Seite
berechtigt ihn nicht, den wilden Mann zu spielen, vor ullcm nicht
gegen diejenigen, die nn (irunde keine Sunder, sondern schlimmstenfalls
sozusagen Bazillenträger der Sünde sind. Der sittlich gehobene Mensch
wird, soweit solcher Angriff ein geeignetes Achtel zun. Zweck ist. Ein¬
zelne nur dann angreifen, wenn er die volle Ueberzeugung gewonnen
hat, d.iti sie bereits das Unrecht fühlen, das sie tun oder dal; sie es gar
uhciidrciu noch gerne tun. Vor Verallgemeinerung wird er sich hüten. IS
ist j; auch Wim Kampfe für ein reinliches Wirtschaftsleben, für soziale Ge¬
rechtigkeit und für (iewaltlosigkeit nicht nötig und auch nicht förderlich.
Menschen,.die einfach in den Betrieb der Gesellschaft eingeschaltet und
ntt m.iisi durchaus korrekt und pflichtbewußt sind, als die schweren Sün¬
der hinzustellen. Gerade der sittlich gehoben? Mensch wird nicht jeden
Zwischenhändler einen Lumpen, jeden Arbeitgeber einen Blutsauger, jeden
General einen Morder nennen.
Dali heute soviel Neigung zu derniallen übersteigerten Urteilen, so
w enig Vorsicht in der Beurteilung des Einzelnen besteht, hängt mit den
herrschenden Methoden zur Beseitigung gesellschaftlicher Gehrechen zu¬
sammen. Und durum wird darauf noch dort zurückzukommen sein, wo
Über diese und die ihr entgegengesetzte Methode gesprochen werden wird.
Wir suchen Agenten für die Gewinnung von Abonnenten und
Inserenten. Günstige Bedingungen.
Wir machen hier noch besonders darauf aufmerksam, dali
alle Arten von Zahlungen an unseren Verlag nicht an dessen
Berliner Adresse, sondern in jedem Lande an die für dieses auf der
vorderen In nenseite des Umsch lages angegebene Zahlstelle zu
leisten sind. Insbesondere wollen Gelder auch nicht an die Adresse
unseres Redakteurs, Herrn Dr. Birnbaum, angewiesen werden, da
er mit der Verwaltung unserer Zeitschrift nichts zu tun hat und
an der geschäftlichen Seite des Unternehmens in keiner Weise
interessiert ist.
Verlag „AULIM".
s
Brack vo« liwu Svns * SAtet. Wwa II