Page
Das Jüdische Echo
Erscheinungszeit: Jeden Freitag.
Bezug: Durch die Postanstalten
oder den Verlag. — Bezugspreis:
Jährlich: RM. 8.—, halbjährlich:
RM. 4.—vierteljährlich: RM. 2.—.
Einzelnummer 20 Pf. / Verlag, Aus¬
lieferung des „Jüdischen Echos“:
München, Herzog-Max-Straße Nr. 4.
Inh alt:
Kurt Hiller und Chaimke — Beschlüsse der
Lehrertagung — Tagung des Verwaltungsrates
der hebräischen Universität — Die Mandats¬
länder des Orients — Forschritte der Kolonisation
in Palästina — Aus der jüdischen Welt — Das
Märchen vom Thora-Schreiber (Feuilleton) —
.Gemeinden- und Vereins-Echo — Spenden
Anzeigen : Die viergespaltene
Millimeter-Zeile: 30 Pfennig / Faml-
lien-Anzeigen Ermäßigung / An-
zeigen-Annahme: Verlag des
„Jüdischen Echos“, München,
Herzog-Max-Straße 4 / Tel. 93099
Postscheck-Konto: München 3987.
Nr. 1
München, 6. Januar 192£j?
15. Jahrgang
Chiemseelachse im Ausschnitt
Außerdem sämtliche Fluß-, Seefische, Räucherwaren, Marinaden.
Spezialität: lebende Spiegelkarpfen in allen Größen
JosefPravida, München, Waltherstr.12/14
Fischgroßhandlung / Telephon Nr. 55047
OTTO HESS / MÜNCHEN
Feine Lederwaren
Weinhaus Schleich und Odeon Bar
Ältestes und vornehmes Etablissement
Briennerstraße 4\6 9
MUSIKSHLON
WALTER SOLDflN
Theatinerstr. 47 • MÜNCHEN • Fernspr : 25487
„Autorisierte Electrola Verkaufsstelle“
Außerdem: Brunswick, Columbia, Grammophon.
Odeon, Homocord, Parlophon, Tri-Ergon
Adier’s
Nenvascherel
für
Kragen, Manschetten.
Vor- and Oberhemden
Baaderstr. 4
nächst dem Isartorplatz
Telephon 27921
WlENEUlj
mso
Mehl, Schmurohmazzen
Spezialität: Eiermazzen und Eiernudeln
von der Firma L. Strauß, Karlsruhe, zu haben bei
Frau Betty Feder, Westermühlstraße 21 o 1., Tel. 296861
Bliimenbuchner
Theresienstraße 86 Telephon Nr. 57 791
Gartengestaltung • Gartenbaubetrieb • Pflanzenschauhalle
Besuche lohnendl
Friedrich Hahn
Feinkost und Lebensmittel
München, Theatinerstraße 48, Telefohruf Nr. 24421
Freie Zusendung ins Haus
SELMA EMRICH
SCHÜLERPENSIONAT
WURZBURG / TRAUBCNG ASSE 3
Gewissenhafte Überwachung / Beste Verpflegung
Ktonftan j a. 25. * 25itta Gcegarten
Gründliche wissenschaftliche, häusliche und
gesellschaftliche Ausbildung. Beste Verpflegung
und gesunder Aufenthalt. — Telephon Nr. 178
Besuchen Sie
Preysing-Palais
GASTSTÄTTEN
Residenzstraße 27, neben der Feldherrnhalle
Menü: M. 2.50 und M. 3.50
Strümpfe
Trikotage n
in altbewährten Qualitäten
JOHANN
DEININGIR
MÜNCHEN
Weinstraße 14
Das „Jüd. Echo“ ist auch zu beziehen durch die Bchhdlg. Niederhuber
Zentral-Zeitungsvertr., München, Maximilian-Wurzerstr. 5, Tel.23363
LEO BAECKÜ
INSTITUTE
NEW YORK