Page
810
Nr. 32
die2§Kelt
Konstantinopel, Dr. Schmarja Levin, z. Z. New York,
Nahum So ko low, Berlin, Dr. Franck, Altona, Jo¬
hann Kremenezky, Wien, Dr. Alexander Mar-
morek, z. Z. Genf, Leo Motzkin, Berlin, Dr. Leon
Reich, z. Z. Wien, J. A. Rosoff, Petersburg, M.
Heinrich Schein, Galatz, Julius Simon, Mannheim,
M. Ussischkin, Odessa;
die Zionistischen Landesverbände von:
Deutschland, Südafrika, Kroatien-Sla-
vonien, Rumänien, Ungarn, Bulgarien,
Holland und der M i s r a c h i;
das Mährisch-Schlesische Distrikts-Komitee, sowie die
Zionistischen Ortsgruppen in Konstantinopel, Triest,
Preßburg, Hamburg-Altona, Lübeck, Frankfurt a. M.,
Straßburg, Nürnberg-Fürth;
das Kommissariat des Jüdischen Nationalfonds für die
Schweiz;
die Vertrauensmänner-Versammlung der zionistischen
Organisationen des Bezirks Zürich und ein Kreis von
Gesinnungsgenossen aus Antwerpen, die jetzt in Wien
weilen;
der Jüdische Turnverein „Makkabi", Konstantinopel;
die Anglo Levantine Banking Company, Konstantinopel;
der Zionistische Verein „Kadimah", Budapest; der Jü¬
dische Kulturverein „Saron", Bukarest; der Herzl-Club
Hamburg; der Zionistische Jugendv erein Teplitz-Schönau;
die Jüdische Gemeinde, Duisburg.
ln der David Wolffsohn-Gedenknummer
der „W e 11" werden wir eine Reihe von Kondolenz¬
schreiben und Telegrammen zum Abdruck bringen.
Von den großen jüdischen Organisatio¬
nen sind bisher die folgenden Kondolenzschreiben beim
Actions-Comite eingegangen:
An das Actions-Comite der Zionistischen Organisation,
Berlin W. 15.
Sehr geehrte Herren!
Zu dem schweren Verluste, von dem Sie durch den
Heimgang Ihres bewährten Führers und langjährigen
Präsidenten David Wolffsohn betroffen wurden,
übermitteln wir Ihnen den Ausdruck unserer herzlichsten
Teilnahme.
• Der Verblichene stand auch uns sehr nahe, da er
eine Reihe von Jahren unserem; Bunde in Treue angehörte.
Insbesondere empfindet der mitunterzeichnete Gro߬
präsident das Hinscheiden dieses ausgezeichneten Mannes
überaus schmerzlich, da ihn mit dem Verewigten innige
freundschaftliche Beziehungen verbanden.
Mit nochmaligem aufrichtigem Beileid und mit
vorzüglicher Hochachtung
Großloge für Deutschland VIII, U. O. B. B.
Timendorfer, Dr. S. F i n k e 1,
Präsident. Sekretär i. V.
II.
An das Actions-Comite der Zionistischen Organisation,
Berlin.
Sehr geehrte Herren!
Anläßlich des Ablebens Ihres früheren Präsidenten
Herrn David Wolffsohn, der für Ihre Sache so
Hervorragendes gewirkt und der durch seine ausgezeich¬
neten persönlichen Eigenschaften allseitige hohe Wert¬
schätzung sich erworben hat, sprechen wir Ihnen die
Versicherung aufrichtiger Anteilnahme aus.
Mit vorzüglicher Hochachtung
Ausschuß
des Verbandes der Deutschen Juden.
Dr. Hörwitz, Vorsitzender.
HI.
An das Actions-Comite der Zionistischen Organisation,
Berlin.
Sehr geehrte Herren!
Wir beklagen mit Ihnen das Hijjscheiden des treff¬
lichen Mannes Herrn David Wolffsohn, von dem
Sie uns in Kenntnis gesetzt haben, und sprechen Ihnen
unser wärmstes Beileid aus.
Mit vorzüglicher Hochachtung
Der Ausschuß des
Deutsch-Israelitischen Gemeindebundes.
Prof. Dr. S. Kalischer,
Geschäftsführender Vorsitzender.
IV.
An das Actions-Comite der Zionistischen Organisation,
Berlin.
Sehr geehrte Herren!
Mit tiefem und herzlichem Bedauern haben wir von
dem uns durch Ihre gefl. Zuschrift vom 16. d. M. mit¬
geteilten Heimgang Ihres langjährigen Präsidenten des
Herrn David Wolffsohn Kenntnis genommen.
Wir gestatten uns, Ihnen unser aufrichtiges Beileid
auszusprechen zu dem schweren Verlust, den nicht nur
Sie, sondern die jüdische Gesamtheit erlitten hat, die in
David Wolffsohn einen ihrer hervorragendsten Glaubens¬
genossen betrauert.
In ausgezeichneter Hochachtung
Freie Organisation
der Alliance Israelite Universelle.
Der Vorsitzende: Dr. J. G i n s b e r g.
V.
An das Actions-Comite der Zionistischen Organisation
Berlin.
Hochgeehrte Herren!
Zum Ableben des Herrn David Wolffsohn, des
langjährigen Präsidenten der Zionistischen Parte»,
sprechen wir Ihnen unser tief empfundenes Beileid aus.
Der Verblichene war ein edel fühlender, warmherziger
Jehudi und ein hochbegabter Mann, ein Mann, der schon
lange bevor eine zionistische Partei existiert hat, durcV
Wort und Tat für die jüdische Kolonisation Palästina
eingetreten ist. Das jüdische Volk verliert in ihm einen
seiner edelsten Söhne und erfolgreichsten Organisatoren.
Das Andenken an David Wolffsohn wird auch in
den Reihen des Vereins „Esra" für alle Zeiten unver¬
geßlich bleiben.
Mit vorzüglicher Hochachtung
Das Zentral-Komitee des „Esra".
Der Vorsitzende: M. Dorn.
VI.
An das Actions-Comite der Zionistischen Organisation,
Berlin W., Sächsische Str. 8.
Sehr geehrte Herren!
Wir haben zu unserem großen Bedauern von dem
Ableben des Herrn David Wolffsohn Kenntnis ge¬
nommen und verfehlen nicht, Ihnen den Ausdruck unseres
Beileids an dem schweren Verluste, den die Zionistische
Organisation erlitten hat, auszusprechen.
Mit vorzüglicher Hochachtung
Central verein Deutscher Staatsbürger
jüdischen Glaubens.
Dr. Horwitz.
Verlag: „Die Welt“, Verlegenes. m. b. EL Berlin.—Verantwortlicher Redakteur: Dr. Moritz Zobel, Berlin. —Druck -von Siegfried Soholem, Berlia-Sdhöneber