Seite
Rr 30 fcetle 8
Der HSraelit
2 «. Zull 1906
— Der Cbcrvn! glaubte endlich auch der zion
islische» Beweqnnst durch sein «Gebetbuch emqeqe»
trete» z» tolle». .11 gesehen von der Lneickmng
der out die .'Hiirtfdn »och 'tviliiftino he;ÜAlick,en
Gebete, die gernde i» der jctMfli•» ,Seit gewist nicht
olltir de» ?iebenzweck einer Btüskiernng des Zio
nisnins erfolgte, bo׳ »in» wiederholt
mit ,,Zsraels Glanbensgemeinbe" üliersetzt, oder
»io» hat in der Ueberictzung die ?Eorte 1^.
überhaupt nrirert rückt, »1» dtmiit zu be
kiniden, dost es ei» Bolk Zsroel nicht mehr gibt.
Man mag nun ;»in Zionismus stehe» wie man
will- dos Bestreben, hier einer politischen Be
tveginlg entgegenzutreten, macht das (Gebetbuch zu
einem Tendenzwerf und »inst deshalb out dos
ollerschämte verurteilt rverdeu.
Wenn wir uunniehr zu der Betrochluug des
Gebetbuches im einzelne» übergehen, werde» »vir
uns für die Beurteilung der verschiedenen '?len
dernuge» nicht »nr on die Borbeinerkunge»
holten, sondern auch dir Predigt berücksichtige»,
die der Mannheimer Stobtrobbiner Dr. Stecke!
niocher vor drei fahren noch der (Gründung des
״Bereins znr Wnhrnng der Interesse» des gesetzes
treuen Zndentnins in Boden" vor seiner bst׳
uieinde hielt und die bei de!» hervorragenden
?Inreil dieses Herrn on der ?intonchosl des bk׳
betbuchcs nls eine ?irk Pi0grom!uerk!är!1»g an
gesehen »׳erde» kann. Wir können hier natürlich
nicht aus olle Beränderuilgeu und Kürzungen ein-
gehen, die sich der Cbcnot erlaubt bot; ober die
Betrachtung der lvichtigsten Punkte wird schon
;nr bknnge erkenne» lassen, dost der Charakter
des neuen Gebetbuches ein durch :iiid durch
ui» j üdi scher 11 t.
30d>cnnmM<bau.
Ramsgate-College.
;^u der in ?co '>* und _9 berührten ?l »gelegen
Heu des Bionlrsiore'schen Legates sind »ns Z,n
!chri'teii zugegougeu, die ;!!»! Teil i» sehr rempe
romentvoller und dorn», s»r die Heneutlichkeit
ungeeigneter Wei'e ihrer Entrüstung über die dem
Zeins College gou; entgegen dem bkiste und
Wortlaute der Stiftung gemachten Zuwendungen,
vor allem aber ihrem schmerze darüber ?lus
druck verleihen, dost auf solche 'Weile eine vielleicht
nimmer wiederkehrrnde Gelegenheit zur Wieder
enveckuirg echten, alten Thorageines ii» Englond
zu Nichte gemach! ivnrde. Merkwürdigerweise
schiveigl die englische Presse bis jetzt völlig und
auch die >lnrat0re1« der Ltistung lxrben bis znr
Stunde aus die Behauptungen unsres cüs zuver-
lässig bewährten Korrespondenten kein Sterbens
wörtchen enviden. Unseres Erachtens hat
die jüdische ^ e s s e n t l i ch k e i t ein Recht
daraus, volle Änsklärung zu verlangen,
; damit, »1111 ׳1 ׳ die erhobenen Beschwerden be
i gründet sind, das einmal begangene Unrecht jt'bt
! wenigstens, nachdem Zew s (sollege über gröstere
! Mittel verfügt, ohne Berzng »׳jeder gut ge
macht werde.
* *
Die Auflösung fler Reichsfluma.
?Ule die Hoffnungen, die sich o» den sreiheit-
lieben und gerechten Sinn der russischen Reichs
dnmo geknüpft, sind nun zerstört Tie Bei
treter des Bolkes sind ganz plötzlich »och Hanse
geschickt »ivrden, und die zorische Regierung wird
nun wieder allein die Zügel des Staates führen.
Ein beklemmendes Gefühl mag sich »>ohl aus
manches Hilden Herz gelegt haben, als er diese
Grinde vernahm. War es doch dos energische
Eingreifen der ob der (Greuel entsetzten Duma,
das dem Morden in Blialiffok ein Ende machte'
Und war doch der moralische Einslust dieses
Porloments immerhin eine gewisse Schürfung
des Geivinens für die '.Nachthaber' Zetzt aber
stehen die russischen Zuden ohne ?lnnehmer da,
zu einer Zeit, da die politische 'Berivicklnng durch
das Borgehen der Regierung doppelt bedrohlich
geworden in. Wird jetzt, wenn die gerechte Er-
bitternng des Bolkes neue Unruhen zeitigt, die
Regierung nicht wiederum versuchen, die revoln
tionäre Bewegung »n Blute der Hilden zu er-
stickend ?lm Montag wurde ein in Odessa durch
Kosaken begonnener Pogrom von den Polizei-
und ׳Militärbehörden sofort unterdrückt. Wir
möchten gerne optimistisch genug sein, um onzn-
nehmen, dost die Regierung es vielleicht für vor
teilhoiter holte, durch die Berhütnng von »׳eiteren
?lusschreitnngen gegen die Zuden der 'Welt ihre
Stärke zu erweisen, Gebe der himmlische Be
schützer, daß nur in diesen Tage» der Trauer
um dos alte Veid unsres Bolkes nicht neues
Unglück zu ben'enien haben möchten.
• *
*
Reue öesede über die Sonntagsruhe.
'Wie wir bereits in voriger '.st'nininer mitteilten,
hat dos kanadische Parlament ein die bisherigen
׳Bestiinnningen über die Sonntagsruhe bedeutend
verschärfendes liesest i» letzter Vesniig ange
nommen. Dasselbe ist ein bedeutender Rückschritt
gegenüber dem britischen 'Mutterland. Zn Eng
laiid ist es nach den Z-aeton» ?lets gestattet, daß
die on einem anderen Tag der 'Woche ruhenden
Personen in Bureaus und Werkstätten am Sonn
tag ar-beiten. 'Rur dos !Tffenhnlten der Väde ״
unterliegt gewissen Beschränkungen- und auch die
Borarbeiten für ein neues Eksetz über die So ״״
ragsruhe erltrecken sich lediglich aus das Vaden
geichäst. Zn Kanada jedoch ivnrde trotz aller
?ln streng nngen der jüdischen Bürger ein Bor
schlag, der den envähnren Bestimmung der eng
lischen Faetorl, ?lets entsprach, vom Parlamente
abgelehnt, ?luch in Frankreich ist dieser Tag
ein neues Gesetz über die Sotiiltagsrnhe von der
Kammer und dem Senat verabschiedet worden. Z»
den Berhandlungen wurde die Möglichkeit, die 'Wahl
des Ruhetages dem Einzelnen sreizustellen, leb
hast erörtert- nmsoinehr ist es zn bedauern, daß
die französischen Znden nichts getan haben, m»
eine solche ?Rodinkation des Gesetzes zu erlangen.
'Wenigstens hat man nicht gehört, dast sie sich in
dieser Richtung irgendwie bemüht hätten.
3u den Klageliedern.
Bon Robb. Dr. -Hermann Klein 1 » ftronnadi
Die'Tage der jüdischen ?iationaltraner iind
n^in wieder angebrochen und es tritt dos ?st
dursnis, die Pfficht on uns heran, wieder einmal
über die Quellen unseres Unglücks nachzndenke».
Ein Gott gab dem jüdischen Bolk, zu sagen, was es
leidet. Zn den Klageliedern des Propheten Zerennas,
weint die jüdische Boiksseele, sie sind der ?rieder
schlag aller S.nal und ollen Zammers, die >1m
empstnden. Sie geben uns ober auch gleichzeitig
?lnsschlnst über die Uriachen der großen Kara
strophe, die unserer Selbständigkeit ein Ende l ׳ e
reitete, unseren Staat zertrümmerte und uns z»
heimatlosen, hernmirrenden Bettlern machte. ׳״ Wie
hat nmwölkt in seinem Zorn der Herr die Tochter
Zions, er schleuderte vom Himmel zur Erde die
Herrlichkeit Zsroels und gedachte nicht des
Schemels seiner Z-üste am Tage seines Zornes."
Van ge bevor die Katastrophe Hereinbroch, ivarnke
Gott sei» Bolk, er schickte trübe 'Wolken, die ihm
eine 'Warnnng Hütten sein solle», er schickte seinen
Propheten, der es znr Umkehr und Rückkehr er
mahnte, aber es achtete nicht der düsteren Wolke»,
die sich über seinem Haupte verderbenkündend und
»nheildrohend ziisoinmentiirmren, es verspottete
den Propheten, der am Hellen Tage Gespennei
sah, und so brach denn die dunkle ?lacht herein,
die olles begrub, was :ins heilig und lener war
Zsroel fand erst in der ?locht seine Tränen, so
*1 S'fll. ineiiieil r'lrtifel: ״ ?as erste ilapilel der ׳ Nage
111 ״• 001 ־ im vorigen ,' 101 ) 1 ». d. Bl.
Kleines Feuilleton.
Aphorismen.
?01» autmoihiinun Hörer !!!!׳ge» honte, wo er auch
lnnhorchi. aus Raun1r»״enichan and Philoiovlne, ans Nun»
und ׳ctwner Hilleraiur, aus dein Hachen der Lpölier >r0<׳
aus den ?uhmamben der ׳Prediger »» ?ichiergewande er
gleitende Tone onigrgo». dir von dem dehnen nach neuer
Religion er!ahlen R»i ivrlchein Wege diesem Lehne»
ör'üilung ivrrden soll, wein von den buchenden kam»
emrr !n sage», und auch dir es !11 einem Linie»! religiöser
p.st-lierlHirung au! moderner i'irundlage grbractn, erweisen
>>ch ,uinriii nark nur 1» der Reganon. olmniächng aber n»
Ru'ba» der neuen Well. Lolche! .;eil des Livhrns und
Ringens in der Aphorismus die angemrssenr Ausdrucks
sonn: er giehi die Probleme kur! und pragnai» an, er
hehauviei Höningen. ohne sich !u anderer 'steweispslichl
!» hekennen als !» der Uehereinsiunmung »in dein Ei»
runden des Hrurs Bon solchen PInlosophieen in rlpho
nsmentori» llegi uns rin 'stand heule vor ..Aplwrisinen
>ur 4 '>oralvh 1 lo 1 ovlnr״ nein» ei n>h in hei Herrn. Leeinann
'st'achi. »> sterlin ersctnenen und hal einen uns hisher »>chl ,
vrlanni gewordenen ?>. vl»l. Viani» Me «er !»1» Ber
sa'ser ^lui il>»> Leite» !irlien eine ׳strihe geistvoller 'str
inerlungen !u den vrrschirdeniien 1neiavh»s1׳chen. psvcho
logischen und eihiicheu Brohlrinrn an uns vorüber, die !
>»»' !e>l von einem uvrrans grnniden nnlichen üinpunden j
und vor allem von enirm tirtnriirrr» ?ränge nach religiöser l
iirnndlrgung der is1־l»I ,־',engnis ahlegrn Vanen nur einige ^
»rvue panirren ;
-iwr, iirgnrr nur kann es gehen, in» w-iutt ich keine
Berwlinung kenne de» «1l»r>»1»us lind d,r «״״rchie
Ältrs. was iiher die nichleinvirischcu ?!»ge !n sagen i
isl. läßt sich cigrmlicht doch »1 Einem Latze !uiannnrn
sassen ; und dieser »'l von Lprucer herrus ausgesprochen i l
Bon dem Ähwlnte» wissen ivir nur, bas! es eriniert »n
i'irnnde hai auch das ,'cudeutum schon dirie» L 01 < aus
gesprochen 1 .־
Linlich hande.ii i»e> 1 !l dem Wesen der meuichllcheu
Lerlr gemäß handeln, dar»! henel» der »»verhrüchliche
^usainnirnhang !wischen ?ugend und Volm. ?chuld und
Li rase .
Lv unverhrsichlich >sl der -',usammeninrng von Tchuld
und LÜline, das; wtum lurmand sonn, der Lchnldige srlhsi
die :»olle des r'intlägers iind 'stichiers nhernehmen wiirde. . .
?>r moralische !׳ierrchligkeu nelli sich »1 ungewöhn
lichen ,z»Ilen !uweilrn erst im Haute mehrerer i'lrschlechirr
ivieder her' . .
t A *
Zn kein Bollnrecker da für ,rvrdernngen der iaewissrns
well, so bür-t die gan!e Bkenschheii .
?10 Weligerrchtigkeii ist »mnanenl. aber ihr Ziel liegl
»1 der llnendlichkeii, dir i'strechiigtrn, die die Menschheii
selber :>־>!!.׳rl»>rlb der eigenen Lphcrrr >»>:. in »in allen den
Mängel» brtxrs:e 1 . »nt denen das Heden der M'eiischlirii
nberlxrupi tvhomt in . .
st'aiiirlich, wenn man rein bliebe, wurde von dem
äußeren Hetx״su>erk nur ein kleiner ?eil vollbracht werden l
können, aber i» Wahrheil ivnrde das Heben seinem vlelxrln
nach doch »neiidlich viel mehr bedeutrii . .
Lei siets ?11 beivußt: später wohnsi ?u i» dein-Heil»
der Leelr, das I» ? ir im Halis des Hebens gr!i״"»erl ..
:>>'»־ ohne 'Jiot die ,Vrde» nach rückwärts durchschneide»
Lie schränken !war allerdings den Lpielraum ein, aber
sie geivährrn einen Halt und sülirrn stets neue stran aus
den Wnr!el» der Erisie»! !״.
?10 größie Liiiidr isi, aus eine We»ansäxrul»»t
vrr! 1 ch 1 en könme man arich sagen . .
?io ineisirn Bienschrn begnügen sich daimi eine»
mudus vivendi gestnidrii haben sü> die Erküllima dn
normale» Ansorderungrii.
*
lieber den pshchologischen Prozeß, vermöge dessen d>v'
Berbotene das Änssehrn gerade des in besonderem Mak!c
Erstrebensiverdrn annnnlin . . Das Berbot beivirki eil«
Reaktion des Willens, ?,'rugirrde, häufige Reproduktion
des (Slegenstandrs, '?lssozialivn mit der allgeineinen iRücko
sehnsnchi . .
Ruch dir frmite Psvchologle kann Religion nicht er
setze», der ganze komplizierte Mechanismus der aUgemeilM'
Meinung machl immer größere Nosien als eine jede rck>
giöie Bindung, und kann artet) tm heften Zolle n>! י* ׳
nähernd die gleichen Erfolge zeitige» .