Seite
394
"j2teS
--V. i
'■!
\\
jf ■*am
-ירי
v
% A ;
i •.־
£ r 1
Krämer in Nürnberg fl. 2. — Am Todestage des theuern entschla-
fenen Alex Königswerther, 15. Kislew fl. 10. — Von Herrn Hch.
Hermann in Frankfurt a. M. zur Feier des 18. November fl. 10.
II. Spenden zur Vertheilung,: Ungenannt zum 14. No-
vember fl. 3.
III. Ehrenmitgliederbeitrüge: Herren A. I. Steinberger,
Heinrich Cahn, Jac. Alph. Weiller, sämmtlich in Frankfurt a. M.,
Max Oettinger in Hall, Louis Lehmann, H. Schatz in Homburg,
Ad. Bielefeld jr., Sigm. Roß in Carlsruhe.
IV. Mitgliederbeiträge: Von Herren S. Hommel in Schwein-
furt, S.. Mayer in Gießen, M. Kaufmann in Ungedanken, 1)1־. Jara-
zewski in Erfurt, M. Luß in Sterbfitz, L. Werthheimer in Helden-
bergen, B. Schlesinger in Göttingen, M. Blumenthal in Emden
(pro 1873 und 74).
V. Zinsen: Von fl. 500. — 4V 9 % Württemb. Oblig. fl. 11. 15.
Frankfurt a. M., 1. December 1874.
Leopold Dann, d. Z. Cassier.
Verlag von Johann Friedrich Hartknoch in Leipzig.
L» ©
Ein jüdisches Haus- und Volksbuch
unter Mitwirkung befreundeter Gelehrten
und
MM Aestm de8 vom deutftfi ~israefiiifcfien ®emeindeßnnd zu Begründenden
Veamtm-Unterftützmigsvemiis
. herausgegeben von
E23n.il ,
Rechtsanwalt in Dresden.
Cartomnrt in elegantem illustrirtem Farbendruckumschlag mit Leinwandrücken.
Preis 1 Thlr. 10 JS־gr.
Gegen Einsendung des Betrags liefert die Verlagshandlung das Buch franco.
Einziges Fachorgan!
Allgemeine
Organ
für
die Interessen der gesammten
RauchwaarensJndustrie.
Im Verein mit Fachmännern herausge-
geben von
Preis vierteljährlich 1 Thlr.
Diese seit Anfang d. I. im Ver-
läge des Unterzeichneten im Umfang von
8 Seiten wöchentlich erscheinende Zeit-
schrift ist die einzige, welche die vielsei-
tigen Interessen des Kürschnergewerbes
nach allen Seiten hin vertritt. Außer
Fachartikeln, geschrieben von bewährten
Berufsgenossen, bringt sie die Markts
berichte aller großen Handelsplätze, be-
spricht die ins Leben zu rufenden ges
nossenschaftlichen Bereinigungen im
Kürschnerei-Gewerbe und enthält naturs
wissenschaftliche und geschichtliche
Aufsätze.
Leipzig. Gustav Schulze.
Verlag von Otto Meissner in Hamburg.
Gedichtsammlung
zu
Declamations-TJebungen
für die reifere Jugend.
Von Dr. M. Katzenstein.
Preis 1 Thaler.
Die ausgewählten Dichtungen
haben keinen confessionellen Cha-
racter und eignen sich durch Form
und Inhalt vortrefflich zum Vortrag.
In Bad Homburg
ist ein mit allen modernen Anforderungen
versehenes Hotel nebst Garten, bestehend
außer Speise-Saal und Nebenzimmer für
ca. 100 Gedecke, aus zehn schönen Zimmern
in zwei Etagen, Gas, Wasserleitung und
Waterclosets rc. ä nur fl. 1500 pro
anno zu vermiethen oder zu verpachten.
Da unser schöner Kurort von zahlreichen
Glaubensgenossen besucht und viele im
Hotel wohnen möchten, würde ein Israelit,
gediegener Wirth,. im Besitze einigen Ver-
mögens zur Ausstattung des Hotel's —
Caution oder Vorzahlung wird nicht ver-
langt — sicherlich eine 'gute Existenz
finden. Eine hiesige Restauration hat
2—250 Gedeck täglich.
Reflektanten mit guten Referenzen
belieben sich direkt an den Eigenthümer
des Hotels zu wenden.
Sank- und Incasso-Geschäft
S. Wormser.
־M
In unserem Verlage ist erschienen und
durch jede Buchhandlung zu beziehen:
Wandkalender für 1875.
Mit feeren fcldern zu Notizen.
Auf Pappe gezogen. 24:37 Cent.
Preis 2*4 Sgr.
Der Kalender enthält als Beifügungen:
Kalender der Juden. Umrechnung fremder
Geldsorten in Mark. Bestimmungen über
den Wechselstempel. Messen in Leipzig,
Braunschweig, Frankfurt a. M. und
Frankfurt a. O. Anfang der Jahreszeiten.
Leipzig.
Heinrich Fischer & Co.
Kur geil. Hoch.
Lu k verehrl. Rektionen
der Zeitschriften, welche mit uns in Change
stehen, die wiederholte Bitte, bei der Zu-
sendung durch Post immer an die
Redaction der Jüdischen Volkszeitung
zu Ner-Jugellmm in Meinlejferi
adressiren zu wollen, worauf dann die Exps-
dition unseres Blattes auf dieselbe Weise
regelmäßig und pünktlich erfolgt.__
Herausgeber und verantwortlicher Redacteur: I. Klingenstein in Ingelheim. - Verlag und Druck von Heinrich FischerLCo. inLeipzig.
:rlag von Otto Mei88ner in Oamburg.
Von W. Herzberg.
Zweite Ausgabe. 15 Sgr.
Kmben-Pensiomt.
Israelitische Schüler, welche die hie-
sigen vorzüglichen Lehranstalten —Han-
delsschule, Gymnasien, Realschule rc. —
besuchen sollen, finden bei dem Unter-
zeichneten gute Pension. Gewissenhafte
Beaufsichtigung bei den Schular-
beiten und religiöse Erziehung.
Auf Wunsch wird der Unterricht im
Hebräischen, in der Religionslehre und
im Clavierspiel von mir ertheilt. Auf-
nähme kann jeder Zeit erfolgen.
B. Jacovsohn,
Lehrer und Cantor der israelitischen
Religionsgemeinde Leipzig.
Weststraße 41, II. Etage.
ד׳ז
. ---- ׳/••'׳׳׳<;
u \ .