Seite
M M , /. ■ »rschM» «ut 14 ««igt. VI. Iahrg.
Mvas. 30. mm isos.
Wwjy^sw
( 4 . Nissan 5666.)
riß für unstreJugenö^^
VeMKKPveifr: mit Postzusendung 5 K jährlich, 2 50 K halbjährlich. —
Deutschland 5 Mk. jährlich, 2 50 Mk. halbj. — Rußland 2 Rbl. jährlich.
— Balkanstaaten 6 Frcs. jährlich. Einzelnummern 20 h. — Redaktion und
Administration: Prag, Stefansgasse 63V, II. Stock.-Manuskripte werden nicht
znrückgestellt. — Abdruck nur unter Quellen- und Antorenangabe gestattet.
„B’datnajidi diajU“* 1
-— zerrüttet, oernjchtet,
Beraubt feiner Habe — verflogen, uerjagt,
Ohn’ Heimat und Redite —• erniedrigt, geplagt,
Der Jude fidi dennodi den Seder errichtet.
Da fitzt er, der Rrme, vergißt feine Schmerzen
Und träumet von Freiheit und träumet von Wacht,
Und wonniglich fuß die Hoffnung erwacht
ln feinem von 6ram verbitterten Herzen ...
Wie feltfam und fchön! —■ Doch welches vertrauen
Derleiht diefem Volk fouiel Kraft und Energie,
Huf Trümmern und Blut neues Leben zu bauen, '
Und welche, ja welche febensphilofophie
Erlaubt ihm, fo froh in die Zukunft zu fchauen?
Die Hntwort ift kurz: „B’damajidi diajil“
David Rolenmann
') Kefekiel, Kap. XVI., ü.