Page
69
Studien. Ulijja Ha-Saken und feine ?lsharot.
festgestellt, daß unter vnofrrjKcu zov ߣov, daselbst, zunächst
^viß die Sprüche zu verstehen seien (das. mb, 41. 641),
sowie, daß nach allgemeinen Historisch-kritischen Voraussetzungen
nicht bezweifert werden könne, daß das B. Hiob zum Kanon
des Josefus gehört habe (das.)- zu diesen dreien könnten
,vic nun noch als viertes, lyrisch-didaktisches Bl.rch. das Hohe¬
lied fügen und . müßten sonach Kphclet dem. Kanon Joseph»
absprechen.
(Beschluß folgt.)
Elijja Ha-Saken den Menache«
und
feine Ashnrot.
(Fortsetzung.)
HI.'»
• oPoP notni pos *imn 16.
• 0P303 )nhd un nmn
• n^m ohooi ook*n mw
: oP3nP jni twP o:o
• 'b]!DO ponPi 3 ionP 20 17.
• ’Pp’i niPii ~i])&
• PP20 .020 "Po ON'op
: ’P>2 3 in 3 ~idd nP.iD 3
• oiom pop 3 iod joh 18 .
• oio n”C03 op3 ncL'
• oipion n 3’03 d’oio 2 n yis
: rupo mm 01223
• ’Pio op 3 ni wohn d>do2 19 .
• 'P\oin3 PioiP D’Po bi£3j
• ’Pl’N nPlD D01’ ODD
: ’P .Ten nPi nW>i
sig zov -freov x a l v fiv o v g evvszcxtgazo, fiezgov itoi-
xUov , zeig fj.lv yaQ TQifitzQOvg zovg 3i nsvzuftszQOvg
inoirjatv. —
158) Warum lieber so, als umgekehrt Kvhel. zu lassen
und das H. L. zu streichen, dafür ist oben (Nr. 4t) ei» der
Geschichte des Kanons entnommener Beleg gegeben worden.
Ob man auch in Ant. VIII, 2, 5, wo cs von Salomo heißt:
Er verfaßte >005 (sic!) Bücher Oden und Lieder und 36l>0
Bücher Parabeln und Bilder — das H. L. und die Sprüche
bezeichnet sehen will, lasse ich dahin gestellt. Die Stelle ist
freilich wörtlich nach I Kön. 5, 18 s4, 32); man könnie
aber doch annehmcn, daß Jos., hülle er such Kvh. hier an-
beulcn wollen, oder wenn er gar nur Kol), und Spc. und
nicht das H. 45. als kanonisch betrachtet halle, sich wohl an-
bers ansgedrückt haben würde. Dagegen ist zu bemerken,
baß er, wie sonst, hinzugesetzt haben würde: „welche (von
bene» ein Theil) jetzt noch yorhandcn" wenn er überhaupt
an vorhandene kanonische Bücher gedacht holte.
1V) Hier beginnt das Akrostich p-yti>n “HD b]l oder nach
krebsgärigigem Alfabet.
4 f02'2 01ND 0311011 ODE* 01 20.
• vreo ’oon .otooi 01V 0112
• •]’n 2 t!'D P'3003 ’I’D 'OHID
: p’n2t£/ by w uo’
• d’Oiin-oidi PPoP otffy motffi oP’P 21 .
•- O’O’ID 011DN yUörb W3
• o’T32D DP 12 P oion -)v3
: 3'03v 03p ;yi3
• pPnn oiy ->V 20 i onP Di3’ 22.
• pPici oro o’opoi poip
• pp'3 dk*d noon ood
: pPojj D'ii o’B'no
• n^on 1 ? onoi pm oh’Po 23.
• n^Dn DTOm Pos’Dibü'n
• nti'DE’P nPni nno 3 p nsi .
: ok*n np' vdjid nPin3
• nipn od 023 p nmo i^i 24 .
• oion i'by ont^n .00132
• rii'pr oyp nPi noP ndd n
: .012' nP'> Nopv nio
4 '11011 )’Pi03 ’iosP do 25.
4 '112^ 03! .023V P3 H3D
• 'in 0K*N3 D 01 D P)3.1
: '11033' 001.0 0311
4 13’OHO 010 01Np pDO 0123 26.
• 13100’ -]’D23 D’PlO tl/bw
4 131020 03020 P)D '103 DOK
.' 13031 V0p D3’T INK*
IV."
• 020 ’ '3 mtt/N nrooP NN 27.
4 022.0 0'lPP D’OD 013pV
• 02^ 10D03 N’HlDp 103
: 02 D’ V 11 N 33 p doPi
• IlDOtS” D’Pp3 P'1.0 b'i 28.
4 pünsy bn .Dp^i. ^>33
4 P01V2' O’P D'0w3 ]P’N l’O
: liDipii’ doP ].on
• D’p2n DDl’ 03K/P D"21 Vlipi K'ipOO 29.
4 D’p'20 ■ )1S0 01DV0 02 ’NälO
4 D’p’2 D’303^ jipill piOSl
: D'pD -ö i’Ni P 2.11
• nbpi op’oi ]ioa3 00'3I 30.
' OP'^Dl op’a’ Op’pDl OO’OD
4 o'i’Pn Di’D D' 0 D 2 nP'DN pn
: Op’p ’O’l pV0 0V.0
4 oanop poiQNi O’ioi pop 0000 31.
• OHIO OIOdV DpOOl 01DO-
• OH'HO '.nba D'NDD 10.013’;
: OHOOO ,|0 1^22*
4 DODON popO’ OOD: 2-°0-N3 D03 32.
4 DOCOD. W3p’! '03V 10DKH
11) Hier wieder ^N 00D- P2.,