Seite
26
ohne Prüfung und ErlaubnLß nicht gehalten, und müsse: im
Falle deren Erlangung das Schulgeld zur Gemeindeschule ent¬
richtet werden.. Dagegen würde die Entrichtung von Eintrittsgeld
für den Besuch einer öffentlichen israelitischen Schule, in. den
israelitischen Schulfonds, als unzweckmäßig wegzufallen haben;'
4) die Bestimmungen des Ministerial-Ausschreibens vom 31. Decem-
ber 1825 die Beitreibung des Schulgeldes und die Zählung des
SchulgeldesfürUnvermögende betreffend, so wärendieftlbenauch
auf die Israeliten anzuwenden; -
5) der '§. 17 der Verordnung vom 30. December 1823 wäre dahin'
zu erläutern, daß Ln Ermangelung der Rabbinen die öffentlich an-
gestellten Lehrer, und in deren Ermangelung'oder weil sie sich
nicht dazu eignen, die Vorsänger Trauungen verrichten können;
6) über die Führung der Synagogenbücher wären die vorgeschlagenen
Modifikationen gesetzlich anzuordnen;
7 ) die Bestellung der Kreisvorsteher dürste vorerst nur auf fünf Jahre
statt zu finden haben, und bereits jetzt an die Stelle derer, welche
fünf Jahre im Amte Wären, und nicht wieder erwählt worden
sind, neue zu wählen und zu bestellen,
8) die Gehalte der landesherrlichen Comrniffarien würden aus der
Staatskasse zu leisten ,
8) die Funktionen des Landrabbmen würden in Ermangelung eines
vollständig dazu geeigneten Subjekts durch einen Gemeinde-, Kreis-
oder ProvLnzialrabbinen, oder durch einen öder mehrere eigends
dazu zu bestellende Adjunkte provisorisch zu versehen, und
10 ) die Klassensteuer nunmehr gesetzlich und für alle Provinzen Aeich-
örmig einzuführen seyn;
11) die Erhebegebühren mit zwei Prozent würden da, wo zwischen den
Gemeinde-Erhebern und dem Provinzial -Rechnungsführer noch
Kreis-Kassirer Ln der ,Mitte stehen, zwischen erstem und letztem
gethellt werden müssen, so daß der Gemeindekassirer ein Prozent
und der Kreiskassirer ein Prozent erhielte;
11 ) die israelitische Schullehrer-Bildungsanstalt zu Kassel wüste zur
, Landesanstalt füx. alle Israeliten im.Kurstaate,, welche zu deren
Kosten verhältnißmäßig zu konkurriren Hätten > erhoben werden;