Zur Seitenansicht

Periodikum

Titel
Verhandlungen und Beschlüsse der Rabbiner-Versammlung zu Berlin am ...
KörperschaftRabbiner-Versammlung
ErschienenBerlin : Verlag von Walther & Apolant, 4./5. Juni 1884, 1884-1884, 1884-
Erscheinungsfrequenzjährlich
Anmerkung
Reproduktion
SpracheDeutsch
Online-Ausgabe
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2019
URNurn:nbn:de:hebis:30:1-158095 
Jahrgänge
Links
Download PDF
Nachweis
Zusammenfassung

Verhandlungen und Beschlüsse der Rabbiner-Versammlung zu Berlin am ...

Herausgeber und Erscheinungsmodalitäten

Hg.: Rabbiner-Versammlung, Berlin

Verlag: Walther Apolant, Berlin, Markgrafenstraße 60

Programmatik

Die fast 2 Jahre nach der ersten Initiative zur Einberufung einer Rabbiner-Versammlung im Jahr 1883 erschienenen Verhandlungen und Beschlüsse der Rabbiner-Versammlung zu Berlin dienten zum einen der Berichterstattung nach innen und der Förderung gemeinsamer strategischer Prozesse, als auch zum anderen der Veröffentlichung kommentierter Erklärungen und Beschlüsse.

„Das Rabbinat der jüdischen Gemeinde in Berlin hatte nach einer Vorbesprechung mit mehreren Collegen am 3. März 1883 die Rabbiner der Hauptstädte und einzelner Großgemeinden des Vaterlandes aufgefordert, eine ‚Einladung zu einer allgemeinen Versammlung der Rabbiner Deutschlands‘ nach Berlin ergehen zu lassen. […] angesichts der Verunglimpfungen, welche die Sittenlehre des Judenthums in den letzten Jahren erfahren hatte, war von diesen Seiten der Wunsch ausgesprochen worden, daß die berufenen Vertreter der jüdischen Religion zusammentreten möchten, um Zeugniß abzulegen für die Reinheit und Lauterkeit der jüdischen Lehre. Auch galt es, darüber in gemeinsame Berathung zu treten, welche Mittel anzuwenden seien, um unsere heranwachsende Generation — unbeschadet ihrer treuen Pflichterfüllung gegen die Schule — in innigere Beziehung zu ihrer Religion zu bringen, und auf welchem Wege den Herangewachsenen eine befriedigendere Einsicht in das Wesen des Judenthums dargeboten werden könnte. […] Die projectirte Versammlung hat am 4. und 5. Juni a. pr. in Berlin stattgefunden und haben an derselben 68 Rabbiner theilgenommen, indeß 20 Kollegen im Voraus ihre Zustimmung zu den Beschlüssen der Versammlung ertheilt, 14 ihre Abwesenheit entschuldigt hatten.“ In: Jg. 1884, Vorwort.

Der Jahrgang 1884 enthält 4 Sitzungsberichte sowie öffentliche Erklärungen zur Stellung des Judenthums, zur religiösen Erziehung, Anträge, Statuten, Statistiken und Beschlüsse.

Zu den Teilnehmern der Versammlungen gehörten: Dr. Heinrich Jaulus, Dr. Salomon Kusznitzki, Dr. Rudolf Ungerleider, Pinkus Fritz Frankl, Prof. Dr. Siegmund Maybaum, Dr. Salomon Fried, Dr. Philipp Kroner, Lewinger, Dr. Manuel Joël, Dr. Julius Jehuda Noah Theodor, Dr. Siegmund Flaschner, Dr. Joseph Jakob Mühlfelder, Dr. Adolf Lewin, Dr. Salomon Goldschmidt, Dr. Marcus Dienstfertig, Dr. Jakob Horowitz, Dr. Moritz Salzberger, Prof. Dr. Mosé Cossmann Werner, Dr. Wolf Landau, Dr. Abraham Wedell, Dr. Zacharias Auerbach, Dr. Benjamin Hochstädter, Dr. Theodor Kroner, Dr. Salomon Richter, Dr. Benedikt Levi, Dr. Benjamin Rippner, Dr. Samter, Dr. Siegfried Freund, Dr. David Leimdörfer, Dr. Selig Gronemann, Prof. Dr. Jakob Guttmann, Dr. Meyer Appel, S. M. Bloch, A. M. Weinberg, Prof. Dr. Adolf Arye Schwarz, Dr. Isaac Bamberger, Dr. Louis Roth, Dr. Wilhelm Klemperer, Dr. Max Biram, Dr. Abraham Meyer Goldschmidt, Dr. Moritz Peritz, Dr. Samuel Baeck, Dr. Simon Friedmann, Dr. Moritz Rahmer, Prof. Dr. Siegmund Salfeld, Dr. Moritz Mosche Steckelmacher, Dr. Moritz Dessauer, Dr. Gabriel Gustav Perlitz, Dr. Siegmund Gelbhaus, Dr. Pincus Bernhard Ziemlich, Dr. Jakob Akiba Glück, Dr. Moritz Mose Krakauer, Dr. Philipp Bloch, Dr. Tobias Cohn, Dr. Ludwig Pick, Dr. Nathan Hirsch Kuttner, Blumenfeld, Dr. Gabriel Fabian Feilchenfeld, Dr. Wilhelm Wolfssohn, Dr. Heinemann Vogelstein, Dr. Salomon Hahn, Dr. Jacob Hamburger, Dr. Moses von Wassermann, Dr. Joachim Chaim Oppenheim, Dr. Moses Samuel Zuckermandel, Dr. Israel Goldschmidt, Dr. Alexander Stein, Dr. Mayer, Dr. Lazarus Levi Adler, Dr. Falk Cohn, Dr. Moses Engelbert, Dr. Salomon Formstecher, Dr. Salomon Friedeberg, Dr. Grünebaum, Dr. Elias Grünebaum, Dr. Moses Haas, Prof. Dr. Philipp Heidenheim, Dr. Salomon Herxheimer, Dr. H. Jonas, Dr. Wilhelm Ze’ev Landsberg, Dr. Moses Meier Lebrecht, Dr. Meyer Lebrecht, Dr. Löwenmeyer, Dr. Jakob Oberdorfer, Dr. Isaak Rülf, Dr. Moritz Singer, Dr. Elkan Weimann, Dr. Israel WIttelshöfer, Dr. Salomon Brann, Dr. Peter Buchholz, Dr. Deutsch, Dr. Julius Landsberger, Dr. Fetzler, Dr. Löwenmeyer, Dr. Abraham Frank, Dr. Victor Meyer Rawicz, Dr. Julius Gebhardt, Dr. Ferdinand Rosenthal, Dr. M. Groß, Dr. Gutmann Yom-Tov Rülf, Dr. Ludwig Kahn.

Ab dem Jahrgang 1907 sind folgende Rabbiner in den Berichten erwähnt: Justizrat Limendorfer, Prof. Dr. Siegmund Maybaum, Dr. C. Werner, Dr. Benno Jacob, Dr. Salomon Samuel, Dr. Max Kopfstein, Dr. Max Freudenthal, Dr. Markus Horovitz, Dr. Leo Munk, Dr. Guttmann, Dr. Rosenthal, Dr. Heinemann Vogelstein, Dr. Max Mordechai Beermann, Dr. Jakob Cohn, Dr. Isaak Rosenberg, Dr. Felix Goldmann.

Die Verhandlungen und Beschlüsse der Rabbiner-Versammlung zu Berlin am ... wurden fortgesetzt durch die Verhandlungen und Beschlüsse der Generalversammlung des Rabbinerverbandes in Deutschland : zu Berlin am ..., hier die Jahrgänge 1907, 1911 und 1916.

Erschließung und Bestand

Der Bestand ist nicht vollständig.