Go to page

Journal

Title
... Geschäftsbericht ... des Hilfsvereins der Deutschen Juden : erstattet der Generalversammlung am ...
Corporate nameHilfsverein der Deutschen Juden
PublishedBerlin : Hermann ; Berlin : Hermann, 1903-1919, 1909-1914
Annotation
Digitalisiert in Kooperation und aus der Sammlung des Jüdischen Museums Berlin
Reproduktion
LanguageGerman
Electronic Edition
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2020 - 2021
URNurn:nbn:de:hebis:30:1-160958 
Volumes
Links
Reference
Abstract

Geschäftsbericht des Hilfsvereins der Deutschen Juden

Herausgeber und Erscheinungsmodalitäten

Hg.: Geschäftsführender Vorstand des Hilfsvereins der Deutschen Juden

Der Geschäftsbericht wurde in den Jahren 1922- 1925 unter dem Titel " Bericht über die Tätigkeit // Hilfsverein der Deutschen Juden : im Jahre .." fortgesetzt.

Programmatik

Der Hilfsverein der deutschen Juden wurde auf Anregung von Paul Nathan am 23. Mai 1901 in Berlin gegründet. Die Satzung sah als Vereinszweck vor:

§ 1 – Der H. setzt sich unter Ausschluß jeder gewinnbringenden Tätigkeit für die Mitglieder das humanitäre Ziel, die sittliche, geistige und wirtschaftliche Entwickelung der Glaubensgenossen zu fördern.

§ 2 – Der H. will seine Tätigkeit insbesondere den Glaubensgenossen im östlichen Europa und in Asien zuwenden.

Der Sitz des Hilfsvereins der deutschen Juden war anfangs in in Berlin. Der antizionistische Verein hatte im Jahr 1907 5.000 Mitglieder. Er förderte Wirtschaftsunternehmungen in Russland und Galizien, unterstützte jüdische Vorschusskassen in Rumänien und Galizien und subventionierte Schulen im Nahen Osten. Um 1930 hatte der Hilfsverein in Deutschland 290 Ortsvertretungen. Sie widmeten sich vor allem der Beratung und Unterstützung von Juden, die aus oder über Deutschland auswandern wollten. In der Zeit des Nationalsozialismus musste der Verein sich umbenennen in Hilfsverein der Juden in Deutschland [oder: Hilfsverein Deutschsprechender Juden?]. Er wurde 1939 offiziell aufgelöst, bestand aber bis 1941 als Wanderungsabteilung („emigration section“) der Reichsvertretung der Juden in Deutschland. In Auszügen aus: wiki/Hilfsverein_der_deutschen_Juden.

Erschließung und Bestand

Der Bestand ist nicht vollständig.