19
Um die Stümpfe herauszuziehen, sind kleine 50 Pfg-
Zangen die besten.
Beim Herausziehen der Stümpfe oder Federn
ist stets darauf z« achten, daß man gut hinter dem
Vogel steht, um sie gerade herausziehen zu können.
Kapitel 13.
Präparieren der Federn für den Markt.
Das Waschen der Federn ist in den letzten Jah¬
ren sehr viel im Gehrauch gewesen, und obgleich
die Züchter ohne Zweifel einen besseren Preis da¬
durch erzielten, so werden doch die Händler jetzt
nicht mehr durch das feine Aussehen, das den Federn
auf diese Weise gegeben wird, irregeführt, sondern
sie kaufen nur noch nach der Qualität und ziehen
ungewaschene Federn vor. Die gewaschene Feder
verliert ihre Farbe beim Transport sehr leicht, die
Fabrikanten waschen daher die Federn lieber selbst.
Die einzigen Federn, die der Züchter waschen sollte,
sind die alten Federn, die beschmutzt sind und dem
Aussehen der anderen Federn schaden würden. Bei
Gelegenheit sollten auch die Schwanzfedern, welche
schmutzig sind, gewaschen werden.
Ich werde später die beste Art und Weise, wie
Federn gewaschen werden sollen, erklären, denn der
Farmer muß dies unbedingt wissen, um Federn für
Ausstellungen oder andere Zwecke vorbereiten zu
können.
Wir wollen nun annehmen, daß während des
Pflückens die Flügelfedern der Hähne und der Hen¬
nen, der Hahnenschwanz und der Hennenschwanz,
die schwarzen und mausfarbenen Federn auseinander
gehalten worden sind und auf Tischen in einem
Zimmer ausgebreitet liegen. Der Sortierer wird zu¬
erst die Hahn-Kielfedern in die Hand nehmen; diese