach-Tikwah
Raheis Grab
Hauptstraße von Pethach-
Tikwah
Preis bei Abnahme von mindestens 100 Stück M 5.—
per Hundert (exkl. Porto).
Bei Abnahme von 500 Stück M 4.50 per Hundert
„ 1000 „ 4.- „
IL Zionisten ^ Porträts:
Blick auf Jerusalem
Berg Hermon
Tiberias
Oeffentlicher Garten in
Sichron-Jacob
Kolonie Rechoboth
Kolonie Katra
Safed
Blick auf Haifa
Herzlzypresse in Moza
Am Jordan
Theodor-Herzl-Karte
(Wenn Ihr wollt, ist es
kein Märchen), früherer
Preis M 7.—
Max Nordau
David Wolffsohn
Prof. Dr. Warburg
J. H. Kann
Dr. M. J. Bodenheimer
Johann Kremenezky
Prof. Dr. Hermann Schapira
Preis per 100 Stück M 4. —, exkl. Porto.
III. Gedenke des Jüd. Nationalfonds
(Mann mit der Büchse)
Preis M 4.— per 100 Stück, exkl. Porto.
Dieselben Sujets in Rot» und Braundruck M 3.— per
100 Stück, exkl. Porto.
IV. Künstler-Porträts
in Heliogravüre
Soeben erschienen:
Hermann Struck
Boris Schatz
Samuel Hirszenberg
Jozef Israels
Jehudo Epstein
E. M. Lilien j
Preis per 100 Stück M 4
L. Pilichowski
Isidor Kaufmann
Mark Antokolski
Max Liebermann
Solomon J. Solomon.
exkl. Porto.
SU
Einzelne Karten werden von den Landessammelstellen
des Jüdischen Nationalfonds zum Preise von 10 Pf. per
Stück abgegeben.
Der Verkauf der Ansichtskarten erfolgt nur gegen Vor¬
einsendung des Betrages oder gegen Nachnahme.
Be tellungen sind zu richten an die
Landesstimmelstellen des Jüdischen Hationnlfonds
oder an den
JUdfSChen VerlOS, K8ln, Karalinjefflro 31.
c,
Verlag: „Die Welt, Verlagsges. tn. b. HL* Köln. —- Verantwortlicher Redakteur: Dr.Moritz Zobel, Köln. -—Druck von M. Du Mont Schauberg, Köln.