Page
ÄLtes und Neues
für Freunde der heiligen Schrift. '
N*.4. April. 1840«
Heber die Bilder ems de« heilige«
Lande..
(Fortschßng und Schluß.) ' ^
Wir kommen nun an die Bilder von Jerusalem,
deren, außer der Hauptansicht im ersten Heft, im zwei-
p» und dritten noch fünf weitere sind, »ämlich Jern«
sake« von Süd oder Südost, Morijah, Leich vethesda,
David-burg auf Zion, und da« Thal Josaphat mit dm
Gräbern de- Absalov, Jaeobu« und Zacharia». So
dankenswerch und belehrmd auch diese Anfichtm durch
Neuheit und gutgewählt« Standpunct sind, so köunm
wir «n« doch uicht mchalton, e- zu bedauern, daß der
Zeichner nur eine Gesammtanstcht der Stadt und <8e-
gmd aufgmwmmen hat. Von eiue« Pavorawa von
de« Oelberg herab, welche« vor Alle« erwünscht gewe-
s« wäre, Hab« wir schon obm gebrochen; ein solche«
wüßte natürlich besonder« auch eine genaue und getreue
Ansicht der Stadt, die man auf de» Oelberg fast i«
svg«aunttn Bogelpnrsßeeti» Übersicht, mchaltm, welche,
auch eiuzeln aufgmomm«, schon a« sich sehr erwünscht
wäre. Die «eistm unserer Leser werdm wohl schon eine
»der «chrrre Ansichten Jerusalem« von Oft«, vom
©ri«*r t 7