Seite
HlnMibwg 0.-8.
Aa» 18. Owakr, »Wn < 8 Ukr, fand io der Ad» der
MülefaeMe »fa» Ver un efa kl if »raerer (Mfaehen SeMe
statt, wocu alle Mitglieder der Gemeinde etngeiaden wate».
Der ScMWrdkor, feteite« rom Herrn Hoowlekrer
51 r a • ft, aaag aniUKdt des Mafaaoniderishre* -ÜfdaT»
Getobte jütocheft fabelte« (BiaBk, H ir ochberg, RoaenfeH
Zwckermann) wo rde n von dar Oberiüaeee vo» getragen. Die
Unterklasse brachte das AWf-Betk, ein Ownukkahsnaet, worauf
Harr Strauft eine an lauernde Ansprache an die Bhem und
Kinder Kiek. Zum Scbluft wurde von der ganten Sdnde *4>«
Jahreszeiten", eine Kinderrevue in 4 Bildern verfait von Fn.
Gerda Lewin, vor geführt. Die groben Wöben des Herrn
Heeptlehrrr Stra eft, des Herrn Lehrer Wähler, der
Kndergdrtnerin Prf. Ruth Frey und der Frau Kantor
Schallamach, die ihnen die Einübungen mit den Kindern
bereiteten, sowie die sehr gut gelungenen Aufführungen durch
die Kinder, w u rden mit grobtem BenalJ belohnt.
Der Kibbuz Schlesien des l 1». D./MnkksbUfazsir »»-
anstaltete seine erste Peeiecheh in Hindenburg. Nach der
Aussprache über techn i sc h e Fragen am Morgen trafen ae»
die Pubballfnannscheften von Beuthen und
Hindenburg am Nachmittag Die Gäste zeigten trotz
ihrer lugend ein sehr schönes Kombinationsspiel und konnten
so die körperlich überlegenen Hindenburger 5:2 (2:0) schWen.
Die Beutbener Torschützen GoMmann (3) Better und Wem-
rekh (je I) sowie der kleine Kaspar versprechen einmal gute
SpUer tu werden. Obwohl Hindenburg verlor, war auch seine
Mannschaft nicht schlecht und kämpfte bis zum Abpfiff, so
dab es in der letzt» Minute zu seinem zweiten Erfolge kam.
Das Spiel war durchs« fair. Der Schiedsrichter brauchte
nicht ein einziges Mal einzugreifen- Eine Sricha vereinigte zum
Abschluß Sieger und Besiegte, die nun auch ihr geistige«
Können aneinander «nahen und einander Proben »rer Arbe*
zeigten. Fröhlich und Kameradschaft! «h ging man ausein¬
ander wie es sich Mr Makkabim gehört Ohne irgend welche
grobe Dtskusasonen hatte der Tag Führern and Geführten
grobe 'Anregungen für die wehere Arbeit gegeben.
Sonnabend, den &. Dezember, wurde in unaerer Synagoge
mit der Einführung dss „Oneg Schabbos" begonnen Diese
füi die Jvgend eingerichteten Lehrstunden werden abwo chyln d
vom Herrn Studienreferendar David-Bauthen
und Herrn Lab rer Wahl er-Hinde n b a r g gdemm^Eme
eegenareiche Veranstaltung zam Wöhle unserer jüdis chen
Kinder.
Am selben Abend fand ein gemütliches Beisammensein
der jüdtacfcen Handwerker bei Stadler statt Es wurden
AMmdKn nhalfa» -x! Uxfaz «rKkieikjitr Art vor-
gstrag» und ehe Ansah) armer JödiaAer Lehrbnge wurden
mit visfen oOtshchen Gaben bedacht Musik und Tanz hielt
dm zahlreich* Vi i ■ Mümling bm nach Mitternacht beisammen.
--. den ». Dezember fand hier .fe.der S^gu^o von
Bl 9. UWWIWW MM MB ■■ w
Malte .Kulturbund deutscher Juden vbcimi™«'
Ideeveranstaltung Statt- Der bekannte VortragAünstler
dwig Hardt-Berlin kieh mh au sge z eichneten
«gen <fce grabe Menge Zuhörer in seinem Banne md
i weitere Vorfrage und Aufführung«' des Kulturbundes
ChanuMtafoer ver-
Drkegruppe m S. De<
MT
rm weuwe
. : und reichen Beifall
brauchen Uedem, dem
r «»gezeichneten, auf
: von Dr. Martin Baedt
besonderen die Schou-
rer sdrwierigen Aufgabe
___ . _i Beifall. Der Abend war
gftetdBeittQ eine Werbeveranstattung für den Keren Kaiemefh,
dem eme amehrtkhe Summe ab Erfolg einer an diesem
Abend veran s talteten Sammlung »geführt werden konnte.
M B.
enMecfigt
Rittbor 0«*5.
Herr and. phil. Arthur Torzeck, Sohn der Frau
Ww. Torzeck geh. Gleft in R e t i b o r OS be et end an der Uni*
versität Breslau des philoiorioche Staatsexamen alz
Studienreferendar in den Fächern Mathematik, Physik und
Chemie mit dem seltenen Geeemtprüdfkz .1 ,,eehr gut".
Schweidnitz u
80 Erwachsene und ce. 20 Kinder aus Schweidnitz und
der näheren Umgebung folgten der Einladung der hiesigen
Zionistischen Ortsgruppe zur Chanukkah-Feier und feierten
mit una das schöne Fest. Kleine Kinder brachten zwei reizende
Chanukkah-Spiele, darunter ein b esond e r« schönes K. K- L-
Büchsenspiel und sammelten diese Kleinen im Anschluß für
den Keeen Kajemeth Lejiarael einen enaehnlichen Betrag. Zwei
kleine Knaben zündeten die Lichte und die SÜsterwitzcr
zim brachten schöne hebräische Lieder zu Gehör. Dr. Hans
Prinz hielt die Festrede Alle Anwesenden, auch die nicht zu
uns Gehörenden, waren begeistert und hoffen wir, durch die
Veranstaltung neue Freunde für unsere Sache gewonnen zu
Das Befü-Oialoz benötigt nodi:
Wäsche-Schränke
Kleider-Schränke
Nähmaschine evtl, auch leihweise
Schreibmaschine
Gramophon und Platten
Wer spartet oder klftt?
Gsfl. Mitteilungen an das
Freiburgerstr.40
. i * av. se* **—*-•— a. v.
Deutscher MafcbeM-KMU e. V., TuraäsMi Sauniu. 4*
Turnen und Spart:
Sonntet. D.H—13.9# Uhr, Handball» und Puftbetttreinlng, Sportplatz
Hardcnbcffhägcl.
Mo n tag, Dienstag und Mittwoch fallen alle VeremtaHungen eus.
Tlecbtcnnii: DtatmUf, 2S Uhr
Bönen: Sonntag, I# Uhr.
Heimabend«.
Frauen«Heimabend: (Lettung: Tory Focrder): Donncrstat, 20.15 Uhr,
Turnhalle.
Senloren«Helmabend: Freitag, 20.90 Uhr, Turnhalle.
Habrliicb:
Fällt in dieser Woche au».
loseph PloutaAbead, Mittwoch, den 1t Dezember (1 Weibnuhtai
felirtai), Im Saal der Giadbilnft der fbiwli, Neue Groupeaetr. 1/5,
Joseph Plaut lit der Mann der frohen Stunden. EW» kultivierter
Sprecher, der, ob ernat oder heiter, uni eile zumWelnen und zu mLächeln
Aq» Spreche und Mimik eritehen lebensecht *11 die fein ge*
bringt. Au» S
ofltu der ftn
Berichtigung
Unser Nachruf für Frau Klara Gloskino« ist da-
hfa n berichtigen, tfeft nicht Herr Rabb. Wassermann, sondern
Herr Rabb. Dr. Simoasohn den Hespet im Traocrhauae
vor zahlreicher Zuhörerschaft g ebr o che n bat,
eigenes Büro Blücherpietz Stock, Telephon
Freie fedieebe Volkshnrhsrlilr Breslau
Eröffnung: Sonntag, 20t lanudr 1915, vorm. II Uhr. Prof.
MortmBaber: «Die jüdische Geschiehtsonschauung"
Sonntag, den 27. und Montag, den 28. Januar, Vortrags¬
zyklus Rabb. Dr. I. M a v ba u m-Frankfurt (Oder): .Probleme
des deutschen Judentums".
Wegen des rtf^erwartenden zafiketehen B cauAs findet
die Gedenkfeier pgläftUc h des^SC ^ährigen Bets ehen« .d es Ver¬
eins im latianii, AfMMkltl o und zwar StüMfend, den
22. Desmaber atO Uta pÄnhtiki statt Feofrede Herr
W sllg ta ss cboluztschcr Jngsad
Brftft Chsluzlm DetUm, Brtth hsnosr
Schsbbsth, d. 22.: Oo«g für alte Kwszoth um 9 9# Uhr.
Sonntag, d. 29.: Fahrt btv. Spiele vormit ta g». — Lcrnea bzw. Arbeit»»
gem ei n»r heften Ik Uhr, Gemeind«h II, «nschheftcnd: Slngcrast.
Boched: Zusammenkunft Fr. 20 Uhr b. Dr. Hoffmann. — Sonntag.
20 Uhr, Gemeindeb. 11.
Dlo gaeieldrten Veranstaltungen der einzelnen Kwuzoth wie «ngeaegt.
Meldungen zur WinterWirt, zum Turnen u. zum Werkkur, noch
dem Dnee Schobbeth u. Sonntag vor der Singerast.
der nrüerung des K u lt u i fcnUe» » täi tä mlen de n Vereneteftung-
Böcherdiele, K«Ucr»WUhclm«Str. 21, Brandzi». Kerlatr. 7, Horwttx, Karls«
platz 9 und «n der AMmtiMSta.
Der „Käastlerkrela", Interessengemeinschaft BrcsUuer |üd.
Künstlet; #•>!« Müd# atakatan Veasaougfeaa, Mo an Dtaaoug, den
25. Dezember, abends 1.15 Uhr, Im grofien Seele der Lesslnglogc statt«
findet, ia der Form eine» M B unten Abends" den Stempel heiteren
Frohsinns auf. Die mH wirkenden Künstler: Anal Hecker, Methtid«
Hirsch«KoufTmann, Hannl Golz, Lotte Larreer, die anmutige Tinztaln
LÜll Sendberg, sowie Heinrich Markt und Egmont Pofiak bieten die
Gewähr, mH Ihren Geben ernster und heiterer Kunst Freude und Auf«
hetterung *u schaffen. Karten — nur Ar Mitglieder der Synagogen«
gemeinde — bei: Lichtenstein, ln der BOcherdlele und
bei Brandeis.
HerslaCtub. Donnerstag, den 21. Dezember, 20.90 Uhr, In
den Räumen der B. 2. V., Gartenstr. 25. spricht Herr Rabbiner
Dr. Simonsohn aber seine „P«läntinarctM M .
Tavnhaebntli der Sec Uten Gruppe, letzt Schmldrdtasr
Strafte 97. Sonntag, den 2). Denembcr, 2# Uhr, HumorlsUacba Rezi¬
tationen und Gesangs Verträge — Donnerstag, den 27. Dsaambcr,
2# Uhr, Herr Hans Manfred Danxlger: zwei deutsche Juden fielen (Hugo
2uckcrmann, Weiter Heymann), ferner musikalische Darbietungen.
ORDNUNG DER GOTTESDIENSTE
AMe Synagugu:
21. Dezember: Frertdg abend 14. anschlleftend: Vortrag von Herrn
Gcfneiftderabbtncr Dr. Hoffinann.
22. Dezember: morgens 0.40, #45, Ansprache 10, Schluft 10,97.
23. — 28. Dezember: morgens 7. abends 10 (Sonntag: anschUcftend Lehr«
vortra g des Herrn Rabbiner Wassermann).
Barmlzwah: Ganter Singer, Sahn des Herrn Artur Si ng er und der
Frau Johanna, gab. Kwttner, Brandenburger Strafte 32. — lltailili
Nossen bäum, Sohn des Herr» Samoei Nüssen beim und dar Frau
Regina, gab. Zweig, Beutzen, hier, Gribscbaer Strafte 01/5.
21. Dezember: Freitag abend 10.SO Uhr.
20. Dezember: morgens 6.40, 0.45, Ansprache 10, Ncuacendwelhc
10.15, Schlaft 10.41 Uhr.
90. Dezember: bk 4. Januar: morgens 7, abends 10.15 Ubr.
Bermlswah: Erich Später, Sohn des Herrn Josef Spater und der
Frau MW, gab. Zackermann, KlrauJtfMnfr 10.
Neue Synagoge:
21. Deaember: abends 10 Uhr (Predigt).
22. Deaember: morgens 0.15. Sab bethausgang 10.95 Uhr.
29720. Deaember: morgens 7.15, abends 10 Uhr, Sonntag 17 Uhr (Lehr»
Birnli vik. Klaus Loch mann. Sohn des Herrn Alfred Lechmaon
und der Frau Emma, gab. Cohn, Schwerinstrafte 40.
21. Dez e mber: abends 10 Uhr.
20. Dezember: morgens 0.15, Neumond weihe 0.45, Predigt 10, Sabbath«
»IIP» TV4« Uhr*
9#. ÜMtibtr M 4. ferner: morg e ns 7 19. Sta n d eg #7 <L
FAMILIEN NACHRICHTEN
Verlobt: PrJ. Marie Ursula Wolfsohn mit Herrn Dr. 1
Pontzcn, Zobten, Bes. Brcslao/Parls«Neuil)y.
b ^Vifmlhlt: Herr Otto Boehm und Frau Hertha, gab. Glna,
Geboren: Sohn: Herrn Ludwig Glaser und Frau Doüy, gab,
Brettberth, Breslau.
Gastorben: Herr Herrmann Alt mann, Katowice. — Prsu
Hulda Schapa, gab. Mugdan, Bratlau. — Herr Hugo Koeftler, Brastam —
Herr Adolf Strampfnar, Hindenburg O/S. — Herr Simon Rusch i n . Bad
Salzbrunn (früher Posen). — Herr Mas Kornicker, Breslau. — Frau
Frtedcricke Wierutzowskl. Breslau.
Aasmenbn von Therese Schnabel
TI gl leb •■•»•rkaaftl
GRETA
GARBO
Eiehondomatr. 40
TsL 847 24.
LftBün 8i* RufmbrkMm tiiSH»
klahMn nnsalgoa
tu# B r • • I t u
Verelnsräume
MÜ Sani alnd nodi aa ei aiy Tag««
zu g#naU| » Bedingungen zu sErg a b en
GestibduA EMrad#
Tnueotsieostr. 12.
Auab.: M. Ba^ck.^Imaaeratrade».
DIENSTAG*
2 S.Dei. 20 1 . UH*,
OdOSSCft SAAL
atessMOtooe,
AONCssntasses,
KO NSTLERKREIS
BUNTER ABEND
KARTEN:
’MITWIRKENDEc
Anni Hocke' , Mathbdo I I t r ae» K—f f -
mann r Hanoi Golz / Lotte l armer /LMM
B nndbarg ■ H a ln r.Marl d ■ ggmow« P olln fc
1.75, 1^5, 0.75.
bol Lick tan tteia, Kala.-WJb.-6tr. 30
BOchardiela, Krtaor-Wllh.-3t>- 91
Braadeis, Kar taba Ba 7
, m . _
► 4
I-L IL^J
mm nni"AM
6«fdlnon
wtikl'di billig
FHsdUwfer,
Sooaenarrafie 38.
ffof»fsfrBojf»» < ^»»fofs 4 »B»ffHr
aj» mau
G cularium
OtliMI
JBtfiscber HosHnrerein BreslM E.V
Um der grölen Nachfruoo noch E>ntrHtakarten entaprechon zu
kdnnon. wird zur>
4 . AboDRenenfskonzen
I Orcfteatoraonzorr (Dtrljunt Kurt Havelland)
1 Sotatln: Gertrud Wartnofm (Cembalo} «in«
öUenillcüe tieocralprobe
am Sonntnp, den ü dsnwar 1935. ypnnlttaoa 11 Unr, im prolon Baal»
der Oooollochaft der Freund«. N eue S äupenatra#» 3/4 statttlnden.
Unnuaimartarts Pütze zum Prüm« von 60 Ptq (0r MttoHodar dea
JDdls ch tai MuaScvoralna und 76 Pfa für N<chtmrtgliedtr nmd ab
Donnoratae. den 37. Dezember 1934 in der BOcner-Otele E Maidnor,
nur Kstaor-Wrfhslm-Strslo 31 ortit^llch.
Es hoben nur Mttgiiedor der SynscPdongomalndo Zutritt
Kauft nur bell
unseren Inserenten,
:
Lssan Sis aufmerksam auch diaaS
Kid#«# Au«!«## ms BrasU#
6otlKMt der frtBbdt S>il
Kwtao bei Bfintarrtlala. KaMr-Wflhalm-Strafte 31
(E. MarioarL Brasrlam. Horwits o. so dar -,
ob 19 Ubr. JÜRftliodar den KoltiwfcraMeo ermäi
Kortab aw kt dar Ctatalffoulli. Kris-Wah^S*.
hWixu
Scnmtadebr. 43
Totefbn 29035
—s
EL
Das baliabte Geschenk
... Fahrrad
~» H ottner
NikofelstroAo 10(11
Fernruf 91964
Fehrrdder «ee 66.- Mb an
tStSSSS^äS^SSS&
beltransporf
ta Stadb mi F#riT#ftdv
Spezial-Abtatlung:
Hbenee-Trawawk
Siesfried Gadiel
leis«
,ya
!n
äugangllsar
nur vom bowfthrtsn Ppenmann
Optlkw Sarai, AlbneMttr.«
Lieferant dar A O-K. B eatau.
d.« bo,«obren I
Nasses Wetter:
Trocken« FOBo
In Ueberschuhen
Lackierte und matt¬
gerippte 4-Knopf-
Ueberschuhe in
9chwarz und braun
I. Wahl
'Tffaugpiei*
FMale: Sdhuh-Eta®«, Nfng 99
1. bis 3. Stock (Fahrstuhl)
Unseren Winterkotslog versenden wir auf Wunsch kostenlos.
Hsuptgeschüft:
OhlouerStr. 5/6
Ich habe meine Praxis noch
KalserWHhdm-Str. 64
Frau Dr. Malwme Heinemann
Praktfadia Arzlta
Sprecheluedea. »O-
*
lafeg t
Tre M Naadee rw alt—a
• mpflohtt i
Pr, «frort Hlr schtakl
• «ratender Voikiwlrt
Vertag ..Hkffeeb« \mSmrmrnkm m «.V , BrmUo 5. Gerteaofra6e 25L Ver m rttaOr tRc b
HMNU. Broatao. —^obndrwefc: Tb. Sck^txfcy A -G . Brealaw 5. Ketoc V,
gaesmtao lobeh, oater Auaacbloft der Auiolgao;
■at für uoverlacagt stogässad»# MaiotrinU. f
E. Büdbaucr, Brealao.
Für Ancdfca vwtahwrtÜ: Dr. AMred
i Rückporto beiliegt. D^AllI VL 2996.
i