Seite
Anlage ii.
Aufnahme-Keäingungen
fiir das m Veutsck SücliivestafrikL ein2Ugekenäe Vienst-
vevkältnis cl.
1. D . . . . aus .... verpflichtet sich, bei der Familie
des .... in .... in Dienst zu treten. Das Dienstverhält¬
nis beginnt mit dem Tage der Ankunft am Bestimmungsorte.
Falls d . . . . in diesem Dienst mindestens zwei Jahre ver¬
bleibt, wird ihr auf Wunsch freie Rückbeförderung nach Deutsch¬
land gewährt. Letzteres soll auf Wunsch d . . . . auch in dem
Falle geschehen, wenn innerhalb der Vertragszeit besondere Um¬
stände, wie Rücksichten auf den Gesundheitszustand und dergleichen,
nach dem Befinden des Kaiserlichen Gouvernements von
Deutsch-Südwestafrika, deren Rückreise in die Heimat er¬
forderlich machen. Der Anspruch auf kostenfreie Rückbeför¬
derung erlischt, falls nicht bis zum Ablauf des Dienst¬
verhältnisses derselbe bei der nächsten Verwaltungsbehörde
geltend gemacht wird, oder falls d . . . . sich im Schutzgebiet
verheiratet.
2. Als Entschädigung für ihre Dienstleistungen erhält d . . . .
neben freier Verpflegung und Unterkunft, wie beides in ... .
üblich ist, im ersten Jahre einen monatlichen Lohn von . . . Mark,
welcher bei zufriedenstellenden Leistungen im zweiten Jahre auf
. . . Mark erhöht wird. Wird das Dienstverhältnis von keiner
Seite sechs Monate vor Ablauf des zweiten Jahres aufgekündigt,
so verlängert sich dasselbe um ein weiteres Jahr, für welches
der Monatslohn . . . Mark beträgt. Der Vereinbarung zwischen
108