Seite
haueUche Dienste.
1*07 HMwpwkt; M«rb and Ifendwrrk.
f<3S Hfl k» p u nh: Und- md pMtfidi lnJinft.
1933 Höhepunkt: Qrffmriichrr DWim imd
4 private Dfenstfeivhmgen.
Der IMiscbe WcHkeaaraa
Nach jnhrehnffm Vorarbeiten eines vorbereitenden Komi¬
tee« tagt in diesen Tayen in Genf der soff. Jüdische Welt-
konffreb Grobe teile der Juden aus aller Welt sind auf
diesem Konffreb nicht vertreten, sie haben viel m ehr eine Be-
teiKffünff scharf abgefeimt. Auch die Juden aus Deutsch¬
land nehmen an dieser Veranstaltung nicht teil. Es handelt
sich bei dem Konffreb also mehr um eine private Zusammen¬
kunft. der ein irgendwie verbindlicher Charakter nicht zu¬
kommt. Infolgedessen sind praktische Ergebnisse auch nicht
zu erwarten. Auf der Tagesordnung des Kongresses stehen
eine Reihe von Referates« Aber die Lage der Juden in verschie¬
denen LAndem und andere Gegenwa r t sp robleme.
IN ALLER KÜRZE
Wie die Schulverwaltung der Jüdischen Gemeinde zu
Berlin bekannt gibt, haben Vorstand und Reprasmtantm-
versauuwiung der Gemeinde grundsätzlich besch l o u wn , in
Berlin eine jüdische höhere Schüfe, voraussichtlich in der Art
«iru» Reform-Realgymnasiums,, zu errichten. Die erforder¬
lichen Schritte bei der Siaalaauisichubehorde wurden in die
Wege geleitet.
Acht Weltverbbnde, unter‘ ihnen das American Jewish
ComaMttee und die Aifisnce Is r a rHt« Unrversefie, haben dem
Völkerbund eine vier zigt au se n d Worte umf as se n de, mit
ThikWM nli n belegte Petition unterbreitet, in der gefordert
wfed, Mb die rdchste Vöfterbandsversammlsng sich mit der
Lfff t der Juden in Deutschland befa ss e, ln der Pe-
tMbn wird darauf hingewiesen, dab die gesetzgeberischen Mab-
nnbmrr in Deutschland in Aren Auswirkungen auch inter¬
nationale Rechtsverhältnisse berühren und däb die Massen-
a«Wanderung die Gefahr einer Verschärfung s chwieriger Ver¬
hältnisse auf dem Arbritsmarkt anderer Lander mit sich bringe.
Der GanerahRaatsunwak von England Sr Donald Somer-
vell hat ar^rekündigt. dab er ein Verfahren gegen die Zeit¬
schrift „The Fascist**, das Organ der British Unton of Fase ist,
wagen eines in der Nummer vom 4. Juli erschienenen Artikels
Hru uto en werde, in dem gegen die Joden die Beschuldigung des
Gebrauchs von Men sehen bhit zu ri tue l fen Zwecken erhoben
wird.
Dr. Eduard Ken^z-Kortender aus Kamee teSt mit, dab der
AMturfcnt des Gymnasiums in Kouice Anton Daniel, der einer
Ziguunerfamflie entstammt, die BBH in die Zigeunersprache
übet tragen hat. Es Ist dies die er st e derartige Ueber i e tiun g
der Heuigen Schrift ^
Die griech is che Regierung hat die Errichtung von Wohn¬
bauten für die seit dem Brand des C a mpbrihrierteU notdürftig
imtergeferachte ärmere jüdische Bevölkerung von Saloniki
durch eine za diesem Zwe c k neug ez c h affeoe Organisation jn
die Wege gefettet Die Regierung hat di es er Organisation
einen Betrag von 7 000 000 Drachmen zur Verfügung gestellt.
Bei einet Gedenkfeier für die 1915 gefallenen ukrainischen
Legionärs, die in dam Dorf Makowska bat Shofe in Ostgalizien
mittfaaj an der etwa 1000t Ukrainer taUnabmen, ist es
su Mutig« n A «schreit sagen gekommen. Dur jüdi s ch e Photo¬
graph Jane! Lu» wurde man dar Man ge gelyncht. Auch -d
Ührrnnar Andrej Stohtt, dar sich b emü hte, Lus zu schütz«
wurde erschlagen. Die aufgafcstzte Mange isiihandelte dann in
der» am FssipUfa führenden St re ben jüdische Passanten. Dar
jüdische Chauffeur Schnmtr wurde schwer verletzt und in
sterbradsm Zustand ins Krankenhaus gebracht.
!n Marienbad wurde am Dienstag die Knassio
meckino, dar vor be re it end e Wefckongreb der Agudas
liaroaL esöÄnot Uefaer 100 D el e gi er te aus insgesamt
14 1. ändern and aubarardcatMch rahbeichc Gäste waren an¬
wesend. als dev frühste S s j te deputi er te Oberrabbiner Aroa
Lewiadie Tagaag adt eia er Ansprache ei nfeit ste. a dar et ia
emdrucksvulfer Warna der Opfer gedachte, die das jüdische
j
Volk im Verlauf« dar gegenwärtigen Unruhen in Palästina
gebracht hat, Seins Ansprache gipfelte bi einem B ah ra n tr is
zu den» jüdischen Palästina. Pu Marina Maftit ein Jucfenland, so
hob er hervor, aber die Knessio Mechino ruft die Judrnheit der
Weh auf, dm Weg zur Thora zurückzufinden.
Der PräMdent der Wettorganisation Agudas Jisroel, Jacob
Rosenheim, referierte über die Lage der Judenheh in der
Welt. In seinen Darlegungen bezeichnet er es als die Aufgabe
des Judentums, die Souveränität Gottes inmitten einer gott¬
verlassenen und kriegsbedrohten Weit zu proklamieren. Er
nahm auch zum bevorstehenden Jüdischen weltkongreb
in Genf Stellung, den er, wie es bereits von ihm und den
Instanzen der Agudas Jisroel geschehen sei, a b I e h n t e. Als
Grund für diese ablehnende Haltung bezeichnet Präsident
Rosmheim die Tatsache, dab der Kongreb geeignet sei, sich
als eine gefährliche Farce zu erweisen. Der Kongreb sei über¬
flüssig. Statt dessen befürwortet Präsident Rosenheim eine
Zusammenarbeit der bereits bestehenden jüdischen zentralen
Institutionen. In bezug auf die Palästinaein Wanderung betonte
er, dab die Orthodoxie mehr als bisher von sich aus eine
aktive Stellungnahme zeigen müsse. Die Orthodoxie müsse
die Palöstinaeinwonderung beeinflussen.
HMbckc Zabalnte
»f tfcw latcnuttoMlM KoagreD >» Wtaa
An dem Internationalen Zahnärztekongreb, der n Wien
am 2. August in Anwesenheit des Bundrapr&sidenten Mikhis
feierlich eröffnet wurde, nehmen auch zahlreiche bedeutende
jüdische Zahnärzte aus fast allen Ländern teil. So
befinden sich unter den amerikanischen Kongrebteflnehmem
der New Torker Professor Diamond von der Cotwnbfe Uni-
versität und Dr. Israel Schour aus Chicago, der als einer
der h e r vorr u gendten Vertreter der zahnärztlichem Wissenschaft
gilt. Der Wiener Uni v ers i tfi t sprofeaeor Dr. BernhardGott-
Fieb, Leiter des wissenschaftlichen Leboratoriwis des Uni¬
versitäts-Instituts für Zahnheilkunde und Gründer der ersten
palästinensischen HeümitteJfabrik -HifleT in Haifa, ist als einer
oer drei Träger des „M iller-Preises“ aa se rsehen, einer
von dem sein erzeig nach Amerika a «gewanderten deutschen
Arzt D. W. Mflier gestifteten hohem internationalen Auszeich¬
nung für besondere zahnärztliche Forsch um gen, der aNo fünf
Jahre, diesmal antäbüch des Wiener Kongresses, durch die
Föderation Dentaire Internationale hervorragenden Zahnärzten
verliehen wird, die nicht nur die Zahnheflkunde wissenschaft¬
lich gefördert haken, sondern auch für das Ansehen der Zahn-
hettkumfe als medizinisches Fach führend ein getreten tind.
Palästina hat zu dem Kongreb eine 20 Aerzte zählende Gruppe
AUS DEN GEMEINDEN
MIKinwi
Der aua dem Bar Kochba in Breslau hervovgegangene
Heinz Unikaver, der seit etwa Jahresfrist Beamter der
pahistinenssachan Polizei ist, wurde jetzt auber der Reihe zum
Korporal beförder t . Unikower feitet seit Be g i nn der Un¬
ruhen eine neu errichtete Polizeistation östlich von Chederah,
die eine Reihe exponierter jüdischer S i edlu ngen schützt.
!>cszltt an «He
Staue Seifroilstofe
flv JVJIfe und Jtmfttam
Das JMItdiü WoMMtrtsmrt
bittet um Ueberiemung eineu Ueferradss und eia es Herren¬
rades. Msdungan telephonisch oder schriftlich nach Walh
g seiritag. des 2b. Juli, veranstaltet* der Zionistische
Grupp e nverband Oberschlesien in Peiskretschäm eine Kund¬
gebung, die in der Synagoge stattfand. Nach der Begrübung
und einleitenden Worten von Fritz Tau, bei welcher er ins¬
besondere der Peiskretsckanier Gemeinde für die Unterstützung
das dortigen Chaluz-Zentrums dankte, sprach der Galflleiter des
oberachksiachen Hecheluz, Rudi Rudberg, über: „Schick sels-
tage des jüdischen Volkes' Anzchliebend wurde der letzte
Palästina-Bildet reifen gezeigt. Die Veranstaltung war stark be¬
sucht und wurde wo» Gesängen, dar ilnfeiierfn i Jugend um¬
rahmt. Bei .der Veranstaltung Waren Gäste aus Langendorf,
Guttentag und Gfetwitz zahlreich erschienen.
VEBEI.NS N ACHRICHTEN
JQd. Tarn- und Sportvnrnin „Bor KocMm“
Deutscher Maktasbi-Krara a V.
Max-.Vordao-Halle -* Nend o r f sti ebe IÜ2
Geschäftsstelle: Julius Harnik; Goethestr. 152, Tefeph. 326 90
Wochnnplnn
Sonntag. 9—11: Jugend-Tischtennis. 11—12-30; Vorturner-
Kursus, 19.30—2230: Trachtens». — Montag, 1530—18.30:
Jüdische Schule 18.45—20: Mädchen-Turnen, 20—21: Frauen-
Gymnastik, 2030—22: Frauen-Tumen.—Dienstag, 1630—1730:
Kinden-Turnen, 17.45—19.15: Knaben-Tumen, 20—22; Männer-
Turnen. — M i ttwo ch , 1930—22: Bozen. — Donnerstag, 1530
bis 17: Jüdische Schule, 20—21t AJt-Herren-Tumen.
Wir geben bekannt, dab am Donnerstag, den 20. August,
ahens 830 Uhr, in der Max-.\ofdau-Hälfe eine Mitglieder-Voll¬
versammlung stattfindet, bei der sämtliche Mitglieder des
Vereins erwartet w e r den .
WtadfirbtgtaR Mitch-Abtndfi
Montag, den 10. <L Mts., 8.15 Uhr, Neudorfstrabe 102,
Blitzturnier mit Preisen,
i«u:«v i-ina
Die Sprachachofe des hebräischen Sprachverein be g i nn t
am 17. August wieder den Unterricht in allen ihren Kursen
nach dem bisherigen Stundenpläne. Es werden eoberdrm neue
Anfängerkurie für Jugendliche und Erwachsene ein¬
gerichtet. Anmeldungen und Auskunft bei Herrn R e z n i -
c o w Montag und Donnerstag, 19 bis 19.15 Uhr, WaDstrabe 14,
Zimmer 4, und Dienstag tmd Donnerstag, 12 bis 13 Uhr, Tel.
854 96.
In den Qior des Jüdischen Musikvereins können noch
Ten Öre und Bässe aufgenomirwn werden. Der JMV bittet
musikalische Herren — auch Jugendliche—, sich bei Herrn
Chormeister Werner Sander, Höldvenstrabe 96 (Tefeph. 399 80)
oder im Sekretariat, Ohle oer Strebe 87, RI, zu melden.
■■■Mwrtemd Wimiltau Im K.I.V.
Wir machen darauf aufmerksam, dab unsere rogetmäbigen
Veranstaltungen am Donnerstag, den 13. August,
2030 Uhr, Schweidnitzer Stadtgraben 9 wieder be¬
ginnen. Zu dem dort statt findenden Informationsabend
ist die Anwesenheit aller Bbr. Bbr. erwünscht.
ORDNUNG DER G O E T E S 0 ' E N S T E
7. August: abends 1930 Uhr.
8. August: morgens 6.30, 830, Ansprache lö, Schlub 20.13 Uhr.
9. bis 14. August: morgens 630, abends 1930 Uhr.
Barmiivak: 8. & reu) Heb, Sahn Ass Ma rti n rtck und der
Frau Helene geh Brandt, Graupen strebe 7.
Nmm äpMQäfie
7. August: ebenda 19 Uhr (Predigt).
8. August: morgens 9.15, Schieb 20.13 Uhr.
9. bis 14. August: morgens 7, ab e nta 19 Uhr.
Bermizwah; 8. 8. Werner Pasch, S ahn des Herrn Dr. Ernst
Pasch und der Frau Mtmi geh Schlesinger, Frwhkk-
Wühehn-Strabe 11.
FAMILIEN NAChRlCI
Verstorben: CäriJfeUcko geh Eckstein. — Samuel
Vertun. — Hedwig Knitsch geh Schlachric. — Ernstine
W»dawer geb. Mugdan, BreJao. — Dr. Stefan Cohn-Vossen,
Geboren: ein Sohn: La n dgerichtsrat L R. Dr. Georg
Kohn und Frau Charlotte geh Schlesinger, Breslau.
70. Geburtstag. 12. & Frau Biaaka Sander geh Bern¬
stein, NikolalstrMle 63a.
75. Geburtstag: 8. 8. Siegfried Riesenfeld» Branden¬
burger Strebe 29. 13. & Alfred JuÜvvberg, Augustastrabe 130.
Frau Johanna Stemberg geb- Hbrwftz.
Itirlch
Pr. Iba Moslar
Zafcnärzbn
ans uw
In den schlesischen Badern
praktizieren u. a.
Dr. R. TrlMSt
Dr. EMI Meiner
Dr. SaHnger
Innere Krankheiten
AuwaRoerer
Dr. Hans Kuhn
Ba. »Mteht «, Mrwttehkatt,
ffWffv kWra*Mrk-Z«lilMff
pl r*aUkU«Zta»a*M la
aaerwrt U ea. JUa.A.Sr. F paa aM l
Dr. Blu m enthal
! Dr. Sarhcrt Maaaacfe|
e, w. me. >-»., , »
' WkHU fOr Maat
Hemmut, B da iö aiwnia.
- --ff scr Jllir
nrtflh fc ir..|
r.IS «.aini.H-iia
A^rdw Kree
HuareMfeUsutaUaa«
IbanasdwM (Nb äumki
Marken Sie aMS d. panaua Adrsaaa
S. Brandt 4 Co.
nur, Ohlae
Eck« fV o n nada IMS. Laden
Tsppchhaue Sosnter 4 Sotw)
MttgHad d. JOd. HandwaekarvaraMe
M MXklUel^
ulMBCI
«t Iklwdia Wasser, srsüilssstasr
" ' ‘ I » 1111 o i, abl. SipUa wr
zu vermieten
(Prtls ftr t n m a tsa— Mark
S S aräsusa MS— Mack) bst
fetefclaliMliDi 51
empfiehlt sich
ktelintM
mmwb
«MMUingy,Ki»«n
JAiPrivaHdinft
nimmt pffegebe d Orfilge Pen¬
sionäre auf. Anfragen unter
<L D a. d. Geech. d. JOdL Zeit.
NnUalUMMT
a.MaZMMhh.tWMMl
Tiesottieostr^ Nähe TaMDtxfenpL
Anfrag, not Z.%. O. Gasch, d. i. Z.
MAbL Zimmer
BUrorKume
aüt Telofoa. sa. M aas, te» Partarr«
par hsüd sa vsm l tra
Vlkuu: »es«
BcacMtm-inastit
Ekcshuduu
Inrit
foleton 38090
Aodfo» Apparate
43
»Milch hat hdi, Sart M i hilt II,
sa vsrmlataa. rsraspuchsr Ir. HIW.
f -* )er iet * ie £lHßaufi>taQ im
Sommer - $eߣuß - 'Verkauf
CLucfi der tceiiesie JCeg tobntl
BARASCH=
Varl«
Puchs,
Inforaatioe* a. V n Biwlau 8,
— Lehn druck: Drackarsl SJ te tiky ,
251» * r sr22TWortbeh für d
6. Kstos VsrmatwortBnc fir uousrtaagt
EiQMtB»
der. Bibliothek
MdKhen6rr--
Berti
r AusschM dw Aasaigaa: LV.Brich
Msauskflete. Kückssoduag nur, wsaa
D.-A. n. Vj. 1935, 1772