Sfä
CSg 11 ^ : ! ^ M W ^ ' ^ ; . r ? T ^ 1 ^ ^ ' :
ejtk ii . • - ci « t/ « I ^ - - - ,ix , ia ' . • • . - J . - ^ a • _ „ - 2w 1 ^ iJu * da a . ^ ,, *
JÄMSOEOIBBI Ii KMSEUEÜ GOUVERNEMENT
BAND III , — No . 5r . APIA , DEN 23 , FEBRUAR 1907 ,
Gouvernements - Verordnung .
Auf Grund des § 15 des Scbutz ^ ' obiotsgese . tzes ( Eeiclisgesetzblatt 1900
Seite 813 ) in Verbindung mit § 6 der Vorfuegung des Reichskanzlers vom
27 . September 1903 , betreffend die seemannsaratlichen und konsularischen
Befugnisse und das Verordnungsrecht der Behoerden in den Schutzgebieten
Afrikas und der Suedsee ( Kol . - Bl . Seite 509 ) , wird hiermit verordnet , was
folgt :
Einziger Pai % ip ; r : ; ph .
Die Einfuehrnng von Hengsten au » Vom ; - wird vom 1 . April dieses
Jahres an verboten .
A ] > : < ) . ; [ ' Ii : . ' : . rYu ] mu l ' v ' O ) .
Jjif liciij ■ / < ac - jm ^ ur .
Soif :
1 " e | ; . ^ ; fir - - ^ : ~ - - 1 , i k p
Die Lieenz uehe ; den " \ Vrka . jif v < » n Opium zu Gennsszwecken fuer
die Zeit vom 28 . Aprd ] 9 ( ) 7 : ,um SJ , Jlkorz 1908 soll unter den folgenden
Bedingungen \ ergeben v/e ^ - ien ;
1 . Die Co ' . i . c in Ivtra - > i • f0 ' H ) ^ Larb leder Bewerber hat bei
' \ . ; ; : wei buim o < . > T Ieeihe der hu, - ! ) 1 in baae ^ u hirtcu ' le ^ en , die
m [ » Hu . iZgeb ' u « verriebt , v , e . m de ^ Bev, \ \ oci nn Falle des Zu -
; ebb ^ o ^ iucht im 1 » lande um , d * m üeslbeuMg der Lirenz innerhalb
? r i . age : i nach ei Magiern Zuschlag • einzuzahlen .
2 , Der Lbbreriiehu Co ' ivnrnim hat das Recht , ohne Angabe
des Grundes , Perronci von eei ' S , v , e ' brmg auszuschliessen ,