Seite
baaaaaoaaaa
23. Nissan 5671
CD
ikschrist für unsereIiigm
Nr. 8. Prag, den 21. April 1911. XII. Jahrg. g D n D |
nBoaaDaaDaaDannBODaaaDaDDaanDannBBDDDDaa
Glrossmutter erzählt...
Von M. Eg er.
Qrossmutters. Stube ist traulich und hell
Und voll von jungen (gestalten.
Die Enkelkinder sind allefzur Stell’
Und (*rossmu(ter erzählt vorn Volk Israel
Und von (Rottes allmächtigem "Walten.
„Und die Juden zogen durchs rote Jvteer,
Es hat sich vor ihnen gespalten,
Und dann empfmg’sder jKegypter J^eer
Und schloss , sieh^und öffnete sieh nicht
mehr
Cross ist des Ewigen "Walten I“
Und Qrossmutters weiches Besicht
erstarrt
In strengen düsteren galten: . .
„ Oft nochfbedrängten die^YoIker hart
Uns Juden. Doch wir sind von zäher Art.
Cross isFdes Ewigen Walten!“
Hum j^enster leuchtet die Sonne herein
In seidenen Kleidei'falten
J3rieht sieh der Strahlen goldener Schein.
„Und mag noch so finster der Ftimmel
sein . . .
Cross ist des Ewigen Walten I
llr.d er verlässt sein Israel nicht . ."
Da lösen sieh jäh die geballten
Fäuste des Jüngsten und J3enjamin
spricht:
„Crossmutter mach' kein so finsteres
(gesicht
Iiass nur den Ewigen walten.
Ich wollte, ich wäre ein grosser Jvtann
Und so kraftvoll wie unsere Alten.
Crossmutter schau mich nur lächelnd an.
Ich frage nicht wo, ich frage nicht wann
leb glaube an Codes Walten.
Und Crossmutters Auge wird- sonnig
und hell
' Umfasst strahlend die jungen Cestalten.
Da bettelt J3enjamin: „Erzähl uns,
'• ' '.erzähl!“;''
Und CrossmuttexMzählt vom Volk Israel
Und von Codes allmächtigem Walten!