SJLJMtOjBLRriSCHlSS
GOUVERNEMENTS - BLAT'.
HERAUSGEGEBEN VOM KAISERLICHEN GOUVERNEMENT
BAND III.—No. 21. APIA, DEN 4. APRIL, 1903.
Die Selbstverwaltung der Samoaner.
Fuer die Samoaner sind folgende Verordnungen erlassen worden:
Am 28. Februar: eine Proklamation botreffend die Ernennung
einer Land-und Titel-Kommission. (Vergl Seite 60.)
Am gleichen Tage: eine Proklamation(<hetie$md das Verfahren
vor der Land- und TiteU Kommission. (Vergl. Seite 60, 62 und 67).
Am 20. Maerz: eine Bekanntmachung betreffend die Ernennung
der Samoanischen Mitglieder der der Land und[ Titel-Kommission beige-
gebenen Rommission zur Einholung von Gutachten ueber Samoanisches
Recht und Samoanische Sitten und Gewohnheiten. (Vergl. § 6 der Verord¬
nung auf Seite 60.)
Am 31. Maerz: Verordnung an die Bewohner von Magiagi, in
Tuamasaga 9 in der das Ableiten des Wassers aus. dem Vaisiganq bei Strafe
verboten wird.
Gouvernements-Verordnung.
Auf Grund des §3 der Verfuegung des Reichskanzlers, betreffend
die Regelung des gerichtlichen Kostenwesens in Jen Schutzgebieten Afrikas
und der Suedsee, vom 28. November 19ul, wird hiermit verordnet was folgt:
Den Rechtsanwaelten stehen Gebuehren im doppelten Betrage der
Saetze zu, die in den im §19 des Gesetzes ueber die Konsulargerichtsbarkeit
bezeichneten Vorschriften bestimmt sind.
Apia, den 31. Maerz 1903.
Der Kaiserliche Gouverneur
gez. Soff.