Seite
Seite 16
,Dfe & Welt*
Kr. 13
Mittheilungen des Actions=Comites.
Alle Zuschriften sind an das Secretariat des Congress-Bureaus, IX., Türkenstrasse 9, zu richten.
Gedenket des Schekels!
Im Sinne des Punktes I, Abschn. 1, des Baseler Statutes (Die zionistische Organisation umfasst jene
Juden, welche sich mit dem Programm des Zionisten-Gongresses einverstanden erklären und Schekelzahler sind)
ordern wir die Vereine, Ortsgruppen und Vertrauensmänner auf, unverzüglich an die Einsammlung des Schekels
zu schreiten. Der Schekel soll nur von Gesinnungsgenossen eingehoben werden, da mit demselben das active und
passive Wahlrecht für den Congress verbunden ist Pflicht eines jeden Zionisten ist es aber, alle diejenigen in
seinem Wohnorte, die das Baseler Programm anerkennen, wenn sie auch einer zionistischen Vereinigung nicht
angehören, ausfindig zu machen und sie zur Leistung des Schekels zu veranlassen. Jeder Zionist muss seinen
Schekel zahlen. Dazu die nöthigen Vorkehrungen zu treffen, ist Sache der Vertrauensmänner.
Russland.
Das Correspondenz-Bureau stellt folgendes Schema
für einen Vortragscyklus in den Vereinen auf:
I. Theil: A) Auseinandersetzung de-* Begriffes „Nation
als anthropologischer Terminus".
a) Nationalismus vom anthropologisclfen Stand¬
punkte.
b) Die Juden vom anthropologischen Standpunkte.
B) Nation als sociologischer Terminus.
a) Das Verhältnis der Sociologie zum Begriffe
„Nation".
C) Nation und Territorium.
a) Gegenwärtiges Verhältnis dieser beiden Begriffe.
b) Versuche der Juden, einen politischen Organis¬
mus zu schaffen :
1. In Palästina.
°2 Ausserhalb Palästinas.
c) Palästina:
1. Geographie.
2. Oekonomie.
3. Palästina und die heiligen Stätten.
4. Die Thätigkeit anderer Völker in Palästina.
5. Geschichte der Juden in der Türkei.
6. Das Erwachen der nationalen Idee in Palä¬
stina. (Fortsetzung folgt.)
Aegypten.
Cairo. Der Verein „Bar Cochba" meldet uns:
Sofort nach Empfang Ihrer Flugschriften Hessen wir
unsererseits 3000 Broschüien in arabischer Sprache drucken,
welche wir unter den Juden Cairos von Mann zu Mann
vertheilten. Das hatte zur Folge, dass wir 90 neue Mitglieder
gewannen, darunter viele, die nicht Aschkenasim, sondern
Italiener, Spanioien und Araber sind.
"Am 8. September veranstalteten wir zugunsten unserer
rumänischen Brüder ein grosses Volksfest, welches einen
hier noch nicht dagewesenen Erfolg aufwies und ein Rein-
ertiagnis von 1000 Frcs. ergab.
Am Vorabend des Eosch-Haschonoh vertheilten wir
unter die in grosser Zahl hier weilenden rumänischen Juden
die Summe von 550 Frcs.,-die viel zur Linderung des Elends
der armen Emigranten beitrug.
Im Monate November gründeten wir eine zi onistische
Schule, welche bereits von 100 Schülern, von denen die
meisten kein Schulgeld zahlen, frequentiert Avird. Dieselbe
half einem dringenden Bedürfnisse ab, denn bisher bestand
hier nur eine sephardische Schule, die aber auf einer sehr
niedrigen Stufe steht, üii(t : die Schule* der ^Israelitischen
Allianz", die nur eine geringe Zahl Kinder ohne Bezahlung
des Schulgeldes aufnimmt. In unserer Schule wird in erster
Linie Hebräisch, ausserdem noeh Englisch, Französisch und
Arabisch nach den in den ägyptischen Schulen geltenden
Vorschriften unterrichtet, damit die Schüler staatsgiltige
Zeugnisse erhalten können.. Director .i^nserer^Schule ist
Herr Mhx Mouschly. Der Ausgaben-£faT'T^
Schule beläuft sich auf 30 Pf. St. monatlich.. Die • nqthigen
Fonds.werden grossentheils durch die hiesige .judische
Colonie beigestellt. Ui.ser Verein unterstützt die ScliüM
ebenfalls mit einer beträchtlichen Stimme aus unserem
Propaganda-Fonds. Das alles grnügt aber noch nicht uncU
deshalb wenden wir uns a n. S i e, s o w i e $ n alle
Zionsvereine de r Welt zur U n t e r s t ü t zun g
unserer Schule, w e 1 c h e eine d r in gendeNoth-
w e n d i g k e i t für A e g;y p t e n i s t, und h o f f e n, d ass
unser A p p e 11 k e i n vergeblicher sein wird.
Am 8. Jänner, dem Jahrestage der Thronbesteigung
des Khedive, wurden hier grosse Festlichkeiten veranstaltet,
um für unsere Sache Propaganda zu machen. Die Tochter
unseres Präsidenten, Frl. Galitzenstein, überreichte
dem Khedive in seiner Theater-Loge einen Blumenstrauss
im Namen der armen Kinder der zionistischen Schule,
welchen derselbe dankend entgegennahm. Die Sache machte
viel Aufsehen, da unsere Schule die einzige war, die in
diesei* Weise ausgezeichnet wurde. Ausserdem war für
diesen Tag eine Preisconcurrenz für Widmungsgedichte
anlässlich des Jahrestages der Thronbesteigung des Khedive
ausgeschrieben. Wir schickten ein hebräisches Gedicht ein,
dem vom Festcomite die silberne Medaille zuerkannt wurde.
Am 2. d. M. fand die offizielle Eröffnung des von uns
gegründeten zionistischen Clubs statt. Herr Galitzenstein.
Herr Kreutschmar und Herr H ar m a l i n hielten An¬
sprachen. Den Schluss bildete ein kleiner Ball, der bis in
die frühen Morgenstunden dauerte. Unser Club besitzt ein
grosses Lesezimmer, in dem alle unsere Bewegung betreffen¬
den Zeitungen und Druckschriften aufliegen.
wvvv a wv ^ w v vw v ^
Inhabershares für Russland.
mnafaershares der Jüdischen Cofofiialbank sind in Russland
jederzeit beim Bankhause S. Barbasch in Odassa zu habe».
^^^i^ V ¥^ M^^^¥^^¥^^MI ^y^ M^ ^ >^ AM^ A ^
Rednerliste.
An das Actionscomite, den Verband „Zion* und
an das niederösterreichische Districtscomite gelangen
häufig Bitten um Delegierung von Rednern. Diesem
Ansuchen zu entsprechen ist nicht immer möglich. Es
steiien nicht immer die geeigneten Personen zur Ver¬
fügung oder die betreffenden Redner sind an dem ge¬
wünschten Tage bereits vergeben.
Um diese Miss Verständnisse zu beseitigen, soll
hiemit eine neue Einrichtung getroffen werden. Es wird
eine Namenliste von zionistischen Rednern aufgelegt.
Diejenigen Gesinnungsgenossen, welche sich der Agi¬
tation zur Verfügung steiien, wollen sich dem Secre-
tariate melden, indem sie angeben, wann und even¬
tuell auch wo sie einen Vortrag zu halten bereit sind.
Dadurch werden wir in die L,age versetzt, den uns
geäusserten Wünschen in einer weitgehenderen Weise
zu entsprechen als bisher. Das Secretariat.
M^vA^ ^ *** VM* V V N* MM% * ^»* W ^ ^%A **»*^ ^^ *<*** * *^* N^ * * ** W
Schekelhefte für England.
£s,' wird.. Aierinit' -.«.zur. Kenntnis gebracht, dass
Schekel- und Spendenblocks für England, Wales, Schott¬
land, Irland nur von der English Zionist Föderation, London*
E. C. 32 Duke street Aldgatte zu beziehen sind.
Herausgeber und verantwortlicher Redacteur: Berthold Feiwel. — Buchdruckerei , Industrie" (S. Bergmann),
Wien, VIII., Schlösseigasse 11.