Seite
</♦
Nr. 46.
Berlin, J 3 . November ]( 903 .
Jahrgang XII.
eimoiat««*
uchard
SUCHARD* s
MILKA
Voll -Rahm-Chocolade.
* Tn Dasein und in Hollen. « Ueverall Käuflich.
Gottesdienst.
Freitag, den 13. November, abends
4V- Uhr.
Predigt: Synagoge Lützowstraße,
abends 5 Uhr, Herr Rabbiner
Dr. Weiße.
Samstag, de» 14. November, in der
alten Synagoge mrgs. 8-/2 Uhr,
^ den anderen Synagogen
1 ;r.tgg. 9 Vs Uhr. Neumomisiveihe.
Predigt: Neue Synagoge, vorm
10 V 2 Uhr, Herr Rabbiner Dr.
Maybaum.
Jugendgottesdienst: Synagoge
Lützowstr., nachm. 4 Uhr, Herr
Rabbiner Dr. Stier.
Abendgottesdienst 5 Uhr 1 Min.
Gottesdienst an den Wochentagen:
Alte Synagoge morgens 7 Uhr,
.in den anderen Synagogen
morgens 7V, Uhr. Abends in
allen Synagogen 4 Uhr.
Die Synagoge Kaijerstrassc
bleibt bis auf Weiteres geschlossen.
Sitzung der
Repräsentanlen-Uersammlung.
* Sonntag, den 15. November er.,
vorm. 11 Uhr, im Sitzungssaals
Oranienburgerstraße 30 ll.
Fm* ein israelitisches Töchter-
pensionat wird eine erfahrene
Lehrerin
gesucht, die nachweislich mit
Erfolg unterrichtet hat und he-
fähigt ist, die Vorsteherin eventl.
zu vertreten. Off. unt. Beifügung
der Photographie u. d. Zeugn.
über bish. Tätigkeit, sowie An-
gäbe der Gehaltsansprüche sub.
R. N. 4557 an Rudolf Mosse,
Berlin, Potsdamerstr 33.
1 erllner Schneider - Akademie
. RUDOLF MAUllEU
b Berlin W., Frledrlchstr. 65 a.
9 Herren- u. Damen - Schneiderei.
Verband für jüdische Wohltätigkeitspflege.
Einladung zur
14. velegittten-vmaiimiluilg
am Donnerstag, den 19. November er.,
abends 7 l / 2 Uhr präc., Repräsentantensaal, Oranienburgerstr. 3011.
Tages-Ordnung:
Diskussion über die ״Organisation der Kranken- und Haus-
pflege“, eingeleitet durch den Vorsitzenden.
Gaste willkommen. y er jj an ^ für jüdische Wohltätigkeitspflege.
Geschäftsführender Ausschuß
Bernhard Breslauer. Martin Simon.
In der hiesigen jüdischen Gemeinde ist eine
Kantorstelle
zu besetzen. Bewerber, welche die deutsche Reichsangehörig־
keit besitzen und seminaristisch vorgebildet sind, wollen ihre
Meldungen mit Zeugnisabschriften bis zum 1 Dezember d. Js.
an die Adresse des Unterzeichneten Vorstandes, Berlin N.,
Oranienburgerstraße 29, gelangen lassen.
Der Vorstand der jüdischen Gemeinde zu Berlin.
DRESDEN Struvestrasse 31. "־■« ־« ״
Englisches Viertel.
Tochter-Pensionat Alma Gohnstädt.
Feinste Referenzen. »8>■־fr ׳ Erste Lehrkräfte.
Israelitische
Heil-11. Pflegeansialt f. Nerven- u. Gemütskranke
zu Sayn bei Coblenz am Rhein.
Bestand seit 1869. Gesonderte Abteilungen für 160 Kranke. Neu-
erbautes separates Kurhaus für Nervenkranke u. Erholungsbe-
dürftige, auch in Gesellschaft v. Angehörigen. Prospekte kostenfrei.
Die ärztliche Direktion: Die Herwaltungs-Direktion:
8 an.-R. Dr. Behrendt, B. Jacoby.
Dr. Rosenthal.
Central-Verein deutscher Staats-
biirger jüdischen Glaubens. _
Ordentliche
Versammlung
Montag, den 16. November 1903,
abends 82 / ג Uhr präc.
im Saale des ״ Geselligen Vereins
der Gesellschaft der Freunde“
W., Potsdamer-Straße 9.
Tages-Ordnung:
1. Vortrag des Herrn Dr. D.
Leimdörfer, Prediger am
israelitischen Tempel in
Hamburg: ״ Die Sprache als
ethischer Faktor der Israeli-
tischen Volksseele.“
2. Geschäftliche Mitteilungen.
3. Diskussion.
Der Vorstand.
Gäste, welche durch Mitglieder
eingeführt werden, haben Zutritt;
weitere Eintrittskarten stehen den
Mitgliedern auf dem Bureau, Karl-
straße 27, zur Verfügung.
Kunst-Stiokerai-Anstalt
Spec. Synag.-Paramente
מענטעלכעץ׳דעקק<
i.künstl. u. sol. Ausf., v.
einf. h. z. feinst. Genre.
I Cresohw. Bleiohrode |
I Berlin S., Prinienstr. 32 I
| früher Friedrichstr. 246
Hannover.
Israelit. Töchter - Pensionat.
Gründliche wissenschaftliche und häusliche
Ausbildung. Beste Referenzen.
Jenny Lehmann, Vorsteherin
Rumannatrasae 8.
ftttTikrd?* Schneider-Akademie.
UM'PWj Berlin, Rotes Schloß 2.
Uerrell-. Damen- and Wasche-Sclioeiderei.