Page
Hcitschrifk für unsereJugenA^^
4ÖS
R8»
a d
aDaaaaDaaaaaaaaaaaaoDDoaoaaooaDBDDDD a a
Nr. 17. Prag, den 25. August 1911. - XII. Jahrg. ° ^ ^
aiBaDDaODDDBBaaOBBaODOaBDDOaBDBaBDOBBBOB
Aufmunterung.
Was klagst du, lud'? — Im Wind verhallt dein Klagen . . .
Raff dich empor mit stolzem Mannesmut
Und lern' fortan die Stirne höher tragen
Und feuriger pulsieren laß dein Blut!
Auflodern muß in dir das alte Glühen,
Das einst geflammt in deiner Väter Brust,
Begeisterung muß wieder dich durchsprühen,
Erwachen muß aufs Neu' die Tatenlust.
Nicht fremden Schutz darfst ängstlich du erflehen
Und nicht auf fremde Hilfe darfst du bau'n,
Du mußt es, Jude, endlich selbst verstehen
Auf deine eig'ne Kraft nur zu vertrau'».
Selbst in die Schranken mußt du furchtlos treten,
Denn wehren sich allzeit nur Ehren bringt . . .
Wer kampfesscheu zurückweicht, wird getreten,
Und Sieg bleibt dem, der kühn nach vorwärts dringt.