Page
f
sLüdlfche Dolks»ettu«a)
xm<tni S ch »v» sw M4WM Dr. Kfn. MUtO» rfrlifirlat gSMWflMk. ftn Ikfa. —-»--
IM MH Mb Bote. «MM*«*« K, IW S7177. «, IH»lO« « am 1 i|M—
mm »a n ».**»«>— tan.UrH»*«W. »—» Jrtfq 9ftttQ0
fSr
'OtrlagHort grrtlou ♦ eOrtfttriUm, a«rtr—»t u. 3aftralnwo5Wf: dtartrtfnUt L 5 . v,n>lPf,ch„ 57177 .
V
•otaft
INimmer 5
<3. 3a|rod*o
Die Hilfsaktion der englischen und amerikanischen Juden
»rtbil H — «m 15 MUmh D—ar — JUrttdM
Anläßlich 4er Tagung des Rates der tAdischen Verbände
und Wohlfahrtsfonds wurde bekanntgegeben, dab Ober die
Pläne für die Auswanderung von Juden aut
D#ulft«l5l^d
Judcnheit erzielt worden sei. Diese Mitteilung wurde von
Felix M. Warborr und dem Führer der englisch-jüdischen
Delegation, §ird Herbert Samuel, gemeinsam nach dem Ab¬
schluß der ersten Beratungen zwischen den jüdischen Führern
gemacht. Die Abordnung wird ihre Verhandlungen mit den
Führern der amerikanischen JuOenheit in New York fortsetzen.
ln seiner Ansprache an den Rat der jüdtsdten Verbinde
und Wahlfahrtsfonds erkürte Felix M. War barg, es sei Auf¬
gabe der englischen und amerikaniechsn Juden, den größten
Teil der Verantwortung für die Verpflanzung von
hunderttausend Juden aus Deutschland zu über¬
nehmen. Von den Auswanderern, soll eine möglichst grobe
Zahl |n Palästina untsrgebracht werden. Sir Herbert
Samuel hob die RoUe hervor, die Palästina bei der Lösung
der durch die Lage in Deutschland bedingten Probleme spielt.
Endgültige Pläne für die Auswander—g von hindert-
tausend Juden eus Deutschland, so erklärte er, würden
demnächst bekanntgegeben werden. Zu ihrer Dwcfc-
führung sei ein Fonds von IS Mil honen Dollar er¬
forderlich.
ms rasa» Me Keese mh WM
Von diesem Fonds soften 10 Millionen in Acserftca and
5 Millionen in England aufgebracht werden. Voraussichtlich
Die Mittel würden den AuoraUMdaern ab Darlehen zur Ver¬
fügung gesteht werden und eventuell b einen eligememea
Auswunderungsfonds zurÜchflM—u Der Rat fable sine Reso¬
lution. in der «he amerikanisch— Juden verp fl i ch tet werden
möglichst grobe Mittel für die Rbarubrung der Auswindens*
von Juden aus Deutschland aufsshiingen.
f ,
i>' tu 'tm*
Das Joint Distribution Caeuseittee schheftt eich, wie tms
soeben gwue ld et wird, der Ahtisn H erber t S sra m ls an. ftef einer
Kwdgehung in New y#rh wwd» «he Reeelution eng—«—,
die die BerdtwAgkefr zur Tahshme sei den pr ak t i sche n Ma߬
nahmen ausspricbt, durch die 21 Ui 2SM Juden Jährlich aus
Deutschland nach Palästina ratd asidbrwi Lindem vendwckt
werden softerw Ank de HM^ugM der bAritgug bte
Betrages von 15 Win.. h, Mbn Ländern der Wog ihr
diese Zwecke wird mgeiagt Db Veras—srdisig. db tmter dem
Vorsitz des bekannten Jüdisch smsrft—aarh— InrWrfriellsn
Rosenwald stand, richtete einen Appel an den Völkerbund,
den JbdKfe,
Die proviioritdie Regelung «WAWMMRng»
Die En t schl leb u n gsan t rä ge der sur Arikandkaig
des Ausw ander erprobleras oingc—Cxten Unterknmra—sinn wur¬
den vom Völkerbundsrat in seiner S—ung vom 24. Januar an¬
genommen. Wenn auch die vom Völkerbund b—chioasonen
Maßnahmen nur provisorlfchen Charakter tragen und
in ihrer Wirkung auf die Zeit bis zum Zusammentritt der näch¬
sten Völkerbunasverssmmlung beschränkt sind, kommt ihnen
doch eine grundsätzliche Bedeutung insbesondere dadurch tu,
dab des IW fe w u t k ftr db Aus*——rar au— Qs—sgfÜWtch d—
bisher nur in einem einigermaßen tosen Zusammenhang mit
dem Völkerbundsapperat stand, nunmehr unmittelbar
derVölkarbundsaufsicht unterst elh und in den tech¬
nischen Apparat des Völkerbundes eingeschaltet ist Diese
Umstellung kommt darin zum Azrsdrocx, dafi dem n e u « n
Oberkommissar, mit dessen Ernennung nach vorheriger
Rückfrage bei den Mitgliedern des Vöfkerbundsrates der Rats-
präsident betraut wurde, die technischen Abteilungen des
Völkerbundes zur Verfügung stehen werden, und dab diu
Kosten des Oberkonunessariots bis zur endgültigen Neurege¬
lung durch die Völkerbund—(vaammhmg aus Mitteln des Völ¬
kerbundes bestritten werd— so l len. Die Einberufung einer
zwischenstaatlichen Konferenz zur Regelung
des Rechtsstaats der Ausgewanderten bringt die Lö sung deo
gesamten Auswander erprobtem» gleichfalls um einen bedetr-
tenden Schritt weiter. Was <ße Prfvetorganfsetfooen
für Auswandererhilfe betrifft, #o weide n sfe zwar dadurch ent¬
lastet, dab die büher von Ihnen getragenen Kosten des Ober-
kommissariats auf den VölkerMmd abg e nützt wurden sie
werden aber ihre entscheidende Rolle in der vom Völkerbund
mit Anerkennung zur Kenntnis genommenen praktischen H8f*-
arbeit beibehaken.
Allerdings hat die Kommission in erster Reihe anerkannt,
dab die Maßnahmen des Völkerbundes zu¬
gunsten der Auswanderer auf diejenigen Per¬
sonen beschränkt bleiben sollen, die Ihr Her¬
kunftsland bereits verlassen, haben.
M . >0
‘Mk»r EMftieidungen
■ge r s a m m -
BltMMRMIfRflfHni
ln dem Dutrcktn, fit WWr
Vorzug reifen, .dto SSI sä— ’^V-dJ
lung selbst zu treffen sein werden, beectuunxt aer voucer-
bimasret seine gegenwärtigen Entscheidungen auf Maßnah¬
men rein provisorischen Charakters
In bezug auf die Jüdischen und nfchtjödbchon Auswande¬
rer aus Deutschland nbnmt der Rat den von dem Oberkom¬
missar James G. MacDonald angebotenen Rücktritt zur Kennt¬
nis und dankt ihm für die ln wr Erffflhmg seiner Aufgaben
geleisteten Dienste Unter Betonung der Bedeutung der
wirtschaftlichen und sozialen Probleme, tor
die viel« Länder infolge der Abwesenheit «frier groben ZaM
au« Deutschland Ausgewanderter gestellt sind, und unter der
Feststellung, dab eine Reihe der von der Kommission für
«Aemataocwle Auswandererhilfe vor geschlagenen provisorischen
Mabnahmen den Charakter besonderer Dringlichkeit
aufweisen und dab sie deshalb in dem Zeitraum zwischen der
gegenwärtigen Ratstagung und der nächsten Ta ging der Völ¬
kerbundsversammlung besondere Aufmerksamkeit erfordern,
ermächtigt der Rat seinen Präsidenten, mR Zustimmung der
Mitglieder des Rates einen Vörikerbundsoberkoth-
misser zu ernennen, der sich.b — — g ■ frh ptl jTWNhdW
Völkerbundsversammlung mR den Fragen dar Auswanderer
aus Deutschland befassen soll.
Dem Otsrfcenwnissar wird de Hilfe der techni¬
schen Abt ei langen des Völ k e‘rb u n d es nseh «—er
zwischen Bus imd dem Generalsekretär so vereinbarende© Pfo»
zedur zur Verfügung stehen. Der Rat aiiriklKfft den Gab-
ralsekretär, aus den ln de» für .1996 vorgesehenen Kre¬
diten .dl? für fty* DorrhfBhrung (Beses Rt—hiachhirats not¬
wendigen SuRMMn bip zu einem Höd—betrag von 90600
schwelt»r Franken bereit zu stellen.
! Aufgabe des ObcrkomjnJaaar* soll es sein:
a) im Einvernehmen mit dem Generalsekretär die Tagung
■einer zwischenstaatlichen Konferenz vo r z u bo»
eiten und zu arrangieren mit detli Ziele der Au fs te l uftg eines
VertMeMfakl—©
ln einem längeren Artikel besc
"ä/'. mR den Kämpfe© tau das Lenssuv« lotmot zx*
Msführilcher Dariemmg dm MoibAst und feseswüÄg
Enran^hmg rfi s aer Frage hettt es am Schluß dsa Aniksfrr
«Die Araber, welche —rar das Mandat an äA lillsalin.
haben an de re ra u be iosner whfrr Ja Nsaen nach Gsf r pd
London die Forderung nach garuchfer psrismsnt^ischec Wm*
tretimg erhoben. Die jetzt zutage tretende Ahdens—a «so
arabiaebsn S t a n dm mkte ^ dis hat im ebwr ftöbsces Phkim-
atonabereitacheft atAer% ist ki craür Lbds durch eü# Ver-
Schiebung der inrmmrabhrhsi Sbuation su echüras. Dis ftah«
Umg der ^Arahisrhra Eaekudvs“, dar LeÜW*der ,
d|i«nuvnirMfnMN^MMMR
UdimliMBiilfäiii
liUbdM
VUtüfhUfü. JWMtf t
die Tatsache, daß durch die
Dm
ihrer «(ab
st
GeseUBche Einschränkend des Bode nve r kauf »
Die PtlMsrii i Hegi—usg bereitst eis Gaeeti vss, durch
das der Verkasf von fandwivtschaitiicke— Bs-
Si 1 1 bis su einaaa gt ufsaui Hflrbstsusraai, das je nach dar
Lege des Bodens Rn Gebirge eder in dar Eben e , daN Bewies—
runfsverhlkniaam und dar Entfernung von städdsebe© Sied-
hmgen mR ItO bsw. AB «der fifl Dune» ieetgvtr.tN wurde, ver¬
böte» werd e n adL Vo© dir ran Beotbssaungen soll der Di st rikt
Beer Scbews, dar wuraaroim ist und in dom es keine jüdischen
Siedlungen gibt, sssg«©(voran wurde n .
Es wird berichtet, daß der Präsident dar Jeuiah Age n cy,
Dr. Qm im Weltmann, dem High Corandraisner Hs HbL
btki auf (Besen Gesetzentwurf die Hrm ünd e , die vom jüdischsn
Standpunkt gegen ein solches Gest*» erhobe n werden müaoes,
bekennt gelben und dabei euch die Prags des Uf kbN i
S oncil zv Sprache gebracht habe. Angeblich soll Dr. V«»-
nn dem Mfb Comiuirafcinsr gesagt haben: SM zwingen
g«gen Sie ebenso zu hüiagf—. ^rie wir g eg en Lord Peä-
|Reld gAömpft hebun. Weher soU Dr. Weirmana den High
■Commissioner darauf auhwerhsaa» gemaeb» hab en , daß «io
Iran»« von der Regierung in iotztor Zeit bs-
fotgto politische Ltlai# dis Grundlagen des
üdischon Nstisnalhoims tu »eratören drohe,
feJowlshAgoncy w üi doheb gmätigt sehe©»^©lator-
.atfonalen Gorichtsbof im Hoog onzurufoiv
falls die Palästinaregiens* hei flirv g e gen wärtige Politik vo©»
' inen oolltb.
Die Tageszeitung ^E1 Liwaa" berichtet, daß in dem neuen
Fromdechajtseertrag zwischen Irak und di«m Reiche des König»
fcbn Seuodne Klausel enthalten Sei, derzufolge beide Regie¬
rungen sich verpflichten^ ein Großbritannien (hmftn rinzuwfrken,
daß es das PaüstuMWDiBhM^WMpWMWd den Zusagen, die
|di*
i 11
ImJ. Im d —mt Kantern taüm in» BmxradiBMn mit dem
Dh ■ rl nsuuh»»r von dam Gsnraajggkrstär <fio MkgBeria-
messen des Vöftiihraiiba sowie die ^ooei r a g e r ii Staats© vo©
Amerika aad dis Vsrewgto© Staaten vo© Brumben Ungeladen
worden.
bj In feutfnammr Pom BsReg© lit'hn r fi e chl sde >
hes Regier u ngen befruffend dh Mög4fahkeiten ssd
f^or hßltnis«o f ttr oi©e Bsschsffong vpo Arhslj:
und u©terb«©f< für dü ,Amg—uralartm zu pflegen/
«H Dü vu© ihm als sdlNcbmiupi» oasthäeüd Vrahmds©»
Ren mR dm Pri v«tNrg’«nl©©ti••«©,' dis shh sah Wh
Sn die. At—fNiiierv, Wnusstdeera* ©nß Jübe—haraJudlaag
mdesa—, tn_dbr flgh •—«©NfnSNS— adtdRMüde© Weri—ph»w
Mihc l U i » dk dü. Tä^fleit dh©ra VeriiSfgui D— —• dkm
Völkerbund ab nützlich aneekaaat '-wurdm.
u * m
h Rat der
gtR, an de» Vanra htat g ...
K Ä WÄ ?
^So Shrha Gogunsüt—u© _ . _,
tu ttonrinrlm, n.hilnt im Aafußhk lm| dMfrhjp
sie uo Rü bii. hast r her bädb— vsdsv wbdJ ussSh
lijhifxii Au—üindsraNiramin kdm—s©. Aber db
körtsen darauf bitweisen, daß such im Irsk schMc-..^. iWm ~
VnfaeemgMndurisig auf fluw IrMsRvo augun—uii— wu>— —
aBectBngs trat dort kaum efrra (RssHdii© in ErsehsintMfr —
and —ä dir Kranpf ran dio lndrans^ch 4fcer J ah i —hn e» yh-
< »S3^n > MoSmam^^^^ä^!w!ei^lm}^fV££n«rtönMo
erprobten a taetim ä n nhc hen Mu g fas h Englands
ihre SfeHe ein Stastsempflnden zu SSÜSH, wio 0,
letztes Zid der Indbch—V ‘
Sir Arthur Waudwpo hgt um 29. lenunr M» PHu© 1 der
urahüch— Parteien hnplang— vmd tsra© dü Al t su tt das
MMeleriuraw für dü Worani— «uf das arubisdra MemotueidaN
vo— 26. H ove—h er v. J. —hg—Nh. b dar hSMft da Kam
nien—iidseertume wird dto Ptrigsg nach WanBasg ds» )h
dUchen Bfettranderrav dftidM j—4 dh> Eridkraag «hgo*
gehen, dsl für dß un—hhsamflft der Befüeruag das
i, «s© iv aea curaurva—uu usr sragraruag ouo
i ....zip dar vlrticktkli'clite Aefeekneflltp
kelt das Lande» euch wwharhfrt ,tm *
keit das Lande» auch wwharhdt —aßgufrand uÄ» uued©
Wei—r wird darauf hingt whuny itl dü Vomchügo Übv
dl« Bh>ssltu©t ein— lagid—l uw Ceandl Su Amwh asj die
Poi draung nach BhifMiung «Mr da—ohraRscb— floBatvs»-
waltuag dBieteae. GMehs^tif whd iiWl^^ü dü BaMavimg
grunä—tzMch ein Gsuetz rutguhelfl— k+m, durch d—Bodraw
verkäufv g e i u uig — wrad— ssüsn, 1 d— H» duw Wsfstsnz —-
forderliche Minimum an Grutd ad B©d— ntahS tu —bd—
Während der Beboizv«tfderiichkeA— für IQhihr OoorgV.
atv l sJPwrL. , <tt3
dt. j, a
NachmRlag—ottosd
der Rat dnrunBed
In der
dar Großen ^nyg^dne
Obwohl dar Tag der Beisetzung
offfrlctter Treuertcg h> Püllstlne
Ä (
*a
ZohasNe© kshrn dto MscdsMbe v«—Tod» 4—Königs <
—esedbrat ©nd hnAvhsd g—ebAdahd— — 1 ■ ■
dM.dls JüliMra BrilBi—g Nüijl U Um w m tkmtk»
—».- p«hrer hoben d—i High CenaRRisf «der der
/Raghih—g «amRMbpr Befls^kh©©dBlMNg— —-
t