Page
Vorrede.
von mehreren Otten auch andere, inson.
derheit geschickte und erfahrne Männer,
der gclehrtenWelt nur hirtrörice tontittu«
niciren möchten, was von dieser Materie
idnen bekannt worden, es würde allen
Liebhabern der Wahrheit ein Licht auf.
gehen, wobey inan fehenkön»te,was von
diesen Künsten zu hoffen, und wodurch
man entweder der Sachen Gewißheit
sattsam überzeuget sich befinden, oder
was vor Bekrügerencn undFablendar.
innen scyen, erkennen würde, um sich vor
unmöglichen Dingen und Arbeiten zu
hüten. Zuletzt habe nur noch dieses am
hängen wollen,dag niemand dafür halte,
alswanich allehier angeführte Historien
vor ohnstrittig wahr angebe, dann es be-
dunckeii inich selbst einige nicht genügst»,
men Grund zu baden; Ich überlaste aber
dem G.Leser selbstcn zu urtheilen ob eini¬
ge darunter also beschaffen leyen, daß an
dcrenGlaubwürdigkeit nicht zu zweifle».
GOtt, der Vatter der Lichter, gebe uns,
sich stlbst und die Wahrheit zu erkennen,
und führe uns aufdcnWege derer so nicht
irren. Welches «Mein jeden von
Hertzen anwünschet
der AucroR.
Victrix Fortune SaPientia.
Znnhalt