Seite
— 327 —
denen unsre Lieben sind geboren worden, begehen aber in weh-
muthsvoller Trauer die Stunde, in welcher ein theures, ver-
ehrtes Leben geendet hat. Hin blicken wir mit Entzücken auf
den zur Reife strebenden Jüngling, umfangen dagegen mit
ernstem Sinnen das abwärts schreitende Greisenalter. Was
nun, meine Andächtigen, ist mehr im Sinne der Religion ge-
dacht, der Ausspruch: ״Glücklicher preise ich die Todten, die
zur Ruhe eingegangen, denn die Lebenden, welche noch leben,"
oder unser Verhalten? Hören wir unsere alten Lehrer:
ר פנחס אמר: נולד אדם׳ הכל שמחין׳ מת הכל בוכין: ואינו
כן אלא נולד אדם, אין שמחים לו׳ שאץ יודעים׳ באיזה פרק
ומעשים יעמוד׳ אם צריק ואם רשע, אם טוב ואם רע :
R. Pieehas spricht ihre Ansicht folgendermaßen aus: ״ Man
pflegt zwar bei der Geburt eines Menschen Freude zu bezeigen,
bei seinem Tode Trauer. Doch nicht also ist die rechte Weise.
Denn grundlos, inhaltlos ist diese Freude, wie diese Trauer.
Kannst du es wissen denn, ob deine Freude nicht gar bald
in Leid sich kehret, da in die Zukunft dir der Blick versaget
ist? Du freuest dich, als ob gewiß, daß dieser Neugeborene
wandeln wird die Bahn der Redlichkeit, daß er Ehre und
Achtung wird erlangen aus den Pfade seines Schaffens, seines
Wirkens! ומת הם צריכין לשמוח׳ שנפטר בשם טוב ויצא מן
״ העולם בשלם Bei der Gedächtnißfeier eines Hingeschiedenen,
da ist der Ort gegeben für die berechtigte wahre Freude, indem
Ihr vor Euch sehet die Ergebnisse eines vollen Menschenlebens!
נולד אדם מונין לו למיתה, מת מונין לו לחיים Denn von
der Stunde an, da er geboren, geht der Irdische dem Tod
entgegen, erst da der irdischen Hülle er entkleidet worden,
führet seiner Thaten Lohn zum wahren Leben ihn!"
Meine Andächtigen! Wie treffend wird der Ausspruch
unseres Meisters bewahrheitet durch den Gegenstand der Feier,
welche wir eben jetzt begehen! Dem Gedächtnisse gewidmet
eines edlen Mannes, preiset sie den ganzen, reichen Inhalt
eines thätigen, seines Zweckes sich bewußten Lebens. Dieses
abgeschlossene Leben es lieget, um eine Gleichnißrede unserer
Weisen anzuwenden, vor unfern Augen da, gleich einem Schiffe,
das von weilen Reisen nach entfernten Meeren mit reicher
Ladung glücklich in den Hasen eingelausen ist. Nicht mehr
erschreckt, beunruhigt uns der Gedanke an die Gefahren all
und all die Unfälle, die dein in's offene Meer hinauseilenden
Fahrzeuge hätten begegnen können. Im sichern Hafen geborgen,
W