Go to page

Journal

Title
Jüdisches Volksblatt
PublishedMährisch-Ostrau : [Verlag nicht ermittelbar], 3. Jahr., Nr. 1 (4.1.1921 = 24. Tebeth 5681)-3. Jahr., Nr. 69 (25.11.1921 = 24. Marcheschwan 5682)
DescriptionBände
Annotation
Aus der Sammlung des Leo Baeck Institute, digitalisiert in Kooperation mit dem Center for Jewish History, NY
Reproduktion
Lückenhaft digitalisiert
LanguageGerman
Electronic Edition
Frankfurt am Main : Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, 2018
URNurn:nbn:de:hebis:30:1-182795 
Volumes
Links
Reference
Abstract

Jüdisches Volksblatt

Herausgeber und Erscheinungsmodalitäten

Hg.: Hugo Herrmann, (1887-1940)

1-4. Mährisch-Ostrau: 1919-1922

[1922 vereinigt mit „Selbstwehr“ zu „Selbstwehr-Jüdisches Volksblatt“]

Programmatik

Die Zeitschrift “Jüdisches Volksblatt” setzte sich zum Ziel, den nationalen, kulturellen und wirtschaftlichen Interessen der „bewussten Judenschaft“ der Tschechoslowakei und Galiziens zu dienen. Von 1919 bis 1921 war ihr Herausgeber der Zionist Hugo Herrmann. 1922 wurde das Jüdische Volksblatt von der in Prag herausgegebenen zionistischen Wochenzeitschrift „Selbstwehr“ übernommen.

Erschließung und Bestand

Der Bestand ist nicht vollständig.