Seite
Inhalt.
Zum Geleit.......
Verzeichnis der Abbildungen
Seite
5
ö
Einleitung. Religiöse und sittliche Verkehrung .... 9
I. Teil. Der Animismus als Weltanschauung der Wasu 20
1. Wie sich dem Mwasu die übersinnliche Welt gestaltet 20
Der Geisterglaube. — Der Zauber- und Hexenglaube.
2. Wie sich dem Mwasu die übersinnliche Welt offenbart SS
Träume und Visionen. — Kusunza, kutikwa, kutonga. — Vor¬
zeichen. — Orakel.
Z. Wie sich der Mwasu der übersinnlichen Welt erwehrt 46
Geisterdienst. — Irrgeister. — Zauber.
II. Teil. Die Rückwirkung des Animismus aus das täg¬
liche Leben.................. ss
1. Geburt und Säuglingsalter...........SS
Der Kinderlosen Klage. — Am ein Kind. — Trauriges Los der
Neugeborenen.
2. Jugendzeit..................S3
Amnestische Erziehung. — Fugendweihen. — Ehegrade.
Z. Tod, Begräbnis, Unterwelt...........SO
Amnestische Todestraurigkeit. — Vergebliches Bemühen, das
Anheil auszuhalten. —Hossnungs- und rettungsloses Untersinken
ins Reich der Schatten.
4. Vornehme Züge im Volksleben........99
Vergleich mit den Wakamba und Wadschagga. — Sicherheit
im Land. — Gastfreundschaft. — Blutsfreundschaft. — Adop¬
tion und Milchbrüderschast. — Das Häuptlingsgeschlecht der
Wamramba. — Friedenskönige. — Priesterkönige. — Gerechtig-
keit im Gericht. — Asylrecht. — Halbsklaverei. — Fürsorge
für die Armen. — Geschwundene Glückseligkeit.
Schluß
123
Wie es zur Bekehrung der Heiden kommt. (Matth. 4,15, IS.)