Seite
Vorteil. daß ). die Rinder da» hebräische, deffen Kenntniß ihnen als
künftigen Lehrern unentbehrlich ist. gründlich erlernen, und 2. daß sich
ihnen die Lehren der Religion dadurch, daß der Unterricht sie sowohl
durch ästhetische wie linguistische Erkläruna länger sesthalten muß.
tiefer einprääen nnd Herz und verstand für die gewiffenhafte Er«
füllung wirksamer befruchten. Außer dem Unterrichte in der Bibel
ist al» Anleitung für Kenntni» der ritualen Gebräuche der )»«aeliten
an»nahm»lo» in allen Kursen da» hebräisch geschriebene Werk Kizzur
Schulchon Arnch (kurzgefaßter Leitfaden der schriftlichen und mund-
lichen Vsticht^ebote) einaefühtt. in den oberen Kursen wird nach Stern.
.Die Vorschriften der Thora u. s. w.'. welcher mit den religiSsen
ssstichtgeboten auch deren Grundbegriffe (meist nach dem weite ,Thoreb*
de» K. R. Hirsch) mitteilt, benutzt, von den genannten Werken
liegen Exemplare zur Ansicht bei. Kur Repetition de» biblischen und
Erlernung de» nachbiblischen jüdischen Geschichtsunterricht» ist den
Schülern der Leitfaden de» Vr. V. Caffel und die Geschichte der
jüdischen Volke» von Vr. K. Bäck in die Hand gegeben. Einen Teil
der ritualen religionrgeschichtlichen Unterweisung bilden noch die
Durchnahme leichter Kapitel in Mischna und Talmud.* ver Bericht
wurde von Kgl. Regierung ohne Erinnerung zur Kenntniß genommen.'
Die oben mitgeteilte Thatsache sowohl, als auch die -
Antwort, mit welcher Herr Dr. Deutsch der Aufforderung
seiner Vorgesetzten Behörde begegnet ist, und welche tn den
Worten Di Ne-' aipfelt: ״Nicht au- Katecht-mu- und
vekenntnlsschriften, sondern au- religiSsen Quellenschriften
hat die Schule ihren Btldung-stoff -u entnehmen; denn ste
soll nicht da- Abgeleitete statt de- Ursprünglichen, die (r-
starrte Form statt de- lebendigen Wesen- bieten**) —
dürften gewiß da- Jntereffe weiterer i-raeltttscher Schulkreise
in Anspruch nehmen.
•) Vitte», Grondr. der Lrziehüng»r-uu- Unterrichtalehre. s. Aust.
Seite 222 . _
Inserate.
Aiir den ZnserateUtyeil ist die Aedattton nicht verantmorttch.
Soeben i»t ereabienen and durch jede Bachhandlnng in belieben:
Der Blutaberglaube in der Menschheit
Blutmorde und Blutritus.
Zugleich eine Antwort* auf die Herausforderung des ״Osservatore Cattolioo“.
' Von
Hermann L,. Ntmok,
Dr. theol. et pbil., 10 . Profeuor der Theologie in der UnivenitAt m Berlin.
Viert«, ne■ benrbeltete Aeflage. — Freie 9 I.
Deutsch-Israelitisches Reichsloaisenhaas
Diez a. d. Lahn.
Am IS. April k. I. soll das neubegründete Deutsch-JSraelitische
Reichswaisenhau» mit der Aufnahme 20 schulpflichtiger Mädchen er-
dffnet werden. Aufnahmeberechtigt sind arme Waise» und Kinder un>
bemittelter Eltern, für die der Nachweis erbracht wird, daß sie gesund
und nicht verwahrlost sind. Den Meldungen, die an den Unterzeichneten
zu richten find, wolle man SchulzeugnjS, Gesundheitsschein und ArmutS-
zeugnis beifügen.
Die, 0 . ». 10 . «ev. 1892 .
Der (Central Vorstand
101 י ) I. SB. K. -Lomnitz
I8r. Stellenvermittlungsverein zu Hamburg.
Wir ersuchen die Herrn Oenh&ftsinhaber am frühieitige An-
eidang der !um 1. Jinaar 1893 eintretenden Vaeanien. Auftrag(-
I formnlare gefl. in verlangen von dem Vorsitunden N. 8. Welf.
Hamburg Eeplanade 15 .
6708) Die Vermittlung iet gSnnlioh koatenfrei.
Verlag von Sigmneb Metzer
tn Xrivr.
Di« echten
Lebräischen Melodie».
Ueberfetzuoaen von
S. Heller.
Herausgegebe» ee»
Prtf. Dr. D. Kaafmaia.
Preis, «Ug. geh. 4 N., tn feinstem
Einband 6 M.
»Meisteeleistungen der Uebersetzungs.
tunst. >u4 den vettchiedeusteu Aetten
und Lindern, vor eie« aber aus der
lpenisch-arebischen Zeit, trete» hier
Poeten auf, die in ihre« neuen Pracht»
grwande «it den Heroen aller Literaturen
wetteifern können.*
Gehr empfehlenswerthe»
fartga-ok«tk. (7osr
■Bl
tm* (Htloket). Gehalt « 700 und
Nebenverdienst. Lewerbnuaen sind alsbald
an de» Unteqeichnete» zu richten. (70sl
Dt 1 >lake■ a «ederrtzet».
Otr SyMgDQtn-VortUnd.
ft in junges, geh. Mädchen, aus guter, streng
׳ 5 י religiöser Familie f. Stellung als Gefellsch.
bei eiuz. Dame, oder als Stütz« ln R. Haush.
ev. zur Veauffichttgung e. Kindes, per l. Jan.
Offerte» bitte zu richten an di« Expedtttan
dieses Blattes unter UGMH.
Für einen englischen Lonver-
sationSzirkel, der auf Wunsch
aNvechselnd im Hause der Theil-
nehmer stattfinden kann,«erden
noch einige Herrn oder Damen
gesucht. Offerten and 6971.
an die Exped. d. Bl. '
■mntaMUM fit SUkwUaa: D». HIrlch b>l»,«tz«tMer In Berlin.
«nwtitt«« tat getqche, Piesi«: Mplstr. 10a. — tni W»n b Itzt.»IN b>
BmntaM«tfl4 jtr^SntmUj g. M. es■■) Berlin.
, Gr. Ham bm ge estr ll»lt.