Seite
Görna Italefälle des Mlag-arasi
Kautschukhandel mit dem Kongostaat, eine Bedeutung die aber gleich¬
falls an Wert verlor, um so mehr als der alte Kongostaat seine Grenzen
mehr und mehr gegen den Handel mit dem Ausland abzusperren ver¬
suchte. Eine gewisse Rolle spielte in dem Gebiete am Tanganyikasee
der Handel mit Salz. Am Mlagarasi treten zahlreiche Salzquellen zu¬
tage, die von den Eingeborenen ausgebeutet wurden, um mit dem Salz
Vieh in Uha, Sklaven, Gummi und Elfenbein im Kongostaat und Wachs
in Ukawende einzuhandeln. Auf die jetzige Bedeutung der Salzquellen
wird an anderer Stelle zurückzukommen sein.
Der Kupferabbau, den die Araber früher in der Nähe Ujijis be¬
trieben, ist als unrentabel von ihnen aufgegeben worden.
Das Südende des Tanganyikasees, das verwaltungspolitisch dem Be¬
zirksamt Bismarckburg untersteht, hat wirtschaftlich nur eine geringe Be¬
deutung. Mit 0,9 Einwohnern auf den Quadratkilometer wird es wohl
auch kaum jemals größere Bedeutung erlangen, es sei denn, daß die vor¬
handenen Viehbestände intensiver ausgenutzt werden oder die Anlage
von modernen Verkehrswegen diesem Gebiete neues Leben einhaucht.
Das Nordende des Tanganyikasees, das bereits zur Landschaft Urundi
gehört, wird an anderer Stelle zu behandeln sein.
3. Die Südbezirke.
Fassen wir unter dem Begriff Südbezirke die Gebiete von Rufiji,
Kilwa, Lindi, Ssongea, Iringa, Mahenge und Langenburg zusammen, so
charakterisiert schon ein Umstand sie: ihre geringe verkehrstechnische
Erschließung. Keine Bahn verbindet das Hinterland mit der Küste, kein
60