Seite
Itrtfec tOeat
Iüörsch - ct&t&emtfche Blätter:
Wie wird die Wefljudenheii wieder produktiv?
Don <*nd. m*d. €t*f jtttmann (D. 3• A. Snila). *
E» wird von modernen ,nationalin<iüdischtn Schriftstellern viel über
di« ,entseelte' westjüdisch« Orthodoxie und ihr ,Scheindasein" geschrieben.
Betrachtet man nun, wa» tatsächlich an Großem und Wertvollem von ihr
im letzten Jahrhundert au» dem Judentum heran«, nicht zu ihrer Rettung
Hirsch) geschaffen worden ist, so ist man geneigt, diesem Urteil,
trotzdem « j. t. deutlich au» Verkeimen der Tatsachen oder einer National-
ps^chos« heran, (Llatzkin) gefällt ist, eher recht zu geben, al» er unbedingt
von der Hand zu «eisen. Man fanA ja sicherlich große Verdienst« auf-
zeigen, die fich di« Westjudenheit gerade in der neuesten Zeit auf dem ihr
aM meiste« liegenden Spezialgebiet«, der Politik, erworben hat. Aber etwa»
wahrhaft Große» im jüdischen Leben und Gestalten ist nirgend» zu sehen.
Die Vstjuden haben im Rahmen des Judentum» in den einzelnen
Ländern verschieden« Seilen ihre» Wesen» besonder» entwickelt. In Litauen
ist di«.jüdisch« Lehr« und ihr Studium als leuchtend«» Ideal hing «stellt.
In Polen hat da» Gefühlsmäßig« den unbedingten Sieg davongetragen,
während in Ungarn dar Gefühls- und Verstandermoment je nach ver-
anlagung besonder» ausgeprägt ist. Über allem aber und unberührt von jeder
Spezialbehandlung und Anschauung steht da» Gotte»g«s«tz.
Die Westjudenheit hat in ihrer Versunkenheit in die Politik sich zum
großen Teil immer mehr vom Gesetz entfernt- und ist meist nur mit losen
Fäden -und da auch nicht bi» in die Einzelheiten, di« jedoch «inen wefent»
lichen Bestandtell de» Ganzen bllden, mit ihm verbunden, hier liegt der
Lernpunkt der Frag«. Wer nicht ganz in einer Idee steht und in ihr lebt,
kann für fir und au» ihr nicht» leisten. Die Behandlung der Problem»,
wie wird die Westjuden hell wieder produktiv, wie kann st« etwa» wahrhaft
Große», rein Jüdische», von bleibendem Werte schaffen, wird sich also im
wefenilichen darauf erstrecken müffen, welcher Weg führt dazu, kann er be-
schritten werden und wie ist er beschaffen. V
Er ist kein« von dm Latserstraßm, aufdenen man in Nuß« und
ohne Anstrmgung spazierm geht, und di« au» «m Gleichlauf de» Alltag»
nicht h«rau»führ«n. L» ist allerdingr der ירך הסלך om wahren Judentum»,