Seite
tiMi+n ««ich» hfbratrt, M«
riet In jüdische LattMeaschamtaw
nagefaabe». uMriiwki
SaSStf nb WtMM te Keg« #»tük Wt
«m tzDG «MR *«be«f»nb» erwaeBsaen 9nW «aflnt. ambc Gelb
Nt «atftfBng geftaabea. — hätten a!Ic Jaden iktt Natürliche
PNtcht Uta gegenüber eff50t
i VI.
Len» kroch Rnb Mödichteiren genag neue, Bob» ia B»
1Wm m amtAtn w+ Sb« bete» »-Mit» »4 «0 mt
Gesetz, fda« flttfiknt »le numchmd befürchtet a«n> , bei
t^winitrt kbiiib«! Rech mUn »ett* Kray« bcs Treber
GieckgiUgtztztEtz,, nb FeNgchea. »» tbR« min Bgsteaübe»
MG In 3iM» ebeete», vee W^e» baari« »Me ■»!»»■
Wtr vanren rba e»r Mimki. Uber Mw SaMafaab* ftblt e»
N» «kteüL Der»» $aU bcs beechigste GO » r i ete, be» Kern
K ekme tb Letstrael ei» »ner A nlv a en fei« kür bi« ^On «ff«*
ßm »«b «in Sieb» «I« adSHchrni an rdbgBcha fUtfm»
•cs« be» K. t. L bk Mittel r» nb«», bi« rr m frfaaan«
«Man überrase ickea Ü«k bedarf.
D bche r Mal «rnat t» erster Reib« «» alle bi«, bie apch send
kSt4i baSti. Zlänlstea mb Mchtöankstea. buTbr^IU »och
bet acU» nicht ber Grobe ui Beben,»» bet 3bet Lat.
>irkbi»bn fis bn Pabeafaab» geleistet bebe». Lach bie Ko-
•9 ml p jato i Ge m M an bachbi, VbM «tt nr n»tn
«. — -it.i
m, an ppnnian limai _ .
febatag praktischer Veterio»»« n Palästina barch bi« Tchottm
bn Am Kateawth Mftnl M* «tjklowbU» Os eia« Arbeit
«a HOMia« echcheBn »arl». Hab mH aa* «t*cm *t«aM nb
GeMWtaan Mgcflün sie n daaa, ds bet**«« Ketneetb mit
bet IMI t» fta Mwi »min bei,»» Aber die Be«
fttRB, »ob «£U Mb«» »Och so Mae» Berichte oo« be«
GeDaaen beo BaSeafaab» »«b ber barch iha geschmfeaea »ne«
WittNchßett iaNalästina. bie bas Gt»»n» »»b bie Bmikmi
«tan nana Welt erregte», beben «, tcüet nicht aermocht. bei
«In bie Beselsterang i» bi« Xat aauafebra. e* tt ein tief«
betrsistttche Tatsache. i» »ich« ei» schärfere, Wart bakür za n«
beaachn» daß i, bn äKeatltchea Aaowestea He bn *ere» *»ie>
■4 2attftacl n M an «et Welt Kigtbat fdbft Zionisten
Och acaa«ab« 8t*u*M beo Tatbaaea Pglssiiaas gfeaben. mit
aeloia»a§«A. »it Pfenaig-Beträgen bie sa wichtige. ld graabkegeAde
Arbett beo Keren Kdernttd abtun ja fn,a.
f • vn.
Der JUten *«te»«tb »«»bet stch jetzt «tut Wahrt»» m.
»gtzer nnitkr Laapksache «in 6ie*lnM*ttsmH Hz Usb«
»issRchettNche Arbeiter, fßr »itteLoje Jetzt begiaat sei»«
Uchtit asch für Ma «ttldstaab. fßr Sa««. bi« etwa^ *«it»l
bWaa. «ber »icht gnMatz. am stch ganz <u «iggna «tttdn
aalaldlWt*»- Tech biejn »h> jetzt ein« Sebhmmaöglichreit
baech bn vObnfoabo teMaffn. lade» et iban gen» «in ge«
'“vmmt den Bobn Ibnlßtzt. «l be» Ke «o «Mn»
*1» S«iw». Wen Wafgibn. »cm MSgNchkeite».
t sollt« «ch eine Xncinffeflana ia» I« Kate»
fßdchchn Kreise» «fdaca. Bei ZÜaWn aab
Die bi ober ui MHaerstöbn rtfeih Kaaba» aab
, ta SiÖtafbcft ßber bie Grßle »ab Sebent»»« ber Wafgobe
gßcktzieltn. — Ke gl« sollte» Ich jetzt «»§ ibre «icht «egen.
: be» jß^chchn ^ ob nfntzi ^chmaea. «M bi« tnMwi einer
“* ' da
jfg 0*» PEm»«erk.
Br«kZ
»ffk» »tr VOM Sürgn, bcc an Mit? »ab
...__ ..jn Riecher»? Leiche Gerottr k e ck e » »ttr fßr
«ck» ratzige A«eteriMt? Lirtz es »no besser Geben do ben
r »Uß ch e» 2abe»? »erben »ir. »irb »ich« nnkre Kneab fir
sich noch eine SMte ber ZaNacht beaachn? Schn börn »ir
Hg« ber »ichitübifchn Jagert. drt ste in mtzer 3rtl »it Ta».
*»cab(ta»f tn ferne fiinbet rechaet, •« bie 3ata*ft*«ne4Un
i|an besser scheinen. Rein ratinale Gr»ßn»gn. Bei »no
Lemr sich »it den rein redo«lirischen Er»«Oa»On ei» Jbedi».
n,u» Verbinden, «in 3be«fi«atn», ber iat Sinnt bet Bersanaen.
beit »»lerer Gemeinlcholt liegt anb bet in iebeai «feile »aknnft»-
bebntcnb ist. Helfe «in jeder, diese 3af»nft sichern dnrch bie
SchgfsaRK ikrer Graadlgge^ beo B«bns. ben e» »a enterben
CiuTal»«bgi bie Lbame. die bie Geg«U»«rt nach bietet, tut* «tarn
gn«Mmn »irb. Der dvte bao» beitrLgt. gibt baraat eia Viel¬
fache, a«a bc», mi e» naegn fein »leb. Data» gebt beate
%S aa diese» Zage, fit bn J ß bisch n ' B ab en h ab «. sßr bea
Korea Kai«»«tb Leiisrael. D«» iU in Cafang Mcfer S*a«W.
«tzo Ke Verrinnt. Wir missen nicht, eei ste aritnianat »o» Re
uuIW....
JO Saget Keren Jtcfeatfb Ctjim
9m Ofcm«i<niia*t«i St. 3»kf - T i D t rWtf .
,9bU(<ik. »»d fwifll« 9cin)tvieii aatra n, kie »tt
TT^rrfmi. r 1 nöbtmfn inftititttni. »l, Pt
MC toi XaMacit« kan« r*f«, tu Miaw« *n
Bitiniifffilt« SiUkiM. »e. Kirn B«i<
lllilli schiff«». Schl» k« OttaiifMii« k«t Otmtmt 3un
kitU «H ktt KiltMiihtr *Mf«rnii um Mn UM k«t &rik(l-
KUR BnlMtfimuMT-iTl« Btrmmmm 64 «»' r* friMl ,«»»-
k'oK« PI»» Mi «in» JiktM« I«rri»Mi»I4M»»»" »>< »chi
XUmk» «Ulk 6 uiIim M»«l««t. ku an* Sfnka lOu
Tl*---i apciMitPiUk« ui M« Wmb«3nil» i»kMft»ib«i
hcM« *i»iul fit ku CnMifcn« M» Smk nk SM» ii
PMUffi» jt !■ iuctiia«cili4|» E>»»tiM k» sikisch» EcUu"
MMki nnk» FiBl««. SKijrtn M« f»*»« »iM«ibflJ« ««
fei»» BuiM.i »f b»t erst» ZiKi!i»»kk»«i«h i» E«ftl. >k«i
et« »»i SÜtt »ch Icimk IM«, auf Mm V. 3isaiP«iilmttti
fchif Ihiik.i H.ril k« Zuki ^ . ,
Di« W»I» ki« 2k«» k« twin Lq»»Ir«si«M-r»: r>«
MM 3»{Ktmft» im <11 Bkttischitz »cckn. ««Miiatli kM*
iktlk« Wiltäflt um am ilk I«ich. k«T 3*M* !»> «■« i» MI
SaSMiaMtiMlt k« Ei»« Ulk |<ii«t EtanMtau M«tk«m; «I
fl< W .» 1 «°>-°k«> Mtk», k«S kii «eil n* H«i ««El«».
iMkr» ket Silin mite !»>mi, D«hiib k«i .»«Hk
»»l-.Zuiki k«Ml ( i f«in« ««ftiuKii*. M« l«i*«n
Ekk«n i» ««■«i n« i ««11 ■ * k«i
»»»Ischin Eil «ll «iKlikli ,®«tk«n Illl. »Ii
i»fl,t iniiii^iilich«! Ecfil.
«4« Pl!l,i» «mit** »ich- »u *• MM««»
MlifirlH~ 3iMiti»(i». Ji»k«™ (nikft mc iOck »4 »
r^yCS. irfun» . m mt ttm EM» Mt hilft, tu-
«tlTJViirt «tk. *« ü» S-1M fikiMa W
ku ein knnunko Zinkm»! fni «iM Mti»»l «M
tmluUt Aisich-rli 6fMhra« m» »MKiIti WlttschnfUOliekuiij
**%u »«Nik»» kn Xu» Xiiauik Liiiunl »«Mich «>»»»
»» Mi XMfenktt tiWr -1 ' »HinnMiik» EMitfiii, tei
ggJT% jjrSi^dSrgTkit kSfliMM» »MiluitU kw
^^feab#4 Ctnaange» — a»!st aa« natan ogiaaca
MT «saverbeaiitteNen — sAe-elte. C* »et bi« UntersÜtzMag
Dos SopprQWBtlöaat, bas »ir in dies«» Zahr begehen, ist ein sehr wich-
tigeg Sieifsig Hl ber PchÜW»«-Btto«An»s rrKd fix big ganze Iudenheit. Es
stwd NKs-tK Jckh« fett de« Entstehen jener Bewegnng der ..Zionsliebe", der
„Thrbchth Zion" ver-ongen. und dreistig Jahre seit der Brnndnng de, Keren
kafemtii) Lejisrarl, kf ZtWifthe» Bodenionds.
An dem Matze, Wie »ir zeitlichen Abstand zur Thibath Zion gewinnen
Nnd erfennen, welch nngehenre Revolution in der jüdischen (bedanken- und
Eefühlr»«lt und im jüdischen Leben überhaupt sich ooüzogen hat, wächst
auch unsere Achtung und Bewunderung für diese Bewegung der achtziger
Jahre. Die Saat der Ideen, die von den Ehowewe Zion ausgeftreut wurde —
Rückkehr znm eige nen Baden. Diederbelebteng der hebräischen Lprache, Er-
»ecknng jNdisch» Geistes — ist anfgeganW, «L hat reife Früchte getragen.
Die Thibath Zion-Bewegung ist untrennbar mit dem Jüdischen National
fonds verbAnben. Venn auch bie erste» Schritte des Keren Kajemeth auf
der grotzen BlattfsrM des ZionistenLgngresies getan warben, so ist er doch
eine natürliche Fortsetzung der Arbeit der Thibath Zion. Auch diese stellte
einen praktische» Lnatzeuck jener über strömenden IahrhAnderte alten Sehn¬
sucht dar — nach Arbeit auf eigener Scholle, nach Erneuerung, nach einer
gesunde« Mrtfchoft, einem schSpferischen Leben für unser Bolk.
Die Anfänge des KKL. waren bescheiden. In den ersten Jahren sammelte
man Pfennige, aber der Zweck der Institution, grotz und allumfassend, wurde
immer mehr Menschen klar. Und wenn wir heute auf die Karte Palästinas
blicken und die grotzen Flächen sehen, die mit diesen Pfennigen des Volker
erlöst worden find. Boden» die aus Wüstenei in blühende landwirtschaftliche
Siedlungen verwandelt wurden und lausenden von Juden die Rückkehr zur
Quell« ihres Seins, zur Mutter Erde selbst, ermöglicht haben, dann weitet
sich uns das Herz, und es erfüllt uns ein (befühl des Stolzes. Wer wagt cs
heute noch, an der schöpferischen Kraft unseres Lölkes zu zweifeln?
Schwere Lage find über uns gekommen, aber unser Glaube ist stark, dast
selbst in Zeiten der Rot unser Bolk die äutzersten Anstrengungen machen
wird, um unserer populären und geliebten Institution zu helfen. Möge
dieser Jahrestag ein« Fortsetzung jener erhabenen Epoche einleiten, die jetzt
abgeschlossen ist. möge er ein Anlatz zu grohen Taten sein ans dem Wander-
weg zu unserem hohen Ziele!
‘"fr 1 r*
1901 — 2 Hl . i
... £ 1 Ml 500
Das» Mach
i
Ätt«JCLir
1901 —mi . •
1911 - 1 », . .
1921 - 1 «! . .
. . , . ^ S ru
1901 — 1 «! . .
KKL • 8 ««Mt» -il in Palästina:
1901—1911 . .
. . 16 400 Dunovi
1912—1921 , .
. , 55800
1921 - 1 «! . .
.. 239100
1901—1931
311100 Duaom
Der gesamt« A el ea b e sitz aaa Iabea
ia PalLtziaa »t«:
190!. J07000 Drmom
1913 ...... 412000
1930 .... , . 1015000
KKL-Babea, Gemeinbesitz als« be»
jßbischea Balle» betrag
1911 INI 19k,
ö% 18* 28*«.
Msf be» Saab« aaaeKebelf »amr
ia Palastiaa:
1860 » . . . — jüdiickx Seelen
1890 .... 4800
1914 .... 12000
1920 .... 10000
1930 .... 42000
ba» Rab |«ai< 24 Brokat Mt jtzbihchra
Gesaattb ea eMeraag. Mehr al» iraeab»o
ia bet Wdt — «ia gcaabMcr Bra^
gesaaber Umschichiaag!
Ißbisch« Gieblaagea aas KKL. Bobra
rebaat Vom Kerea Hdessab
1911.8 cieblungrn
1921 .16
1931 65
BaampfsaazabAe« Mo KKL
«af fcfgeteai Ocblaab
1901—1911 .... 54 000 Baume
1912—1921 . 365 000
1922—1931 ■ ... 722800
Heutiger 6tenb . 1 144 000 Saume
Der KKL leistet Biaaierarbeit.
Ei» VraageaParabieo eatsiebt.
Na Oraageaglrlea gab es:
1880 . — lunam
1901 . .. 900
1922 . 10000 -
1930 . 68 000
Kerea ffijeaetl ScHfnel
Jüdischer JKatiaadasb» G.B.
Mia « 15, «eiaetesiratze 1«
Ggeabea aaf: Post s ch e ck Breda, 81871
ZagNteuseiebea süleabca, begeisterten iibifchelk
bie Bermeabaag aotkstümlicher Saannel.
i^Ma^dea^aMra
_ Wfrt aaaw. bie
---stab Reaa« gaflccaa za taffen. Mit
»ri«ittaea Marte», bie far bie kleinste Mßaz« eine» jeden
LaaMo a ba e g ebe a »arMa fing der Fonb» der Pfennige vor
breitzig Jahre» an. Tm FiaanjiMe »at, jede» Jahr f» viele
Pfeamge arfeaatea^uMtiMuiien. al» Brief« mr Jaben geschrieben
»erben. Eia Galbeae» Bach — eine Ehronik aller, bie Mi
Mr ^Erlbsaag beo Babe»»- nnttvirken. die ein« Msonoere Ehrang
verbienea. Mrea Gedächtnis aufbevaMt werben soll — würbe
baS> eingefibtt. Die Saimfp.eabe mit einem festen Beitrag
jnt Lnpftaazuag aaa Bäamen warM anqe^liedett. Um rmookan.
testen aber ist wohl ber Aufbau jener Organisation, die heute
den gr-tzten Krei» Mr PalLstinasreonbe darnellt. Die blauweiste
Tamm« lb Achse wurde i> fast 800 000 jüdischen Häusern aller
LäaMr plaziert, die »distümlich« Parole ..5 Pfennig täglich"
auogegebe» uoch s» ein« Eranahme-Quelle geschasjeu, rührend zu¬
gleich »ad grotzartiß ia ihrem Egste«. die zraraltige Gummen
nach Palästraa bringt.
Zmeibaaderttamenb Pfand, da» sind drei Millionen Mark,
sollten zaoest aafeebracht »eedeu. bevor der KKL. mir seiner
prattischaa lätiattit ia Palästina beginnt. Di« erst« Million
»ar a^ soch» Jahren aafaestracht — ein« für bi« damaligen
Berhältaift« nicht aabetrAchttick« Summe. Der KKL. hatte in.
zwischen al» «ine in (Hdanb registrierte Genoffentchast seine
legale Baff» erhalten. Käscher als vorgesehen muhte er in
B-lästi-, »üt soiaer aeatttschen Tätigkeit beginnen, weil die
Crfacbeneilt be, £aitae» r — Einwanderung und Schaffung
kolonisatorischer Bedingungen — bie» bringend erheischten. Es
Mgrnnr eia» Pioaiertätiakeit auf verschiedenen Gebieten, in
kleinem Lu »matz die aber im amiterea Berfola pon «at-
scheideader V etz e dang »irb. Aas ennelaea BodeaflSchea werMn
Lehrfaramn errichtet and eiaize taasend junger einaewoabetter
JuMa ia allen 3»eigea der Landwirtschaft aaogebilMI. Die
ersten Baaarpfiatyamgen Ht Judäa «ststaaMv. bie KunjtgewerM-
schal« Bezalel st» Jerusalem erhält Lerkstütten, die einwandern den
Jemeniten »erben angeffeMlt. die Häulerbaageaoffeaschaft in
Jaffa ..Achusoeh Bajitch- erhält ein Darlehen von 200 008 Mark
»nb errichtet ein« vcrstäbtrsche Tiedlana au, der bie gröhte
jüdisch« Stadt Palästina». Lei Loia. entstand«» ist.
Der Krieg »nterbricht diese Pioniertätigkeit. aber da», was
der KKL. bereit, aelchdfea har. ist !» fest gewarzelr. bah auch
bi« KriegsstLr»«. m« Aber Palästina breastn. e» nicht zerstären
kann. Die Batzsur-DeVerotion anb da, PalLftina-Mandat
stelle» auch Ma KKL. vor gewaltig«, alle» bioMrige Mah Aber-
steigenM »afgabea. Die erste Zionistische Seltroetferenz nach
Mm Kriege gia Saeibaact van 1920. Hot btt Kalle bc» KKL.
leim Safts» M» Jüdischen Palästina in folgeaden Grundsätzen
ststgelegt:
^Der Träger Mr jüdischen BaMug»liti5 in Stobt und Lund
ist der Kerea Kajemeth Lejisrael. Seiae Ziest find durch
Berwenbaag freiwilliger Bott»sped>en den Boden Palastiaa»
in jüdische» Gemeiabejitz zu überführe»- den Baden aa».
schttetttch ia Erbpacht and Erbbaurecht zu vergebe»'
die Lastebluag mittellaser jibstcher selbstarbeiten,
der Elemente m ermägllchea. die jrtisch« »rbeit zu sichern,
bst Katzaag MS B a be n» zu LMrwachea anb Mr Spekalation
entgegeatzawirAea."
Die BerwirklichUMg dfsstr Geaabjatz« im atzaetaustaen Jahr,
»hnt gibt aaa eia iaMtetcaM* Bild jüdischer Leistung in
Palästina in babeapolstischer Beziehuug. >u» Mn 2Ü08S Danarn.
bi« Mr KKL. i» Sabre 1929 Miel stab rnedr al* 900000 ee-
»acMa anb nicht mehr sechs MfcheiMa« Lehrfarmen, sonder»
«ich 00 jüdisch k Därser mit 7200 Siebstra arbeite» ad da»
Babe» de» Kerea Kajemeth. Ja Ma Ksti»ba»er^i«blang«n
tMaschw» Owdirnj und bea Gemeinjchajtostadlanzen (Kwazach).
vor denen anch Mr »nberabeatenM mt N^ang und Be-
wnaMraag steht, sind ww Aaeama meafchlichen 3dammcaleben»
entstanden. Da» «Hemd» ganz kahst Land beginnt sich »tt
Bäamea and >äfMra zu behack,
len. lieber eine eia Pstttel
Million Bäume hat Mr Keren Kajemeth hisüer -epflauzt.
Deist Strecken M» Lunde», die Sumpf und Karst waren, fbtb
bmrch ei» »«betau agb cs«b>bdg** Ggtze» Mt Drniagaa «ah
BeMKUtzsta «che mttfeaitü, >n>trn ftr eHto moakf» gm?
iaMnlac Besstbtuag erschlossen waeben. Städtisch« »ab gse«
ftäbtöch« Estbiuagsuierttl ia Jerasdem. Tel »via. Haifa «ch
TiMria» stehen aas Mm Boden M» KKL.. der bannt gesaaM
und billige jeder Bodenspetulotion entzogene Wohnstätten ffi»
bst UnbemitteUen geschaffen hat.
Lll da» konnte in eine« knappen Jahrzehnt
werden, »eil da» jüdisch« Volk mit fernen Pfennigen an;
diesen Bolkofond» gesveist hat. Die wachsenden Ersoi
Palästina sind nicht ohne Rückwirkung aus die Gedefrer ^
Mr jüdischen volkolaffen gebliehen. Au» den etwa 5 Millianen
Mark die der KKL. bi, »um Jahre 1920 gesammelt hatte, find
inzwischen fast 80 Millionen zeworden und mehr als
40 Millionen davon find heule in Paläftirra in <5nmb und
Boden, dem wertvollsten Besitz eines Volkes angelegt.
Ende 1901 rundete stch dos -ritte Jahrzehnt, fettdem
Theodor Herzl den Keren Kajemeth gelchasfen hat. Drechig
Jahre Lrbett naA Mm Grundsatz: „Alle, durch da» Ball, alles
sur da» Volk.- E* war keine leicht« Arbeit, eine Jnftittrtiö« aus
einer so Meiten Grurcklage im Galurh auszubauen und auch die
Tätigkett in Palästina war mit vielfachen, mitunter grohen
Schrmerigkettrn verbunden. Aber die »ollorachle Leistung ist an
sich eine Krastgaelle. au» der der Keren Kaiemetb Lejisrac!
immer neue Energien schöofen wird, um sein grober Werk, bas
trotz Mr günstigen Erfolge sich auch jetzt noch in den Anfängen
befindet, zu vollenden. Ein freie» Volk auf freiem Grunde!
K vrünbau« verläßt Polen
I. Grünbaum Deputierter des polnischen Sejm. bi»her
Präsident der Zionistischen Organisation Polen», der seit
IL Jabren fast ununterbrochen die Politik de» national gesinnten
Teile» der volnischen Zudeuhert geleitet bot. bei in btefen Innen
S (en verlasien. um in Pari» dauernden Aufenthalt »« neboren.
m »u Ehren gaben die zionistischen Führer Polen» einen
Abschiedoobend. dem 400 Persönlichteilen deiwobnten und bei
Mm in Ansprachen Grünbaum» Persönlichkeit und Wirten
gefeiert wurde. Grünbaum selbst gab in bewegten Worten «inen
Rückblick auf seine Ib jäbrige oolitische Tätigkeit in Polen und
erklärte, daß durch seine Abreise dos Bond, das idn mtt dem
polnischen Judentum verbindet, nicht zerrissen werde. Seit
Pole» seine Lelbständigkeit wieder »langte, sagte Grünbaum.
kömpse ich für bürgerliche und nationale Gleichberechtigunz der
Jaden. LeiMr ist durch Uneinigkeit im jüdischen Lager der
Gedanke einer jüdischen nationalen Autonomie in Palen nicht
Verwirklicht warben: nicht einmal die beschranktere Gemeinde»
aatonomie kam zustanM. E» gibt beute keine zentrale
Revrasentonz der volnischen Juden. Einzig in Mr ziomjrischcn
Svbäre entstand ein iüdisch» Rationalrat. Grünbuurn griff bie
AgadaH an. bie nicht einmal Mn Kamps um die lange noch nicht
verwirklichte einfache bürgerliche Gleichderechlignug mit den
erfarMrlichen Waffen sübrt und statt Mften die Taktik der alten
Schtadlonatd Mlolgt. Er schilMrte auch seine ^persoaliche
Trasödie-. seinen Kampf gegen den galizischen Slügel innerhalb
der mOAijtische, Front and griff auch die Poale-Zionistea an.
di« ihn ia der Schaffung einer etabekilichen zionistischen Front
nicht Unterstützten. Di« Jadenfrag« ia Pole», schloß GriNbaum.
ist Md« in Mr Hoaptsache eia« Wittschaftofrag«. Der atazigc
Rns Mate ist -er »ach Brot. Au» dem Berbdten Mr Regieruag
um jübtschen Wirtichaft,or»blem wirb sich M» verbdten Mi
JaMaheii M Mc Regierung »gebe» müflea. Der Kaaraf um
Bürgerrechte und natiaade Recht« »irb aber mit aller Kraft
wie-» auf genommen werden Müsse». Galizien, a» die einstige
iü b ttche Glenbbeeechligung eiagesckränkl warben ist. »irb bdb
ia Koagreßvolea ganz aufgeben. Dadurch wird euch Mr jüdische
Kaawf ein« breitere Bast» gewinne». Der Kaaeps gilt b«m
Ziele, daß der polnische Jade da, würdige Leben eine» stolzen
Jaden führen künnc.