Einleitung .
Die Fossilien aus den Kalken von Adabion , Tabligbo und Djag -
bati in Togo , welche hier zur Bearbeitung gelangen , sind mir von
dem Vorsteher der Geolog . Zentralstelle f . d . Deutseh . Schutzgebiete ,
Herrn Dr . W . K oert , schon vor längerer Zeit zur wissenschaftlichen
Bearbeitung übergeben worden , mußten aber hinter dringenderen
Aufgaben bisher zurückgestellt werden . Es dürfte indessen diese
Verzögerung dem Unternehmen nicht zum Schaden gereicht haben ,
da einmal die Auffassung einer ganzen Reihe von Formen sich
wesentlich verändert und vertieft haben dürfte und andererseits
das inzwischen erfolgte Erscheinen anderer Arbeiten , zumal der
wertvollen Monographieen von Vincent 1 ) und Leriche 2 ) über
die Fossilien von Landana an der Kongoküste , recht brauchbare
und interessante Anknüpfungspunkte geschaffen hat .
Die Fauna dieser jüngeren Kalke von Togo ist keine
besonders reiche , und ihr Erhaltungszustand ist alles eher als
glänzend zu nennen . Wenn man die mit ausgewitterten Fossilien
dicht besetzten Gesteinstücke zuerst in die Hand nimmt und
betrachtet , so glaubt man , es mit einer besonders mannigfaltigen
Vergesellschaftung organischer Formen zu tun zu haben , und
nimmt an , daß eine sorgfältige Präparation verhältnismäßig
schnell und unschwer in den Besitz eines größeren und gut -
' ) Contribution ä la Paleonlologie des Falaises de Landana ( Bas - Congo ) .
Mollusques . Annales du Musee du Congo Beige . Geologie etc . ( III ) .
1 . Bruxelles 1913 . p . 1 — 46 .
" - ' ) Les Poissons paleoc « ies de Landana ( Congo ) . Les Gisements de
poissons paleocenes et eocenes de la Cöte occidentale d ' Afrique . Eben -
dort , gleicher Band und gleiches Jahr , p . 69 ff .
1 *