Page
SM Di» gutott und ihr SoteHanC.
ge not eine- rationellen AnbauS cheilhaft »vstrden, wen« der
Uederfülle von Menschen sich ein sicherer Weg der Answan-
derung und der Uebersiedelnng öffnete, wenn so «Loche (Sa*
pitale in jenen glücklichen Gegenden könnte« auf reichen Er«
trag gelegt werde», wenn die Länder, die durch ihre geogra«
phische Lage den Mittelpuntt des Weltverkehrs bilde«, zu
dieser Stellung sich wieder erhöben, und zum Stapelplatze
wurden für den Umtausch der herrlichen Produkte des geseg«
«etel» Südens und der zahlreichen Razmfacte desindvftrftl-
len Nordens.- Besonders aber scheint es i« politischen, wir
i» commerciellen Interesse Englands mit gebietrischer
Rothwendigkeit zu liegen, daß eine neue, civklisirte, vorder¬
asiatische Macht sich xrhebe« An ihr hätte England eine
Stütze ins tiefere Asien hinein und fsir seine Verbindung «it.
Ostindien. Im innen» Asien liegt Englands Loos;d»rthin
" drückt immer gewaltiger Rußland: ein, und auf direct«« We¬
ge vermag England nicht mit hinlänglicher Kraft entgegen-
zutreten; sinkt aber das mittlere Asien unter rusflscheObhut,
so ist auf das Haupt Englands ein lange befnrchtetMHnd
schwerer Schlag gefallen. Nimmt,man dazu, daftbei den
on'entalischen Wirren am Ende die Türkei sich auWfto und
det Bsrtheil zuletzt in russische« Händen bleiben m»lß, hinge¬
gen durch ein angedeutetes, ne« errichtetes syrisch-paAstini-
sches Reich die Türkei selbst eine Stütze erhielte und de« be¬
sorgte« «ordischen Uebergriffen eins Schranke gesetzt wäre,
so stellt eS sich für England als doppelte Noth««,digkfit her¬
aus, das furchtbar.bedrohte Gleichgewicht im vorder« und
mittler« Asien herzustellen durckftGründung eines neuen
Staates zwischen dem Nil, dem Euphrat und dem
TauruS. — Wenn seiner Zeit Eanning vor dem englischen
Parlament sich rühmte, durch. Anerkennung der südamwi/a»
nischen Freistaaten eine neue Welt hervorgerufen zü haben,
so würde größerer Ruhm, und was mehr ist, bleibenderer,
dauerhafterer Vortheil und wahrer Segen einer solchen
Schöpfung im Oriente folgen.^.