Page
7l>
DAS JÜDISCHE CENTRALBLATT.
Gegenwart zu verwertheu. Und ein solcher hoch verdiente- Sehat tgpäber ist
der Herausgeber dieser altspanischen Uebersetzung der des durch seine
classische Sprache berühmten Castiliers Juan de Vahles, Prof. Dr.
Eduard ßö!i»>er. Kein anderer war so berufen, diese Ausgabe zu
veranstalten, da wol kaum ein zweiter Gelehrter in Europa
mit gleicher Meisterschaft das Spanische und das Hebräische be¬
herrscht. Vorliegende Uebersetzung ist, wie Juan de Valdes es
selbst in der Widmung an die illustrissima senora Julia de Gon
za°"a sa°t n-ortgetreu, soweit es nur der G-ertius der casttlianisch&n
Sprache gestattete (sacandolos de la letra H ebrea casi palabra pur
palabra en quanto lo ha sufrido el hablar Castellano) und daher
nicht nur für den Philologen, sondern auch für den 'Theologen von
ausserordentlicher Wichtigkeit. Wir behalten uns \or, auf das Buch
noch später zurückzukommen; für jetzt wollen wir dem hochverdien¬
ten und hochherzigen Manne unseren lebhaftesten Dank für
dies*- Gabe ausdrücken.
Der Anhang gibt von Seite 171—190 uns eine genaue Be¬
schreibung des Manuscriptes, der verschiedenen Manuscripte, die
eine Psalmen Uebersetzung erhalten, graphische Varianten, Bemerkun¬
gen über die Umschreibung einiger hebräischen Buchstaben be Eigenna¬
men und andere erwähnenswerte Notizen. Zum Schluss wird noch
das I. Capitel der Psalmen aus einer Handschrift des Escurial aus
dem 15. Jhdt. mitgetheilt.
Das Königreich Dalmatien. Geschildert von Prof. Dr-
Franz Swida. Im Anhang: Das Insurrections-Gebiet von Vincenz
von Haardt. Wien 18S2. Verlag von Carl Graeser. Preis 50
Kreutzer — 1 Mark.
Wir haben das verdienstliche einesUnternchmens, die verschiedenen
Provincen und Nationalitäten des Kaiserthums Österreich-Ungarns
zu schildern, bereits an dem Stare'schen Werke über die Kroaten und
dem Schuman'schen über die Slovenen hervorgehoben. Wenn nun
vorliegendes Heft lange nicht so ausführlich das Land Dalmatien
behandelt, so erhält mau nichts destoweniger ein treues Bild von
dem durch die Fülle seiner Typen berühmten Dalmatien. Die bei¬
gefügten Stahlstiche erhöhen den Wert des Buches um ein bedeu¬
tendes. Denn man muss sich zunächst darüber im Klaren sein,
dass ein solches Buch ganz besonders für den Laien berechnet ist.
Für die gegenwärtigen politischen Verhältnisse berechnet und klar
vorgeführt ist das L/surrectionsgebiet. Der Styl ist rein und fliesend,
die Ausstattung eine vorzügliche:
wmr ANZEIGE
Die Briefe des berühmten For¬
schers und Lehrers der jüdischen Li¬
teratur, S. D. Luzzattcs s. Ä. werden
in Kürze von Eisig Graeber veröffent¬
licht werden u. z, unter dem Titel
b*VÜ rrnJK Es ist wol eine hinreichende
Empfehlung für diese Briefe, wenn sie
einen der ersten Schatzgräber jü¬
discher Handschriften Luzzatto näm
lieh zum Autor haben. Und so seien
diese Briefe blttf nnatf nicht nur allen
Freunden jüdischer Wissenschaft
sondern all denen, die die Hebräische
Stylistik lernen wollen aufs wärmste
und herzlichste empfohlen.
Briefkasten der Redaction.
Herrn Josef Löwy Kanizsa. Danken bestens, erscheint in Nr. 8
— Lic. theol. Dr. Wünsche. Danken herzlich für das liebe Bild
und für die belehrende Arbeit. — Ig. Münz Kempen. Wird erfüllt
werden, bitte mir die Anzahl der Separatabdrücke anzugeben. —
Universitaetsprofessor Dr. Böhmer, herzlichen Dank für das tbeure
Geschenk, es kam gerade an meinem Geburstage. — Ehrw. Dr.
Fraukl Grün-Kremsier. Bitte für deutlichere Schrift. — Herrn S.
J. Halberstamm. Schibche Elomist bei E. Karsenti Buchhändler in
Oran Algier direct zu beziehen kostet 5 fl.
Sc'iluss der Redaction am 15. März.
Berichtigung des Druckfehler: Seite 49 ist statt Vertreibung
Verbreitung zu lesen.
So eben ist erschienen:
zur
Maiiscta IMtolop
HEFT 1,
Über den jüdisch-spanischen Dialekt
als Beitrag zur Aufhellung der Aussprache
! im Altspanischen
*>n
ßf. Jf. Sumivüld.
3f rei* 1. ff. £5. = 2 Patfi.
Druck und Verlag con ,/. Fleischmann.
Belovar 1882.
Heft £ wird sämtliche in der Bibel in Raschis (R. ,
| Salomon Jizchaki de Troyes) Commentar enthaltenen alt¬
französischen Ausdrücke bringen. (Raschi wurde 1040
geboren und lebte bis 1105.)
Heft 3 wird Beiträge zur Kenntniss der Italienischen
Dialekte, gleichfalls aus jüdischen Autoren geschöpft
| bringen.
Heft 4 wird Beiträge zur spanischen Literatur-
I geschichte bringen.
t
Druck und Verlag von J. Fleischmann's Buchhandlung in Belovar.
Verantwortlicher Redacteur Dr. M. Grünwald.