Zur Seitenansicht

Zeitschrift

Titel
... Bericht der seit sechs und einem halben Jahre bestehenden, und seit sechs Monaten von der hohen k.k. Statthalterei-Abtheilung zu Oedenburg anerkannten provisorischen Lehranstalt für Rabbinats-Kandidaten zu Eisenstadt : veranlaßt durch die ..., von dem hochwürdigen Bezirksschul-Inspektorate am ... in derselben stattgehabte öffentliche Prüfung / veröffentlicht vom Direktor der Anstalt, Dr. Israel Hildesheimer, Rabbiner
HerausgeberHildesheimer, Azriel
KörperschaftLehranstalt für Rabbinats-Kandidaten zu Eisenstadt
ErschienenWien : Gedruckt in Adalbert della Torre's Buchdruckerei, 1. (Schewat 5618 = Januar 1858) [?], 1858
Erscheinungsfrequenzjährlich
UmfangBand
Anmerkung
Mehr nicht digitalisiert
Reproduktion
SpracheDeutsch
Online-Ausgabe
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2020
URNurn:nbn:de:hebis:30:1-118859 
Jahrgänge
Links
Download PDF
Nachweis
Zusammenfassung

Bericht der seit sechs und einem halben Jahre bestehenden, und seit sechs Monaten von der hohen k.k. Statthalterei-Abtheilung zu Oedenburg anerkannten provisorischen Lehranstalt für Rabbinats-Kandidaten zu Eisenstadt : veranlaßt durch die ..., von dem hochwürdigen Bezirksschul-Inspektorate am ... in derselben stattgehabte öffentliche Prüfung / veröffentlicht vom Direktor der Anstalt, Dr. Israel Hildesheimer, Rabbiner

Herausgeber und Erscheinungsmodalitäten

Der Bericht wird u.a. fortgesetzt durch Bericht über die öffentliche Rabbinatsschule zu Eisenstadt, 1869.

Hrsg.: Dr. Israel Hildesheimer

Wien: Gedruckt in Adalbert della Torre`s Buchdruckerei

Ab dem 3. Jg. [?]: Halberstadt: Verlag von Dr. I. Hildesheimer

Druck: Schnellpressendruck von H. Meyer, Halberstadt

Programmatik

Die Rabbinats- oder Musterschule in Eisenstadt wurde von Rabbiner Dr. Israel Hildesheimer gegründet, der von 1851 bis 1869 Rabbiner in Eisenstadt war. Die von ihm geleitete Yeshiva, in der auch säkulare Fächer gelehrt wurden, zog Schüler aus ganz Europa an und brachte zahlreiche jüdische Persönlichkeiten hervor. „Die Musterschule in Eisenstadt zählte im Jahre 1869 160 Schüler, nach etwa 10jährigem Bestehen. […] In dem höchst interessanten Lehrplan werden als obligate Gegenstände aufgezählt: Talmud, talmudisch rituelle Uebungen, hebräische Grammatik, Propheten und Hagiographen, deutsche Sprache, ungarische, lateinische und griechische Sprache, Geometrie und Arithmetik, Geographie, Geschichte und Naturwissenschaft. Und nun denken Sie, Verehrtester, 8 dieser Unterrichtsgegenstände lehrt Dr. Hildesheimer selbst!“ (Auszug aus: Gustav Karpeles: „Jüdische Literaturbriefe“, Der Israelit, Heft 35 (1.9.1869), S. 680:) Karpeles bedauert in diesem Artikel das geplante Ende der Rabbinatsschule im selben Jahr.

Erschließung und Bestand

Der Bericht ist äußerst selten und liegt nicht vollständig vor.