Outjo zurück : 2 Ukuanjamas . — lieber Namutoni wan¬
derten in demselben Monat ein : 100 Ondongas , 552
Ukuanjamas ( darunter 2 Frauen , 1 Kind ) , zusammen
652 Köpfe . Die Rückwanderung betrug : 57 Ondongas
( darunter 1 Frau ) , 138 Ukuanjamas ( darunter 2 Frauen ) ,
zusammen 195 Köpfe . . — Die über Outjo eingewanderten
146 Köpfe wandten sich 1 sämtlich zur Minenkammer .
Von den über Namutoni eingewanderten 652 Köpfen
wandten sich 1 32 zur Khankupfergrube , 34 zu Bauunter¬
nehmer Fellhauer - Kalkrand , 57 zu den Marmorwerken
Karibib , 67 zu Bachstein - Koppel , 75 zum Ingenieur Ma -
netti - Windhuk , 9 zu Wioermann , Brock & Co . - Swakop -
mund , 8 zu Farmern , 324 zur Tsurnebmine , 46 zu Han¬
dels - und BesuchsAvecken nach Tsumeb , Omaruru und
Otjiwarongo , in Summa 652 Köpfe ,
i — ■ ---- • —
— In Ekuja ist am 5 . Juli eine Posthilfsstelle
eingerichtet worden , die sich mit der Annahme und Aus¬
gabe von gewöhnlichen und eingeschriebenen Briefsen¬
dungen und dem Verkauf von Postwertzeichen befaßt .
Die neue Postanstalt ist durch eine vierzehntägige Bo -
tenpostverbindung von Ekuja nach Secis an das Post¬
verkehrsnetz angeschlossen worden .
Vierte Quittung
über die Gaben für die Aufstellung von
Gedächtnistafeln .
Bezirk Windhuk : Gouverneur Exz . Dr . Seitz
SO Mark , Blumhagen 20 , Kastl 10 , Kariowa 20 , Hü -
mann 10 , Schmidt 10 , Herrmann 5 , Gürth 5 , Akel -
bein 5 , Thielmann 5 , Pajonk 5 , Franz : 20 , Gaebel 5 ,
Kohler 10 , Sieber 20 , Oberstabsarzt Meyer 10 , Herz
5 , Kuhn 5 , Peters 10 , Zedlitz 10 , Lucius 10 , Gries
10 , Berger 5 , Kasch 5 , Guse 5 , A . Hoff mann 5 , Ober »
leutnant Mayer 10 , Streitwolf 10 , Henning 10 , Milo
5 , Uhlemann 10 , Faden 5 , Ewert 3 , Richter 10 , Wei -
kusat 10 , Pätzold 3 , Buchmann 5 , Krause 5 , Keyser
5 , Stäpper 5 , Heinrich 3 , Teuthoru 3 , de Roos 5 ,
Habedank 3 , Kowalsky 3 , Schako 3 , Lange 5 , Dartsch
3 , Gerstl 5 , E . Schmidt 2 , Hülsmann 3 , Wüiers 2 ,
Ramm 3 , Teinert 10 , Kol . - Ges . Abt . Windhuk 100 ,
Engel 3 , Scheele 5 , Wunsch 3 , Dr . Seibert 5 , Kloppe
5 , Schlabitz 10 , Thomas 20 , Werner 3 , Erich von
Blanc 10 , Frau Schumacher 100 , W . Eichhoff 20 , Hefter
5 , Vith 2 .
Distrikt Oka h a n d j a : Krusewitz 10 , Unge¬
nannt 5 , Eichhoff 20 .
Distrikt Bethanien : v . R . 25 , B . 20 , Geisler
3 , Stein 3 , Seifert 5 , Gedies 3 , Peter 3 , LUbrich 1 ,
Hahn 5 , Gangler 2 , Richter 3 , Klebow 3 , Schwarzert
3 , Rottler 3 .
Bezirk Karibib : Verwaltung der Farm Goabeb
100 .
Bezirk Warmbad : Samel 3 , Somirs 3 , Schtoe -
man 3 , Goldstein 3 , Davids 4 . Zusammen 983 Mark .
Hierzu Beträge der Quittungen 1 — 3 : 9492,44 Mark ,
zusammen 10 475,44 Mark .
( Fortsetzung folgt . )
Kaiserliches Gouvernement .
Farninamen = Aenderungen .
Mit Genehmigung des Gouvernements ist der Name
der im Bezirk Bethanien belegenen Farm „ Kauamseb " ,
Eigentümer Farmer Bergmann , in „ Dreylingen " umge¬
ändert worden ,
WGT Solange der Vorrat reicht , m wird der
1 . Jahrgang des Amtsblatts
zum Preise von 2 Mark
2 . Jahrgang des Amtsblatts
zum Preise von 3 Mark
abgegeben . Beiden Jahrgängen ist ein alpha «
bethisches und chronologisches Verzeichnis bei¬
gefügt . Der 2 . Jahrgang , welcher die Zeit vom
1 . April bis 31 . Dezember umfaßt , enthält die
ersten 5 Nummern der
Landwirtschaftlichen Beilage ,
Bestellungen sind an die „ Redaktion 44 des
Amtsblatts , Windhuk , zu richten .
Aufruf .
Was die Menschheit seit Jahrtausenden ersehnt hat ,
geht nunmehr in Erfüllung . Die Menschheit , die bisher
nur das Land und das Meer beherrscht hat , fängt nun an ,
auch die Luft zu beherrschen .
Es ist uns vergönnt , den neuesten Kulturfortschritt
mit zu erleben , die Erfindung des . Flugzeuges . Wie Sach¬
kenner mit Recht behaupten , ist diese Erfindung für die
Weitereiitwickelung der Kultur ebenso bedeutend , wie
die Erfindung des Pulvers . Ein neuer Verkehrsweg durch
die Luft ist eröffnet ; ein Verkehrsweg , welcher nicht
zu kämpfen hat mit den Widerständen , welche der Fort¬
bewegung auf dem Lande und auf dem Wasser entgegen
stehen . Was für Möglichkeiten die neue Erfindung er¬
öffnen wird , können wir heute nur ahnen . Heute steht die
Entwicklung des Flugwesens noclv in seinem Anfang
und die gesamten Kulturvölker arbeiten fieberhaft an
der Entwickelung der neuen Maschine .
Auch ! wir in Deutsch - Sudwestafrika wollen nicht zu¬
rückbleiben . Wir wollen zeigen , daß wir auch 1 Sinn und
Interesse an dem Fortschritt der Kultur haben und daß
wir in Südwestafrika nicht nur egoistische , materielles
Interessen verfolgen . Wir wollen beweisen , daß auch wir
die Wichtigkeit der neuen Erfindung begreifen , und wir
wollen versuchen , diese neue Erfindung im Interesse der
KuKur auch für Südwestafrika nutzbar zu machen .
Deshalb wollen wir Einwohner von Deutsch - Süd¬
westafrika uns zusammenschließen zu einem Südwest¬
afrikanischen Luftfahrerverein , dessen Aufgabe es ist ,
das Interesse am Flugwesen in den Deutschen Schutz¬
gebieten , insbesondere in Deutsch - Südwestafrika zu
wecken und zu fördern .
In den größeren Ortschaften sollen Ortsgruppen ge¬
gründet werden . Wir fordern die Einwohner von Deutsch -
Südwestafrika hierdurch auf , alle dem Südwestafrika¬
nischen Luftfahrerverein beizutreten . Wir wollen unsere
Kraft nicht zersplittern , sondern wir wollen gemeinsam
an der Organisierung des Vereins arbeiten , und nur dann
haben wir die Macht , unseren Zweck zu erreichen .
Deshalb fordern wir die berufenen Vertreter der Be¬
völkerung und sämtliche Einwohner auf , die Bildung
von Ortsgruppen in die Hand zu nehmen und neue
Mitglieder zu werben . Der Jahresbeitrag soll nur 10 Mark !
betragen . Wir wollen vor allem das Interesse am
Flugwesen fördern und deshalb hoffen wir , daß jeder
deutsche Mann im Schutzgebiet dem Verein beitritt , und
- 293 -