Page
Drittes Preisausschreiben des B. J. A.
vielfachen Anregung, die erfahrungsgemäß von jedem Bundestage »«-
geht, nach einer dreijährigen Tagungspause nicht länger entbehren kamt
Möge er von der Fuldaer Tagung neuen Antrieb erhalten!
Drittes Preisausschreiben
des Sundes Jüdischer Akademiker.
1. ) Zur Teilnahme sind sämtliche Bundesbrüder berechtigt.
2. ) Die Arbeiten müssen, mit einem
[»testen* am
tzenden eingehangen sein. Ein be-
1. Mai 1932 bei dem Bundesvorsitnnden eingegangen sein. Ein be-
*anderer Briefumschlag, auf welchem das Kennwort ebenfalls nnge-
geben ist, hat Namen und Adresse des Einsenders zu enthalten.
3.) Die Preisverteiluhg erfolgt durch ein Preisgericht, das aus den
Bundesbrüdern Dr. Moses Auerbach, Dr. Jacob Levy und Felix Munfi
besteht. Das Preisgericht hat das Recht der Cooptatkm. ^ /
4. ) Für jede Aufgabe werden ein Buchpreis im Werte von Mk. 60.—
und 2 Trostpreise im Werte von Mk. 20.— und Mk. 10.— ausgesetzt.
5. ) Das Bundespräsidium hat das Recht, preisgekrönte Arbeiten im
Bundesorgan oder an anderer Stelle zu veröffentlichen.
£s werden folgend«? Aufgaben zur wahlweisen Bearbeitung gestellt:
I. Die exegetische Methode des רר“ק .
Es ist auf Grund des Kommentars 211 den Psalmen 25, 28, 33,
37, 43 und 60 die exegetische Methode des רר׳ק darzustellen, ins-
-besondere durch Vergleich mit anderen Exejpten festzustellen, worin
die Eigenart seiner Methode besteht *
II. Der Einwand der Zahlung beim עלוה על פה .
. Es sollen die Rechtssätze über den Einwand der Zahlung
beim ns Sp mSs dargestellt werden, insbesondere die Beweislast
Verlangt wird ferner eine logische oder psychologische Begründung.
Rechtsvergleichende Behandlung ist erwünscht
111. Die Noflüge.
Es sollen die Tatbestände in יעץ , die hier in Frage kommen,
unter Berücksichtigung ihrer Auslegung im Talmud und Midrasch
analysiert und in ihrer ethischen Würdigung dargestellt werden.
Die Heranziehung weiteren Materials aus dem jüdischen Schrifttum
ist zulässig.