Page
9*1
/ I
Segelsport in Daressalam
4> Vereine und Verbände.
Das soziale Leben in Deutsch-Ostafrika, so weit es die Europäer
betrifft, spielt sich heute im wesentlichen in kaum anderen Formen
als daheim in Europa ab. Die Erweiterung des Blickes, das Selbst¬
gefühl der Europäer, das allen Kolonien eigen ist, hat allerdings dafür
gesorgt, daß gewisse Eigenheiten, die in Deutschland sich unangenehm
breit machen, hier verschwinden. Schon die Verstreutheit der Weißen auf
ein großes Gebiet und ihre politische Bedeutung gegenüber dem zahlen¬
gemäß doch bedeutend überlegenen Eingeborenentum sorgt mehr oder
weniger dafür, daß alles was weiß ist, sich als zusammengehörig erachtet.
Gewiß mögen wirtschaftliche und soziale Sonderinteressen im einzelnen
dieses Zusammengehörigkeitsgefühl etwas verwischen, aber im großen und
ganzen ist damit doch als mit einer gegebenen Tatsache zu rechnen.
Die Notwendigkeit der Vertretung ihrer Interessen der Verwaltung und
gj| den heimischen Instanzen gegenüber hat bereits früh die europäischen
Landwirte und die diesen verbundenen wirtschaftlich Interessierten zum
Zusammenschluß geführt. In den Beziken Tanga, Wilhelmstal, Moschi,
Aruscha, Lindi, Daressalam usw. sind wirtschaftliche Verbände der erwerbs¬
tätigen Bevölkerung entstanden, die in einem Landesverband vereinigt sind.
Sind es wesentlich wirtschaftliche Momente, die diese Vereinigung haben
entstehen lassen, so sind es politische, die an allen größeren Plätzen
Schützenkorps ins Leben gerufen haben. Der Umstand, daß im Falle
eines Eingeborenenaufstandes Schutz seitens der Polizei- oder Schutz¬
truppe nicht immer so schnell zu erlangen ist, als es notwendig wäre, hat
93