Seite
Aionisten-Hongreß in Anset
29.. 30., 31. August 1897.
Arbeitsprogramm:
Erster Hag. 28. August. I. Sitzung. Aeginn 8 Uhr Vormittags.
Lonstituirung:
a) (Eröffnung des £ongreffes durch den Alterspräsi¬
denten.
'■b) Begrüßungsrede von Dr. Th. k)erzl.
e) Wahl des Bureaus, bestehend aus einem Präsi¬
denten, einem Generalfecretär und einer noch zu
bestimmenden Anzahl von Vorsitzenden und Schrift-
fübrern.
d) Verlesung des (Einlaufes.
Tagesordnung:
Erster Punkt. Die Allgenreine Lage der Juden. Referent
Dr. BI. Nordau.
Zweiter Punkt. Begründung des zionistischen Programms.
Referenten Dr. N. Birnbaum und Dr. DFärb st ein.
Erster Gag, II. Sitzung. Heginn 3 Uhr Nachmittags.
Tagesordnung:
Dritter Punkt. Die zionistische Organisation. Referent Rechts¬
anwalt Dr. Boden he im er.
a) Tentralifation der zionistischen Thätigkeit.
b) Nationalfonds.
c) Agitation.
Zweiter Eag. 30. August. III. Sitzung. Aeginn 9 Uhr Uorm.
Tagesordnung:
Fortsetzung der Referate und Debatten über den dritten Punkt.
Zweiter Eag, IV. Sitzung. Aeginn 9 Uhr Vormittags.
Tagesordnung:
Dierter Punkt. Die' Tolonifation Palästinas. Referent Dr.
BI. T- Schnirer und Dr. A. Baminka.
a) Landankauf.
d) Gründung neuer Tolonien.
e) Ausbildung von Tolonisten.
ä) Import und Export.
«) Tulturelles.
Dritter Eag. 31. August. V. Sitzung. Aeginn 9 Uhr Vormittags.
Tagesordnung:
Fünfter Punkt, hebräische Literatur. Referent Dr. BI.
Ehrenpreis.
Dritter Eag. VI. Sitzung. Aeginn 3 Uhr Uachmittags.
Tagesordnung:
sechster Punkt. Bestimmung des nächsten Tongreßsrtes und
Einsetzung eines Bureaus.
Siebenter Punkt. Longreßabschied und Resumirung der
Beschlüsse.
* rst
-st
Anmeldungen zum Tongreffe, sowie Zuschriften, welche
die einzelnen Referate betreffen, sind an den Schriftführer
der vorbereitenden Tommission:
Herrn Dr. O. Bokesch, Hof- und Gerichtsadvocaten,
Wien, I., Singerstraße 25
zu adrefsiren.
Auf die Referate bezügliche Zuschriften können auch
direct an den betreffenden Herrn Referenten eingefendet werden.
Adressen der Referenten:
Dr. BI. Nordau, Paris, 54 Avenue de Villiers.
Dr. N. Birnbaum, Berlin, Lefsiugstraße 25.
Dr. D. Farbstein, Zürich, Unterstraß, Weinbergstraße P7.
Dr. I. Bodenheimer, Köln a. Rh., hohenzollernring (8.
Dr. BI. T. Schnirer, Wien, Döblinger Hauptstraße 56.
Dr. A. Aaminka, Prag.
Dr. BI. Ehrenpreis, Diakovar.
Geschäfts-Ordmmg:
§ Der Zionisten-Tongreß hat den Zweck, durch
öffentlichen und mündlichen Bleinungsaustausch die Inter¬
essen des Zionismus zu fördern.
2 . Mitglied des Tongreffes kann Jeder werden, dessen
bis sö. August erfolgte Anmeldung von der vorbereitenden
Tommission genehmigt worden ist, und der sich mit dem all¬
gemeinen Programm des Zionismus förmlich einverstanden
erklärt.
Z 5. Außer Blitgliedern können dem Tongreß auch
andere Personen als Zuhörer beiwohnen, vorausgesetzt, daß
sie bis 25. August beim Bureau des Tongreffes in Bafel
angemeldet sind. Der Zutritt zur Galerie ist nur gegen Ein¬
trittskarten gestattet.
4. Die Arbeiten des Tongreffes bestehen in den Ver¬
handlungen über die Fragen, welche von der vorbereitenden
Tommission aus die Tagesordnung gesetzt worden sind.
Nicht auf der Tagesordnung befindliche Gegenstände können
nicht in die Discufsion gezogen werden.
ß 5. Zu Beginn der ersten Sitzung übergibt die vor¬
bereitende Tommission die Geschäfte dem vom Tongreffe zu
wählenden Präsidium.
ß 6. Der Vorsitzende leitet die Verhandlungen nach
den allgemein anerkannten parlamentarischen Grundsätzen.
8 7. Die Referate sollen nicht länger als eine halbe
Stunde dauern. Der einzelne Redner darf in der Discufsion
nicht länger als zehn Almuten sprechen. Schluß der Debatte
wird auf Antrag mit Stimmenmehrheit angenommen.
8 8. Die Referenten können jederzeit in die Debatte
über ihr Referat eingreifen. Bei Repliken sind sie auch an
die Frist von zehn Minuten gehalten.
8 9- Die nummerirten Plätze werden den Mitgliedern
in der Reihenfolge der Anmeldung vom Longreßbureau
angewiesen. Die officiellen Delegirten der Zionsvereine und
Landescomites haben reservirte Plätze.
Vom Welt-Reisebureau Th. Took 6c Son (Wien, I.,
Bärntnerstraße 52), erhalten wir die nachstehende Zuschrift:
„Da wir in Erfahrung gebracht haben, daß der
Zionisten-Weltcongreß vom 29 . bis 5 \. August d. I. in
Bafel fiattfindeU wird, erlauben wir uns, den dahinreifen¬
den Mitgliedern unsere Beschaffung von Billets anzubieten.
Wir sind in der Lage Tour- und Retour-Barten, sowie
Rundreisebillets von allen größeren Stationen des In- und
Auslandes auszugeben, und erlauben uns nachstehend speciell
die Preise für die Fahrt Wien-Basel und retour, anzugeben.
Die Giltigkeitsdauer dieser Billets beträgt mindestens
45 Tage.
Wir sind gerne bereit, die an uns gestellten Anfragen
wegen der Preise zu beantworten.
Wien-Innsbruck-Zürich-Basel und retour I. Llaffe fl. 78.50
II. „ „ 53.40
*) III. „ „ 24.50
* *
*
Es wird uns mitgetheilt, daß es in B ase l ein gutes
Restaurant gibt, welches unter Aufsicht des orthodoxen
Rabbiners Dr. Tohn steht.
*) Die Billets III. Llaffe berechtigen in Oesterreich nur zur
Benützung der Personenzüge.